(Bildunterschrift siehe Fließtext). Foto: Kreisbaugesellschaft Heidenheim
Startschuss für Millionenprojekt in Steinheim – Kreisbaugesellschaft Heidenheim investiert über 5,8 Millionen Euro und baut 27 neue Mietwohnungen
13.06.2018, 16:00
Start frei für ein Millionenprojekt in Steinheim am Albuch: Mit dem symbolischen Spatenstich haben jetzt die Bauarbeiten für das neue Projekt „Wohnen im Pfarrgarten“ der Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH begonnen. Nach über zwei Jahrzehnten wird das Wohnungsunternehmen damit erstmals wieder in der 8.700-Einwohner-Gemeinde aktiv und errichtet zwischen Schul- und Forststraße 27 Mietwohnungen in zwei Bauabschnitten. Die Fertigstellung der drei dreigeschossigen Gebäude samt Tiefgarage ist für Herbst 2020 geplant. Insgesamt investiert die Kreisbau über 5,8 Millionen Euro.

„Die Nachfrage nach attraktivem und bezahlbarem Wohnraum ist nach wie vor groß. Das gilt auch für den Landkreis Heidenheim mit seinen Städten und Gemeinden. Mit dem Neubauprojekt ‚Wohnen im Pfarrgarten’ in Steinheim handeln wir schon jetzt im Sinne der nachfolgenden Generationen und sprechen mit der Gestaltung der Wohnungen alle Altersklassen an. Singles und junge Paare werden sich darin genauso wohl fühlen wie kleine Familien und Senioren. Das ist Nachhaltigkeit pur“, sagte Hans-Jürgen Kling, Prokurist der Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH, beim offiziellen Spatenstich.

Mit diesem haben nun die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt begonnen. Dabei wird Haus A mit elf Wohnungen realisiert, die im Herbst 2019 bezugsfertig sein sollen. Parallel entstehen elf Tiefgaragenstellplätze. Anfang des nächsten Jahres will die Kreisbau dann in den zweiten und letzten Bauabschnitt starten, der die Häuser B und C mit jeweils acht Wohnungen sowie neun Tiefgaragen- und acht oberirdische Stellplätze umfasst. Sie sollen im Sommer beziehungsweise im Herbst 2020 fertiggestellt werden.

Auch bei den neun Zweizimmerwohnungen, 16 Dreizimmerwohnungen und zwei Vierzimmerwohnungen (Wohnfläche zwischen 45 m2 und 90 m2) setzt das Unternehmen mit Sitz in Giengen wieder auf eine barierrearme und besonders energieeffiziente Bauweise: Alle Wohnungen sind schwellenarm und verfügen über ein Meter breite Durchgangstüren. Darüber hinaus gehören ein Aufzug, Balkone beziehungsweise Terrassen sowie eine kontrollierte Wohnraumentlüftung zur Ausstattung. Geheizt wird über eine moderne und umweltfreundliche Anlage mit Holz-Pellets.

Dass die Kreisbaugesellschaft nach über 20 Jahren wieder in Steinheim baut, ist auch ein Zeichen ihrer regionalen Verbundenheit und ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung der firmeninternen Nachhaltigkeitsstrategie. „In diesem Sinne setzen wir auch bei diesem Projekt wieder auf zuverlässige und vorwiegend heimische Unternehmen, die wissen, worauf es ankommt“, betonte Kling.

Bildunterschrift:
Mit dem symbolischen Spatenstich in Steinheim fiel der Startschuss für das neue Projekt „Wohnen im Pfarrgarten“ der Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH. Das Bild zeigt von links nach rechts: Jörg Bohnert (Baubehörde des Landratsamtes Heidenheim), Wilhelm Oszfolk (Aufsichtsrat der Kreisbaugesellschaft), Hans-Jürgen Kling (Prokurist der Kreisbaugesellschaft), Wolfgang Fetzer (Fetzer H. Bauunternehmen aus Giengen), Gerhard Weiß und Miryam Sua Kay (Generalunternehmen Weiß und Aksjuk GmbH aus Memmingen) sowie Olaf Bernauer (Bürgermeister von Steinheim). Foto: Kreisbaugesellschaft Heidenheim


Giengen - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf