Redaktionsbüro für Bild & Text
Redaktionsbüro für Bild & Text
Redaktionsbüro für Bild & Text
Geschäftsführer Stefan Kulas bei Undercover Boss - Deutschland testet Pit-Stop
05.03.2012, 16:40
Mit der RTL-Ausstrahlung „Undercover Boss“ mit Pit-Stop startet das Unternehmen parallel ab 05.03.2012 die große Aktion „Undercover Kunde“

Pit-Stop ruft unter dem Motto „Deutschland testet Pit-Stop“ dazu auf, Pit-Stop UNDERCOVER zu testen. Bis 30.04.2012 können Kunden bei der Aktion mitmachen, indem sie bei Pit-Stop (http://www.pit-stop.de) einen Werkstattauftrag vereinbaren und anschließend die in Anspruch genommene Leistung online bewerten. Unter allen Teilnehmern werden ein Audi A1 1,2 TFSF Attraction und 100 Aral-Gutscheine im Wert von jeweils 50,- Euro verlost. Mitmachen bei Deutschlands großer Testaktion lohnt sich! Damit adaptiert das Unternehmen die Erfahrungen des Pit-Stop Geschäftsführers Stefan Kulas aus der RTL-Sendung „Undercover Boss“ auf die eigene Kundschaft.

Stefan Kulas, einer der beiden Geschäftsführer von Pit-Stop, hat bei dem sehr lehrreichen Projekt „Undercover Boss“ mitgemacht. Getarnt als Praktikant verrichtete Stefan Kulas in der gleichnamigen Sendung als Undercover Boss Jobs bei Pit-Stop, mit denen er im normalen Arbeitsalltag nicht in Berührung kommt. Mit gefärbten Haaren, Brille und unauffällig gekleidet wurde aus dem Boss der arbeitslose Christian Brandt. Christian Brandt wurde vom Arbeitsamt zu Pit-Stop geschickt, begleitet von einem RTL-Team, das ihn sechs Tage lang beim Probearbeiten gefilmt hat - in Filialen und an anderen Arbeitsplätzen. Diese glaubwürdige Story wurde den Pit-Stop Mitarbeitern erzählt, die ihn einarbeiten, testen und hinterher beurteilen sollten. Hätte Christian eine Chance bei Pit-Stop? Nicht immer hat er sich geschickt aus der Affäre gezogen, aber viele Erkenntnisse mitgenommen. 'Ich habe mich entschieden, bei 'Undercover Boss' teilzunehmen, weil ich noch enger an die Mitarbeiter heran möchte, ich möchte noch mehr von den Abläufen verstehen. Sollte sich während des Projekts herausstellen, dass die Geschäftsführung Fehler begangen hat, werden wir diese abstellen. In allen Positionen passieren Fehler. Wichtig ist, dass man sie nicht zwei Mal macht und vor allem, dass man sie revidiert und dazu steht', erklärt der Boss von Pit-Stop seine Teilnahme an diesem spannenden Experiment.

Pit-Stop ist eine der größten Werkstattketten mit rund 330 Filialen deutschlandweit. In den Meisterbetrieben kümmern sich täglich mehr als 1.400 Kfz-Meister und Mechatroniker u.a. um die Durchführung von Inspektionen und Ölwechseln, den Reifen-Service, den Austausch von Verschleißteilen in Originalqualität, sowie die Erledigung von anfallenden Reparaturarbeiten für fast alle Pkws. Weitere Informationen über Pit-Stop erhalten Sie auch unter http://www.facebook.com/pitstop.de.


Pit-Stop Systempartner GmbH
Langemarckstr. 34
45141 Essen
Tel.: 0201/20181-0
Fax: 0201/20181-100
info@pit-stop.de
http://www.pit-stop.de

Gegründet 1970, eröffnete Pit-Stop die erste Meisterwerkstatt 1971 in Berlin. Seit über 40 Jahren steht das Unternehmen für Sofort-Service mit Meisterqualität. Mit rund 330 Filialen ist Pit-Stop nicht nur bundesweit vor Ort sondern auch zeitgleich eine der bekanntesten Anlaufstellen in Deutschland, wenn es um Werkstatt-Services geht. Mehr als 1 Million Kunden schenken jedes Jahr den Pit-Stop Mitarbeitern Ihr Vertrauen. Seit der Neugründung des Unternehmens im Jahr 2009 erfolgte nicht nur eine Restrukturierung des Filialnetzes sondern auch eine Erweiterung des Dienstleistungsangebotes.


Hannover - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf