Siemens
Siemens
Siemens
Siemens Nixdorf: Deutlich besser entwickelt als der Markt - Erneut starker Ausbau des internationalen Geschäfts - Gewinn verdoppelt
13.11.1997, 00:00
Siemens Nixdorf Press Information: 131197/p97-206d

















Weitere Presse-Informationen


Presse Information

Für die Fachpresse

Siemens Nixdorf: Deutlich besser entwickelt als der Markt - Erneut starker Ausbau des internationalen Geschäfts - Gewinn verdoppelt

München. Mit zweistelligen Wachstumsraten hat die Siemens Nixdorf Informationssysteme AG, Paderborn, ihre Aktivitäten im Geschäftsjahr 1996/97 (30. September) abgeschlossen. Dabei erhöhte sich der Auftragseingang von 13,9 Mrd. DM im Geschäftsjahr 1995/96 um 14 Prozent auf 15,9 Mrd. DM. Der Umsatz stieg in dieser Zeit um ebenfalls 14 Prozent von 13,6 Mrd. DM auf 15,4 Mrd. DM. Wie Gerhard Schulmeyer, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, heute auf einer internationalen Pressekonferenz in München bekanntgab, leistete erneut die überproportionale Ausweitung des internationalen Geschäfts einen maßgeblichen Beitrag dazu. Der Gewinn stieg trotz Währungsverlusten und hohen Restrukturierungskosten mit 105 Mio. DM vor Steuern und 57 Mio. DM nach Steuern jeweils auf das Doppelte des Vorjahres. Die Anzahl der Beschäftigten erhöhte sich zum Stichtag Ende September 1997 zwar nur geringfügig auf 35 850, darin enthalten ist jedoch eine Veränderung in der Mitarbeiterstruktur in größerem Ausmaß.


Im Inlandsmarkt erzielte Siemens Nixdorf eine Steigerung sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz um jeweils 8 Prozent auf 9,3 Mrd. DM beziehungsweise 9,2 Mrd. DM.

Im Auslandsgeschäft verbucht Siemens Nixdorf nunmehr zum dritten Mal in Folge zweistellige jährliche Wachstumsraten. So erhöhten sich hier die eingegangenen Bestellungen um 25 Prozent auf 6,5 Mrd. DM. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 23 Prozent auf 6,2 Mrd. DM. Damit liegt der Anteil des internationalen Geschäfts bei Siemens Nixdorf zum ersten Mal bei über 40 Prozent.

Unterschiedliche Wachstumsraten verzeichneten dabei die einzelnen Regionen. Im europäischen Ausland wuchs der vergleichbare Umsatz von Siemens Nixdorf mit 21 Prozent dreimal so schnell wie der Markt, der 7 Prozent zulegte.

In der Region Asien/Pazifik steigerte Siemens Nixdorf den vergleichbaren Umsatz mit 107 Prozent auf das Doppelte; in Amerika stieg er um 23 Prozent.

Bedeutende Marktanteile zugewinnen konnte Siemens Nixdorf in einigen wichtigen europäischen Märkten. Während zum Beispiel in Italien, der nunmehr größten Toch-tergesellschaft von Siemens Nixdorf, das Wachstum der inländischen IT-Industrie nur 5,5 Prozent betrug, erreichte Siemens Nixdorf dort eine Umsatzsteigerung von 39 Prozent. In Großbritannien erhöhte das Unternehmen seine Verkäufe um 25 Prozent (Wachstum des gesamten britischen IT-Marktes: 8 Prozent), in Frankreich waren es 30 Prozent (Wachstum des französischen IT-Marktes: 6 Prozent) und in Schweden 71 Prozent (Wachstum des skandinavischen IT-Marktes: 5,5 Prozent).

In seinen Ausführungen zählte Schulmeyer auch weitere Erfolge auf, die Siemens Nixdorf im abgelaufenen Geschäftsjahr erreicht hat. So belegt das Unternehmen mit nahezu allen seinen Sparten bei Products and Technology Services - das sind PC, PC-Server, Unix-Server, Retail Systems und Self Service Products (Kassen- und Geldausgabesysteme) sowie Wartung - in Deutschland den ersten Rang. Nur bei den Großrechnern steht es hier auf Platz zwei. Europaweit liegt Siemens Nixdorf in diesen Sparten mittlerweile unter den ersten drei Herstellern - dies auch mit dem Geschäftsgebiet PC, das sich von Platz fünf auf die dritte Position verbessern konnte.

Insbesondere wies Schulmeyer auf die Aktivitäten des Unternehmens im hartumkämpften PC-Markt hin. So sei es in diesem Bereich 1996/97 gelungen, das Geschäft wertmäßig um 29 Prozent, von den Stückzahlen her um 39 Prozent zu steigern. Es sei ein Absatz von mehr als 1,1 Millionen Stück erreicht und damit erstmals die magische Ein-Millionen-Schwelle innerhalb eines Geschäftsjahres überschritten worden. Mit jeweils mehr als 25 Prozent Wachstum sei auch bei Retail Systems und Self Service Products ein beachtliches Wachstum erreicht worden.

Neben dem Produktgeschäft, das derzeit rund 60 Prozent Anteil am Umsatz hat, belegt Siemens Nixdorf mittlerweile auch mit ihren Solutions and Business Services erste Plätze im Markt. So rangieren die Professional Services/Systems Integration sowie Outsourcing/ Processing jeweils in Deutschland an zweiter und in Europa an vierter Stelle.

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr haben rund 1800 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, etwa 1500 neue kamen in dieser Zeit dazu. Über die vergangenen drei Jahre betrachtet waren 16 200 Abgänge und 9100 Zugänge zu verzeichnen.

Durch verstärkte Anstrengungen sei es Siemens Nixdorf erneut gelungen, eine mit 2,1 Mrd. DM erhebliche Produktivitätssteigerung zu erreichen. Der Umsatz pro Mitarbeiter, der sich um 16 Prozent verbessert hat, liegt jetzt bei knapp 430 000 DM.


Bei Rückfragen:

Tel.: (+49) 89 / 636 - 42700
E-Mail:
Jochen.Doering@mch.sni.de
Home | Contact | Search | Index | English
© Siemens Nixdorf Informationssysteme AG 1997
Last Update: 13. November 1997
Angelika Böttcher, UK; mailto:Angelika.Boettcher@mch.sni.de



München - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf