Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Pflegende verdienen Dank und Anerkennung
12.05.2010, 16:47
Anlaesslich des "Internationalen Tages der Pflegenden" erklaert die stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD-Bundestagsfraktion Hilde Mattheis:

1,4 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten im Pflegebereich.
Sie spielen eine zentrale Rolle im Gesundheitssystem. An diesem Tag gilt grosse Anerkennung und Dank allen professionell Pflegenden aber auch allen Ehrenamtlichen und pflegenden Angehoerigen. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag fuer die Gesellschaft, indem sie Kranke und pflegebeduerftige Mitbuergerinnen und Mitbuerger mit grossem Einsatz versorgen.

Alle Menschen und insbesondere die aeltere Generation haben unsere Solidaritaet und Unterstuetzung verdient. Um eine gute Pflege und Versorgung auch weiterhin sicherzustellen, muss uns gute Pflege mehr wert sein. 15 Jahre nach Einfuehrung der Pflegeversicherung sind weitere Reformschritte noetig. Eine neue Definition des Pflegebeduerftigkeitsbegriffs ist hier ein wichtiger und notwendiger Schritt. Zudem brauchen die in Pflegeberufen Taetigen Anerkennung ueber gute Entlohnung. Die rasche Einfuehrung des Mindestlohns ist deshalb laengst ueberfaellig. Eine wirklich nachhaltige und solidarische Finanzierung der Pflege in Deutschland gibt es nur mit einer Buergerversicherung.

Der Internationale Tag der Pflegenden wird traditionell am 12.
Mai begangen, dem Geburtstag Florence Nightingales (1820 bis 1910), Pionierin der professionellen Pflege. Der Gedenktag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Unsere Kompetenz - Ihre Gesundheit: Professionelle Pflege - Garant fuer Langzeitpflege" und widmet sich dem Bereich "chronische Erkrankungen".


© 2010 SPD-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Internet: http://www.spdfraktion.de
E-Mail: presse@spdfraktion.de
Tel.: 030/227-5 22 82
Fax: 030/227-5 68 69


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2016 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf