CDU
CDU
CDU
Bau der Berliner Mauer zerriss Familien und Freundschaften
11.08.2017, 16:46
Zum Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 1961 erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber:

Am 13. August erinnern wir an einen schmerzlichen Tag in der deutschen Geschichte: Mit dem Bau der Berliner Mauer teilte die SED nicht nur eine deutsche Stadt, sondern sie zerriss Familien und Freundschaften. Die Berliner Mauer ist in die Geschichte eingegangen als Zeichen für Unfreiheit und Unterdrückung. An diesem Tag gedenken wir der mindestens 136 Berliner Mauertoten. Wir erinnern an die Gräueltaten des SED-Regimes, das seine Bürger einsperrte und ihnen die Freiheit nahm. Wir erinnern uns aber auch an all jene, die unter Einsatz ihres Lebens für das Ende dieser Unfreiheit und für das Ende der deutschen Teilung gekämpft haben.

Stücke der Berliner Mauer stehen heute an vielen Orten der Welt. Sie sind Zeugnis und Mahnmal einer überwundenen Teilung. Noch heute leben überall auf der Welt Menschen in Unfreiheit. Der Fall des eisernen Vorhangs und die deutsche Wiedervereinigung sind für viele dieser Menschen ein Zeichen der Hoffnung. Uns Deutschen muss der 13. August 1961 stets in Erinnerung bleiben. Denn die Geschichte zeigt: Unser Land ist das beste Deutschland, das wir je hatten.

Hintergrund:
Anlässlich des Gedenktages zum Jahrestag des Mauerbaus äußern sich CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber und Dr. Sabine Bergmann-Pohl, die Präsidentin der ersten und letzten frei gewählten DDR-Volkskammer, in einem gemeinsamen Video: https://www.youtube.com/watch?v=HFB6_vTtbgQ


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2017 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf