Auswärtiges Amt
Auswärtiges Amt
Auswärtiges Amt
Deutschlandjahr USA 2018/19 im Kulturzelt am Potsdamer Platz
10.08.2018, 10:10
Anlässlich des Starts des Deutschlandjahrs USA 2018/19 am 03. Oktober 2018 laden wir Sie am 25. und 26.08. zum Kick off in das „Wunderbar together“-Kulturzelt am Potsdamer Platz in Berlin ein.
Das vom Auswärtigen Amt geförderte, vom Goethe-Institut realisierte und vom Bundesverband der Deutschen Industrie unterstützte Deutschlandjahr USA wird im Rahmen des Tags der Offenen Tür der Bundesregierung präsentiert. Ein vielfältiges Programm bietet eine Vorschau auf die mehr als 1000 Veranstaltungen, die von Oktober 2018 bis Ende 2019 in den USA stattfinden werden. Das Deutschlandjahr in den USA ist das größte seiner Art.

Hintergrund:
Mit dem Deutschlandjahr in den USA wollen wir unter dem Motto „Wunderbar together“ die Tiefe und Breite der transatlantischen Beziehungen darstellen, Gemeinsamkeiten betonen und die gemeinsame Partnerschaft in schwierigen Zeiten mit neuem Leben füllen und möglichst viele Menschen ansprechen - von Politik über Wirtschaft bis Kultur, insbesondere im Heartland der USA jenseits von Ost- und Westküste. Mehr Informationen unter www.wunderbartogether.org .
Das vom renommierten Verleger Gerhard Steidl gestaltete Kulturzelt am Potsdamer Platz stellt das Deutschlandjahr USA 2018/19 in seiner gesamten Bandbreite dar und bietet für zwei Tage ein Forum für transatlantischen Dialog und Austausch. Zahlreiche Teilnehmer des Deutschlandjahrs in den USA stellen ihre Projekte vor, die Berliner Breakdancer „Flying Steps“ verbinden klassische Musik von Bach mit modernen Moves, die beliebte Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke liest aus einem ihrer zahlreichen Bücher und das Alliiertenmuseum zeigt eine Ausstellung zum Thema 70 Jahre Luftbrücke.
Unter der Fragestellung „Deutschland und die USA - fremde Freunde? Was Politik, Wirtschaft und Kultur jetzt leisten müssen“ diskutieren am Samstag (25.8.) um 16.00 Uhr u.a. Michelle Müntefering (Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt), Klaus-Dieter Lehmann (Präsident des Goethe-Instituts) sowie Dieter Kempf (Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie) über die Zukunft der transatlantischen Partnerschaft. Es moderiert Christoph von Marschall (Tagesspiegel).


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf