Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Gericht: DB trifft keine Mitschuld am Zugunglück von Nancy
16.05.2011, 16:52
(Berlin/Nancy, 16. Mai 2011) Am heutigen Tag wurde das Urteil im Prozess wegen des Zugunglücks im französischen Nancy vom 6. November 2002 gesprochen. Das Gericht stellte fest, dass die Deutsche Bahn keine Mitschuld am tragischen Zugunglück trifft.

Die Deutsche Bahn hat unabhängig von der Schuldfrage am Unglück die Sicherheitssysteme von Nachtzügen in den vergangenen Jahren grundlegend neu konzipiert und den betroffenen Wagentyp seither nicht mehr eingesetzt. Als wichtigste Neuerung wurden alle Nachtzüge der Deutschen Bahn mit Brandmeldeanlagen ausgestattet. Ebenfalls werden Waggons aus dem Ausland, die nicht mit dieser Sicherheitstechnik ausgestattet sind oder ersatzweise durch eine besonders eingewiesene Brandwache betreut werden, der Zugang zum deutschen Netz verwehrt.

Am 6. November 2002 war in einem Nachtzug auf der Strecke Paris - München ein Feuer ausgebrochen. Zwölf Reisende waren zu Tode gekommen, acht wurden verletzt.

Die Deutsche Bahn bedauert das Eisenbahnunglück in Nancy zutiefst und möchte den Opfern und Hinterbliebenen nochmals ihre Anteilnahme aussprechen.


Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher
presse@deutschebahn.com


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf