Allgemeiner Deutscher Automobil Club (ADAC)
Allgemeiner Deutscher Automobil Club (ADAC)
Allgemeiner Deutscher Automobil Club (ADAC)
Wo Piloten und „Franzer“ das Rallye-Einmaleins lernen - ADAC Rallye Schule gastiert in der MotorsportArena Oschersleben
23.01.2007, 11:00
Wo Piloten und „Franzer“ das Rallye-Einmaleins lernen - ADAC Rallye Schule gastiert in der MotorsportArena Oschersleben

23.01.2007 - Der ADAC Motorsport bietet vom 9. bis 11. Februar in der MotorsportArena Oschersleben Interessenten die Möglichkeit, die Grundbegriffe des Rallye-Fahrens und des Rallye-Navigierens zu erlernen. In der ADAC Rallye Schule geben der mehrfache deutsche Rallyemeister Dieter Depping für die Piloten und Armin Holz für die „Franzer“ (so heißen im Rallyejargon die Beifahrer) wichtige Tipps für den Einstieg und praxisgerechten Unterricht.
 
Am ersten Abend werden den Teilnehmern der Ablauf einer Rallye und das Reglement nahe gebracht und die theoretischen Grundbegriffe der Fahrphysik im Rallyesport (Finden der idealen Fahrlinien etc.) vermittelt. Der zweite Tag beginnt mit Frühsport, denn Fitness besitzt besonders im Rallyesport einen ganz speziellen Stellenwert. Dann geht es nach dem Frühstück auf die Piste, wo Fahren mit und ohne Instruktor auf dem Programm steht. Die Beifahrer werden zur gleichen Zeit in die Arbeit eines Rallye-Copiloten eingeführt.
 
Nach dem Mittagessen steht der Punkt Aufschriebsysteme und erneut das Thema „Fahrlinien“ an. Es folgen für die Piloten wieder praktische Übungen auf der Strecke, für die „Franzer“ das Erstellen des „Aufschriebs“, im Rallye-Jargon „Gebetbuch“ genannt, in dem alle wichtigen Merkmale der Strecke einer Sonderprüfung festgehalten werden. Den Tag beschließt eine Videoanalyse. Am dritten Tag gibt es für die „Röhrls von morgen“ zunächst wieder Frühsport. Da-nach gibt es Praxisübungen alleine, mit Instruktor und mit Beifahrer. Höhepunkt ist die Abschlussprüfung auf vorgegebener Strecke mit Beifahrer. Die ADAC Rallye Schule endet mit einer Abschlussbesprechung. Erfolgreiche Absolventen des Kurses erwerben den Anspruch auf eine nationale DMSB-Lizenz, die Voraussetzung für eine Teilnahme z. B. am ADAC Rallye Junior Cup ist.
 
Die Lehrgangsgebühren pro Teilnehmer (eigenes Fahrzeug erforderlich) betragen 399 Euro. Für den Beifahrer sind 99 Euro fällig. Im Preis enthalten ist eine Versicherung. Autos können angemietet werden. Die Mietgebühr für einen Dacia Logan des ADAC beträgt 299 Euro plus 500 Euro Kaution für eventuelle Schäden. Die Kosten für Anreise, Übernachtung, Verpflegung etc. sind in den Lehrgangsgebühren nicht enthalten. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf jeweils 20 Fahrer und Beifahrer beschränkt. Das Mindestalter für Piloten beträgt 18 Jahre (Führerschein und ADAC-Mitgliedschaft obligatorisch). „Franzer“ müssen mindestens 14 Jahre alt und ADAC-Mitglied sein.
 
Anmeldungen bei Thorsten Schulz, ADAC Schleswig Holstein, Telefon: 0431/6602180, e-Mail: thorsten.schulz@sho.adac.de
 
Anmeldeschluss ist der 06.02. 2007.
 
 
Weitere Informationen unter: www.adac.de/motorsport



München - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf