IBM Deutschland
IBM Deutschland
IBM Deutschland
IBM liefert erste Enterprise Storage Server aus
01.10.1999, 00:00
IBM liefert erste Enterprise Storage Server aus

Fach-/Wirtschaftspresse

IBM liefert erste Enterprise Storage Server aus

Safeway und Pitney Bowes entscheiden sich für neue IBM Speicherlösung

Stuttgart, 28. September 1999 - IBM kündigt heute die allgemeine Verfügbarkeit des Enterprise Storage Server (ESS), Codename 'Shark', an. Der erste ESS wurde an das Unternehmen Pitney Bowes ausgeliefert. ESS schlägt aufgrund der Plattformunabhängigkeit, der Skalierbarkeit des Systems und einer Speicherkapazität von bis zu 11 Terabyte sämtliche Produkte anderer Anbieter aus dem Feld. Mit ESS wird IBM ihre Position als wichtigster Anbieter von Lösungen zur Speicherung von Daten - dem digitalen Kapital der Unternehmen im e-business-Zeitalter - weiter ausbauen und die technologische Führung im High End Storage-Bereich zurückerobern.

Laut Steve Blum, IT Director bei Pitney Bowes, entschied man sich für den Enterprise Storage Server aufgrund der Performance, des einfachen Managements und der innovativen Architektur. "Allein die Geschwindigkeit und die Kapazität des IBM Enterprise Storage Servers sind bereits zwingende Argumente, um dieses System für unsere Speicheranforderungen einzusetzen", erklärt Blum. "Da Pitney Bowes sich zu einem End-To-End Messaging Solution Provider gewandelt hat, ist unser Datenbedarf rasant schnell gewachsen. Unsere Leistungen beinhalten sowohl
Online-Lieferantenkataloge als auch elektronische Bestellvorlagen für Produkte und Service. Diese verlangen einen schnellen Zugriff auf Berge von Daten. Wir erwarten, daß der Enterprise Storage Server diese Aufgabe besser erfüllt als alle anderen Lösungen, die wir in Betracht gezogen haben."

Enthusiatische Berichte von den ersten Einsätzen

Das Early Support Programm von IBM, bei dem Enterprise Storage Server in Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen getestet wurden, erzielte Ergebnisse, die die gespannte Erwartung der Speicherindustrie nach umfassender Verfügbarkeit rechtfertigt. "Unsere ersten Installationen des Enterprise Storage Servers in den unterschiedlichsten IT-Umgebungen sind ein enormer Erfolg", erklärt Jean-Marie Mathiot, General Manager der IBM Storage Systems Division in Europa. "Die Unternehmen waren hocherfreut über die Performance in Kombination mit dem einfachen Management. Das hängt die Latte für unsere Mitbewerber ziemlich hoch."

Der Enterprise Storage Server war eine strategische Entscheidung bei Safeway, der führenden Supermarktkette in Großbritannien. Diese Wahl wird es Safeway ermöglichen, die Kosten für Daten- und Speicher-Management bei ihrem Data Warehouse-System, bei dem das ABC-Kunden-Treue-Programm mit 1,2 Terabyte Daten gespeichert ist, zu reduzieren. "Wir waren in das Early Support Programm mit dem IBM Enterprise Storage Server involviert und der Test hat aufregende Ergebnisse erzielt", erläutert Paul Kelly, Systems Software Manager bei Safeway. "Nach einigen abschließenden Tests werden die 1,2 Terabyte Daten auf den Enterprise Stoarge Server transferiert. Zusätzlich zu den hervoragenden Funktionalitäten, die den Zugriff auf S/390 Rechner beschleunigen, ermöglicht uns der Enterprise Storage Server, ernorme Performance-Gewinne in unserer aktuellen IT-Umgebung zu erzielen", fügt er hinzu.


Verkaufserfolge bestätigen technologisch führendes Produkt

Der technische Erfolg des Enterprise Storage Servers wurde noch vom Erfolg im Markt geschlagen. Weniger als einen Monat nach der Vorstellung des Produktes am 26. Juli 1999 war die geplante Produktion für 1999 bereits verkauft. Dabei wurde der ESS beispielsweise von Unternehmen in strategischen Branchen wie Gesundheitswesen, Banken und Versicherungen, Internet Service Providern sowie von Unternehmen, die ERP-, Business Intelligence- und Transaction Processing-Lösungen einsetzen, bestellt.

"Unser anfänglicher Verkauf des Enterprise Storage Servers hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen", freut sich Mathiot. "Wir könnten nicht zufriedener sein. Durch unsere frühe Auslieferung haben wir das System in den anspruchvollsten technischen Umgebungen plaziert. Unser Erfolg dort wurde direkt umgesetzt in Erfolg bei den meisten Wettbewerbssituationen."

IBM bietet das weltweit umfassendste Programm an Speicherlösungen. Die Angebote der IBM Storage Systems Division (SSD) und der IBM Business Partner unterstützen Plattformen anderer Hersteller ebenso wie IBM Systeme. Zusätzliche Informationen über IBM Speicherprodukte finden Sie unter http://www.ibm.com/storage . Bitte beachten Sie den deutschen IBM Press Room unter http://www.de.ibm.com/pressroom.

Unter http://www.ibm.com/e-business finden Sie die aktuellen Informationen über IBM e-business.

(4.946 Zeichen)

Telefonnummer zur redaktionellen Nennung: 0 18 03 / 31 32 33

Allgemeiner Pressekontakt:

IBM Storage Solutions EMEA
Christoph von Gamm
Telefon (089) 4504-2331
Telefax (089) 4504-4223
E-Mail: gamm@de.ibm.com

IBM Bilddatenbank
RAC Publishing Service
Telefon (0711) 785-2054
Telefax (0711) 228 47-88
E-Mail: maucher@rac-online.de

 



Ehningen - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf