Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Individualisierte Medizin: Chancen nutzen - Probleme loesen
27.05.2009, 15:22
Anlaesslich der heutigen Praesentation des Zukunftsreports "Individualisierte Medizin und Gesundheitssystem" des Bueros fuer Technikfolgenabschaetzung des Deutschen Bundestages erklaeren die stellvertretenden Sprecher der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion Swen Schulz und René Roespel:

Die Individualisierung der Medizin bietet grosse Chancen fuer eine bessere Heilung kranker Menschen. Heutzutage werden Therapien oftmals nicht ausreichend auf die jeweiligen individuellen Beduerfnisse der Patientinnen und Patienten ausgerichtet. Dabei koennen die gleichen Medikamente bei den verschiedenen Menschen vollkommen unterschiedlich wirken. Die individualisierte Medizin bietet die Moeglichkeit, dass durch entsprechende Untersuchungen der optimale Heilungsweg gefunden und dadurch Zeit gespart und Gefahren vermieden werden koennen. Der Zukunftsreport macht diese Potenziale in verschiedenen Bereichen, wie etwa der Krebsbekaempfung, sehr deutlich.

Es entstehen durch diesen Weg allerdings auch Probleme, die es zu loesen gilt. Zum einen ist die individualisierte Medizin zunaechst an vielen Stellen teurer, etwa weil mehr Untersuchungen und Tests durchgefuehrt werden muessen und die Herstellung von Medikamenten aufwaendiger wird. Dem gegenueber stehen Einsparungen durch die schnellere und verbesserte Heilung. Letztlich duerfen aber Kostenaspekte der Gesundheit der Menschen nicht im Wege stehen. Eindeutig klaerungsbeduerftig sind auch die Belange des Datenschutzes. Denn mit den Tests und Untersuchungen werden auch zusaetzliche Kenntnisse ueber den Zustand und die Krankheitsrisiken gewonnen. Diese duerfen auf keinen Fall etwa von Versicherungsanbietern oder Arbeitgebern gegen die Buergerinnen und Buerger genutzt werden.

Die SPD-Bundestagsfraktion spricht sich fuer die weitere Forschung auf diesem Feld aus. Die Umsetzung in der Praxis muss umsichtig geschehen, damit eine nachhaltige Verbesserung des Gesundheitswesens fuer die Buergerinnen und Buerger ohne unerwuenschte Nachteile erreicht wird.


© 2009 SPD-Bundestagsfraktion - Internet: http://www.spdfraktion.de


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2016 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf