Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Spatenstich in Neuhof für neue A66 und Bahnstrecke
06.10.2005, 10:42

Zuggeschwindigkeit soll auf 160 km/h gesteigert werden / Über 48 Millionen Investition in Bahninfrastruktur

(Frankfurt am Main, 6. Oktober 2005) Zusammen mit Angelika Mertens, Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, und Dr. Alois Rhiel, Minister für Wirtschaft und Verkehr des Landes Hessen, leitete Bringfried Belter, Leiter Anlagenmanagement Fern- und Ballungsnetz bei der DB Netz AG, mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn der Bauarbeiten für den Neubau der Autobahn A66 zwischen Frankfurt/M und Fulda im Bereich Neuhof und die Linienverbesserung der Ausbaustrecke Fulda - Frankfurt im Bereich des Bahnhofs Neuhof ein.

'Hier im Bereich Neuhof haben wir eine besondere Situation: Zwei Projekte verschiedener Verkehrträger werden als Gesamtmaßnahme realisiert', erläutert Belter. 'Dass dies unter bautechnischen Aspekten sowohl sinnvoll als auch machbar ist, war allen Beteiligten schnell offensichtlich.' So haben sich die DB Netz AG und die Straßenbauverwaltung im Hinblick auf die Minimierung der Eingriffe in Natur und Landschaft bereits im Rahmen des Raumordnungsverfahrens darauf verständigt, die geplanten Straßen- und Bahntrassen im Bereich Neuhof zu bündeln.

Für die Bahn bedeutet das Bauvorhaben einen wichtigen Schritt für den Ausbau des Schienenweges im Kinzigtal. Über die Bahnstrecke Frankfurt - Fulda fließt der gesamte Fernverkehr aus der Schweiz, von Stuttgart und dem Rhein-Neckar-Raum sowie dem Rhein-Main-Gebiet in Richtung Leipzig und Dresden, Braunschweig und Berlin sowie über Hannover nach Hamburg und Bremen. Neben dieser herausragenden Bedeutung für den Fernverkehr ist die Strecke eine der Hauptachsen des Regionalverkehrs für die Pendler von und nach Frankfurt und Fulda.

Das Bauprojekt der Bahn erstreckt sich auf einen 3,3 km langen Abschnitt vor und im Bahnhof Neuhof. Durch die Verlegung und Neutrassierung der Eisenbahnlinie parallel zur neuen A66 kann die Geschwindigkeit von 130 auf künftig 160 km/h gesteigert werden. Weiterhin baut die Bahn im Bahnhof Neuhof eine neue Fußgängerunterführung, die nicht nur die Bahnsteige zugänglich macht, sondern auch die beiden Stadtteile Neustadt und Opperz verbindet.

Nach derzeitigem Planungsstand kann die Bahn 2007 mit den Bauarbeiten beginnen und die endgültige Trassenführung 2011 in Betrieb nehmen. Die Investitionen für das Bahnprojekt belaufen sich auf über 48 Millionen Euro.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Werner W. Klingberg




Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf