Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Grünes Licht für Neubau des Schwarzkopftunnels
28.08.2006, 13:02

Nr. 265/2006

Grünes Licht für Neubau des Schwarzkopftunnels

28. August 2006

'Eine moderne und leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist Grundlage und Garant für Wachstum und Beschäftigung. Auch die Region zwischen Hanau und Nantenbach wird zukünftig von der verbesserten Verkehrsinfrastruktur profitieren', sagte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Achim Großmann, heute zur Entscheidung über den Neubau des Schwarzkopftunnels im Abschnitt Heigenbrücken - Laufach.

Der Neubau des Schwarzkopftunnels beinhaltet die Errichtung einer neuen zweigleisigen Trasse mit Tunnelbauwerken. Mit der getroffenen Entscheidung ist eine wesentlich einfachere und wirtschaftlichere Betriebsführung bei der DB Netz AG wie auch bei den Eisenbahnverkehrsunternehmen möglich. So werden in Zukunft Schiebelokomotiven überflüssig, da eine geringere Neigung zu überwinden sein wird. Außerdem können Beeinträchtigungen des Güterverkehrs während der Bauzeit vermieden werden. Die verkehrspolitischen Vorteile sind überzeugend.

Der aus Bundesmitteln finanzierte Neubau des Schwarzkopftunnels entspricht nicht zuletzt einer seit langem erhobenen Forderung aus der Region. Insbesondere hatten sich die örtlichen Bundestagsabgeordneten Heidi Wright, Christine Scheel und Norbert Geis für die Lösung eingesetzt. Die vorgesehene Trassierung kommt auch den Bürgern zugute, da sich die Belastung in den Orten Heigenbrücken und Laufach deutlich reduzieren wird.

Die Finanzierung der Baumaßnahme ist gesichert. Die Baumaßnahme hat ein Investitionsvolumen von etwa 230 Millionen Euro. Bis 2009 wird die Bundesregierung erste Bundesmittel zur Verfügung stellen. Damit sind die Voraussetzungen für einen zügigen Baubeginn geschaffen. Auch in Zukunft wird die Bundesregierung in die Verbesserung und den Erhalt der Verkehrswege investieren', sagte Großmann.

 

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Bürgerservice
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
E-Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de




Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf