Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Das Neurath-Haus in Alsfeld erhält einen Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
20.11.2014, 15:41
Ein Zeugnis großbürgerlicher Baukultur

Durch Bohlen und Bretter vor dem Fachwerk konnten tierische und pflanzliche Schädlinge das Holz am Fachwerkgerüst akut schädigen. Hinzu kamen Schäden an der Dachdeckung und an der Dachkonstruktion. Nun unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Fachwerksanierung des Neurath-Hauses in Alsfeld im Vogelbergkreis mit 50.000 Euro. Der entsprechende Fördervertrag erreicht in diesen Tagen Bürgermeister Stephan Paule. Ebenfalls erhält die Stadt Mittel des Landesamts für Denkmalpflege für die Restaurierung.

Das Neurath-Haus liegt in der historischen Altstadt nahe Rathaus und Stadtkirche. 1688 ließ der fürstliche Vogt Constantin Neurath das stattliche, traufständige Fachwerkgebäude mit seinen vier Geschossen und dem hohen Satteldach errichten. Das Erd- und ein Zwischengeschoss erheben sich in Ständerbauweise auf einem Sandsteinsockel. Eck- und Bundständer laufen um das Haus. Ein hölzernes, zweiflügeliges Hoftor in der Mitte des Gebäudes sowie die daneben eingebaute bauzeitliche, quergeteilte Eingangstür sind mit reichen Schnitzereien verziert. Zwei weitere Obergeschosse wurden in Rähmbauweise errichtet. Ein dreieckiges Zwerchhaus krönt die Fassade.

Der Repräsentationswille des Erbauers spiegelt sich in dem aufwendig mit reichen Schmuckformen, Stabmotiven und geflügelten Engelsköpfen beschnitzten Fachwerk wider. Die Brüstungsfelder der Obergeschossfenster sind mit rautenförmigen Gefachvertäfelungen und Zierstreben geschmückt. Am Ostgiebel befindet sich ein Erker, neben dem sich Fassadenmalereien mit Szenen der biblischen Schöpfungsgeschichte erhalten haben.

Zu Beginn der 1970er Jahren wurde das Neurath-Haus im Rahmen der Altstadtsanierung umgebaut und instandgesetzt und seither als Museum genutzt. Zusammen mit dem benachbarten Minnigerode-Haus aus dem Jahr 1687 besitzt Alsfeld hier ein überregional bedeutendes Ensemble großbürgerlicher Baukultur der hessischen Spätrenaissance.

Das Neurath-Haus gehört nun zu den über 150 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein im Hessen fördern konnte.


Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn

Telefon: 0228 9091-402
Telefax: 0228 9091-409

Mail: schirmer(at) denkmalschutz.de
URL: http://www.denkmalschutz.de


Bonn - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2019 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf