Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Zur Berichterstattung in der Stuttgarter Zeitung vom 31. August 2010 'Rätselraten um den Verzicht auf zwei Gleise' stellt die Bahn fest:
01.09.2010, 17:00
 
Planfeststellungsbeschluss gilt unverändert - Erweiterung um zwei Gleise technisch möglich

(Stuttgart, 31. August 2010) Der Planfeststellungsbeschluss für den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof wird vollständig umgesetzt. Bei der Realisierung des Projektes hält sich die Bahn exakt an die Vorgaben des im Jahr 2005 erlassenen Beschlusses. In diesem Planfeststellungsbeschluss ist unter anderem ausgeführt, dass aus technischer Sicht grundsätzlich die Möglichkeit besteht, eine Erweiterung von acht auf zehn Gleise vorzunehmen. Behauptungen, die Bahn habe Planänderungen vorgenommen oder halte sich nicht an Auflagen aus der Planfeststellung für den Tiefbahnhof, sind falsch.

Tatsache ist, dass der geplante Tiefbahnhof mit acht Gleisen absolut ausreichend bemessen ist und genügend Kapazitätsreserven bietet. Sollten sich allerdings in weiterer Zukunft die Verkehrsmengen über die Kapazitätsplanungen für Stuttgart 21 hinaus weiter erheblich steigern, wäre es bautechnisch möglich, den Tiefbahnhof um zwei Gleise zu erweitern. Allerdings besteht für eine Erweiterung von acht auf zehn Gleise aus heutiger Sicht kein Bedarf.


Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf