Daimler AG
Daimler AG
Daimler AG
Mercedes-Chefdesigner Professor Peter Pfeiffer geht Mitte 2008 in den Ruhestand
27.03.2008, 09:12
 
Stuttgart -- Nach 40 Dienstjahren wird Mercedes-Designchef Professor Peter Pfeiffer Mitte 2008 in den Ruhestand gehen. Der 65-jährige ist seit April 1999 Leiter des weltweit tätigen Designbereichs von Mercedes-Benz und damit für die Gestaltung der Personenwagen und Nutzfahrzeuge der Stuttgarter Automobilmarke verantwortlich. Pfeiffers Nachfolger an der Spitze des Designteams wird Gorden Wagener (39), der derzeit den Bereich Strategisches Advanced Design leitet und in dieser Funktion auch Chef der Mercedes-Designstudios in Kalifornien und Japan ist.
 
'Unter der Regie von Professor Peter Pfeiffer wurde Design mehr denn je zu einem Markenzeichen und zu einem Erfolgsfaktor von Mercedes-Benz', würdigt Daimler-Vorstand Dr. Thomas Weber die Arbeit des Mercedes-Chefdesigners. 'Mit der Realisierung der aktuellen Mercedes-Formensprache gab Peter Pfeiffer nicht nur unseren Automobilen ein zukunftsweisendes Erscheinungsbild, er prägte damit zugleich auch ein neues Bild der Marke Mercedes-Benz.'
 
Professor Peter Pfeiffer zeichnet für das Design der aktuellen Mercedes-Modelle, für die Luxuslimousine Maybach und für das City-Coupé smart fortwo verantwortlich. Im Jahre 2005 realisierte er mit seinem Team einen neuen Designstil, der erstmals bei der S-Klasse in Serie ging. Er gründet auf den Regeln des modernen Purismus und stellt durch das Wechselspiel aus großen ruhigen Flächen mit scharf gezeichneten Linien die Klarheit der Formen in den Vordergrund.
 
'Gutes Design hat nicht nur die Aufgabe, schöne, faszinierende Einzelprodukte zu schaffen, es geht auch darum, den Charakter der Automobile zu schärfen', sagt Peter Pfeiffer. 'Mit dem neuen Designstil heben wir typische Eigenschaften der heutigen Mercedes-Modelle hervor -- zum Beispiel Souveränität, ein herausragendes Merkmal unserer technisch anspruchsvollen Automobile.' Neben der S-Klasse zählen auch das CL-Coupé, die neue C-Klasse, die neue Generation des SL-Sportwagens sowie die aktuelle SUV-Familie zu den Protagonisten dieser Mercedes-Formensprache.
 
Auch der Anspruch, Tradition und Innovation in Gleichklang zu bringen, stand bei der Arbeit des Mercedes-Chefdesigners stets im Vordergrund. Ohne die Herkunft der Automodelle aus dem traditionsreichen Haus zu verschleiern, gelang es ihm mit jedem neuen Entwurf, bewährte Stilelemente der Marke mit neuen Ideen zu kombinieren und so das Design kontinuierlich weiterzuentwickeln.
 
Durch diese Detailarbeit blieben sowohl die Formensprache als auch das Marken- Image lebendig, innovativ und dynamisch, aber gleichzeitig auch unverwechselbar. 'Ein Mercedes-Benz wird immer als Mercedes-Benz erkennbar sein. Es ist eine Mischung aus Kontinuität und Kreativität, aus Tradition und Moderne, die den stilistischen Langzeitwert der Mercedes-Modelle begründet und die dazu beiträgt, dass aus vielen unserer Automobile begehrenswerte Klassiker werden', beschreibt Peter Pfeiffer die langfristig angelegte Strategie, die keinen Raum für kurzlebige modische Trends bietet. Pfeiffer: 'Für das Mercedes-Design war und ist schon immer entscheidend, nicht modisch, sondern modern zu sein.'
 
Auszeichnungen für herausragende Designarbeit und persönliches Engagement
 
Die unter der Regie von Peter Pfeiffer entwickelten Mercedes-Modelle erhielten dutzende in- und ausländische Design-Auszeichnungen. Wegen herausragender Leistungen auf dem Gebiet der Automobilgestaltung wurde Peter Pfeiffer Mitte 2003 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Im Herbst 2004 erhielt er den Titel Professor honoris causa der Universität für Kunst und Design in Budapest, die damit vor allem Pfeiffers Engagement bei der Förderung junger Designerinnen und Designer würdigte.
 
Ende 2007 wählte der Rat für Formgebung/German Design Council Peter Pfeiffer zum neuen Präsidenten. In seiner Ansprache vor dem mit anderen hochrangigen Designern besetzten Gremium betonte Pfeiffer, dass er sich in Zukunft weiterhin dafür einsetzen werde, die Bedeutung des Designs in Bezug auf seine Innovationskraft und seine wirtschaftliche Relevanz weiter zu stärken. Design sei ein wichtiger Profilierungsfaktor im internationalen Wettbewerb, betonte Pfeiffer als neuer Präsident des deutschen Design-Kompentenzzentrums.
 
Peter Pfeiffer wurde 1943 in Dallwitz bei Karlsbad geboren. Nach seiner Ausbildung an der Staatlichen Höheren Fachschule für Porzellan in Selb von 1960 bis 1963 trat er 1963 als Designer in die Ford-Werke AG ein. 1968 begann seine berufliche Laufbahn im Daimler-Benz-Konzern, wo er 1978 die Leitung der Abteilung 'Design PKW und NFZ' übernahm. Als Nachfolger von Bruno Sacco trat Peter Pfeiffer 1999 an die Spitze des Design-Bereichs von Mercedes-Benz. Im Juli 2000 folgte die Ernennung zum Senior Vice President Design.
 
 
Ansprechpartner:
Norbert Giesen, Telefon: +49 (0) 711 17-76422; E-Mail: norbert.giesen@daimler.com
 
Weitere Informationen von Mercedes-Benz unter www.media.daimler.com



Stuttgart - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf