Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
DB und SNCF ziehen erfolgreiche Bilanz aus zwei Jahren deutsch-französischem Hochgeschwindigkeitsverkehr
10.06.2009, 12:29
Rund 2,2 Millionen internationale Fahrgäste - Hohe Kundenzufriedenheit

Berlin/Frankfurt am Main, 10. Juni 2009 - ICE und TGV fahren gemeinsam weiter auf Erfolgskurs: In den zwei Jahren seit Eröffnung des deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehrs am 10. Juni 2007 haben rund 2,2 Millionen Fahrgäste die schnellen Züge zwischen beiden Ländern genutzt.

"Im Vergleich zum ersten Jahr konnten wir die Zahl der Kunden um 15 Prozent steigern und liegen somit über unseren ursprünglichen Erwartungen", sagt Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der DB. Rund 55 Prozent der Fahrgäste sind auf der Route von Frankfurt am Main über Mannheim, Kaiserslautern und Saarbrücken nach Paris unterwegs. Den südlichen Ast von München bzw. Stuttgart über Karlsruhe und Straßburg nach Paris nutzen etwa 45 Prozent der Kunden.

Täglich sind bis zu 18 ICE- und TGV-Züge von DB und SNCF mit Geschwindigkeiten von bis zu 320 Stundenkilometern auf diesen Strecken unterwegs. Rund 230 Mitarbeiter sorgen als Zugbegleiter, Steward oder Triebfahrzeugführer in deutsch-französischen Teams für ein angenehmes Reiseerlebnis an Bord. Die Fahrgäste schätzen den Service, wie die Ergebnisse einer aktuellen Befragung zeigen: 90 Prozent der Kunden sind mit der Reise sehr zufrieden oder zufrieden, einen Spitzenwert von 92 Prozent gab es für die Freundlichkeit der Teams an Bord.

"Auf diese hohe Kundenzufriedenheit sind wir sehr stolz. Schließlich ist es unser Anspruch, beim Service den Maßstab zu setzen - auch im Vergleich zum Flugzeug", betont Homburg. Dazu gehören für die internationalen Fahrgäste in der 1. Klasse eine leichte Mahlzeit, kostenlose Zeitungen, die Taxireservierung für Paris und der Zugang zu den Lounges in Frankfurt, Mannheim, München, Stuttgart, Straßburg und Paris.

Neben der schnellen Fahrtzeit - von Frankfurt und Stuttgart nach Paris sind es rund 3:45 Stunden, von Saarbrücken sogar nur 1:50 Stunde - tragen die attraktiven Fahrpreise zum Erfolg bei. So ist die Fahrt von Frankfurt oder Stuttgart nach Paris mit dem Europa-Spezial in der 2. Klasse ab 39 Euro und in der 1. Klasse ab 69 Euro erhältlich - von Karlsruhe oder Saarbrücken sogar ab 29 Euro (49 Euro in der 1. Klasse). Da diese Angebote begrenzt sind, empfiehlt sich ein frühzeitiges Buchen, was ab drei Monaten vor Reiseantritt möglich ist.


Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf