Freie Demokratische Partei (FDP)
Freie Demokratische Partei (FDP)
Freie Demokratische Partei (FDP)
FLACH: Votum des Ethikrates zeigt Kompromisslinie auf
16.07.2007, 15:24
FLACH: Votum des Ethikrates zeigt Kompromisslinie auf
 
16.07.2007
 
BERLIN. Zur Stellungnahme des Nationalen Ethikrates zum Stammzellgesetz erklärte die Technologiepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Ulrike FLACH.
 
Der Ethikrat liegt mit seinem Mehrheitsvotum sehr nah bei dem, was die FDP seit Jahren fordert. Eine Abschaffung des Stichtages, eine Streichung der Strafvorschriften und eine Erweiterung der Importgründe wären ein guter Schritt nach vorn, um die Forschung in Deutschland wieder international anzukoppeln.
 
Die im Votum vorgeschlagene Einzelfallregelung darf allerdings nicht der politischen Willkür unterliegen, sondern muss sich streng an fachliche Kriterien halten.
 
Wenn man von der bisherigen Grundlinie des Stammzellgesetzes abweicht, wie es das neue Votum tut, gäbe es aber auch keinen Grund mehr, solche Embryonen, die in Deutschland bei der künstlichen Befruchtung überzählig geblieben sind, nicht für die Forschung zu nutzen. Auch diese sind nicht eigens für die Forschung hergestellt worden.
 
Für die Menschen, die auf Therapien durch embryonale Stammzelllinien setzen, bringt die Stellungnahme neue Hoffnung und zeigt einen Weg auf, wie ein Kompromiss aussehen könnte.
 
 
 



Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2016 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf