Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Deutschland und China - gemeinsam gegen die Krise
29.01.2009, 17:51
"Mehr Aufträge für deutsche Firmen in China, mehr chinesische Investitionen in Deutschland", darauf verständigten sich der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, und sein chinesischer Amtskollege Zhang Ping anlässlich des Deutsch-Chinesischen Forums für wirtschaftliche und technologische Zusammenarbeit am 29. Januar 2009 in Berlin. An der hochrangigen Konferenz nahmen auch der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel teil.

Mit dem Abschwung in den USA und Europa wird China als Exportmarkt immer wichtiger. Entgegen dem Trend haben die deutschen Ausfuhren nach China in den ersten 11 Monaten des vergangenen Jahres um 14,3 % zugelegt. Weitere Chancen eröffnet das große Konjunkturprogramm, das die chinesische Regierung aufgelegt hat. Bundesminister Glos: "Die chinesische Regierung ist sehr an der Mitwirkung deutscher Unternehmen bei der Umsetzung ihres Konjunkturprogramms interessiert. Die deutsche Wirtschaft steht bereit." Deshalb fordert der Minister auch eine Gleichbehandlung deutscher Firmen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in China.

Bei dem Forum warb Bundesminister Glos auch für chinesische Investitionen in Deutschland: "Chinesisches Kapital, sei es von Unternehmen oder von Staatsfonds, ist hier willkommen."

Im Rahmen der 5. Tagung des Deutsch-Chinesischen Forums für wirtschaftliche und technologische Zusammenarbeit diskutierten mehr als 400 deutsche und chinesische Unternehmensvertreter über Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf den Gebieten der Energie, Umwelttechnik, Medizinwirtschaft, Biotechnologie, Infrastruktur und der elektronischen Kommunikation. Es wurden zahlreiche Verträge im Bundeswirtschaftsministerium und im Bundeskanzleramt unterzeichnet.


Das Internetangebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie: http://www.bmwi.de

Für Rückfragen zu Pressemitteilungen, Tagesnachrichten, Reden und Statements wenden Sie sich bitte an:
Pressestelle des BMWi
Telefon: 03018-615-6121 oder -6131
E-Mail: buero-L2@bmwi.bund.de 


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf