BASF AG
BASF AG
BASF AG
BASF verkauft das globale Geschäft mit dem Insektizid Terbufos an AMVAC
28.11.2006, 15:27
BASF verkauft das globale Geschäft mit dem Insektizid Terbufos an AMVAC

AMVAC erwartet größere Marktchancen - BASF Pflanzenschutz konzentriert Ressourcen

28. Nov 2006 - Die BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen, hat ihr globales Geschäft mit dem Insektizid Terbufos an die AMVAC Chemical Corporation verkauft. Das Geschäft mit einem Umsatz von etwa 20 Millionen € im Jahr 2005 besteht aus dem Wirkstoff Terbufos (Handelsname Counter®), den Herstellungs- und Formulierungsverfahren, den Registrierungen, den Patenten, einschließlich eines speziellen geschlossenen Anwendungsverfahrens mit dem Namen 'Lock ‘n Load', sowie den Vorräten. Die BASF wird Terbufos weiterhin an ihrem Standort Hannibal, Missouri, USA, herstellen. Für eine Übergangszeit wird die BASF in Brasilien, Mittelamerika und Ecuador auch den Vertrieb von Produkten mit Terbufos weiterführen.

Finanzielle Einzelheiten wurden nicht veröffentlicht.

Terbufos wurde 1974 in den Markt eingeführt und ist heute in über 20 Ländern zugelassen. Als Bodeninsektizid und Nematizid wird es hauptsächlich in Mais-, Bananen- und Kaffeepflanzungen angewendet.

'Diese Devestition leitet sich aus unserer Strategie ab, das Pflanzenschutzportfolio laufend zu überprüfen,' sagt Michael Heinz, Leiter des Unternehmensbereichs Pflanzenschutz der BASF. 'Manche unserer Produkte haben in der BASF nur begrenzte Synergiemöglichkeiten und passen viel besser zu anderen, stärker spezialisierten Unternehmen wie in diesem Fall AMVAC.'

Die bislang größte Akquisition der Firmengeschichte bedeutet für Eric Wintemute, den Präsident und CEO von American Vanguard, 'eine ideale Ergänzung' des Insektizidgeschäfts mit dem Wirkstoff Phorate (Thimet®) das die Firma im November 2005 von der BASF erworben hat. 'Mit der Entwicklung von Thimet in den letzten Jahren sind wir sehr zufrieden und wir werden unverzüglich damit beginnen, Counter in unser Verkaufsprogramm aufzunehmen. Die Akquisition ist Teil unserer Wachstumsstrategie, in deren Rahmen wir von größeren Unternehmen der Branche Nischenprodukte akquirieren oder einlizenzieren.'

American Vanguard
American Vanguard Corporation ist ein Unternehmen der Spezialitäten- und Pflanzenschutzchemie mit Produkten für den Schutz von Kulturpflanzen, Rasen und Zierpflanzen sowie für die Schädlingsbekämpfung bei Tieren und in Gebäuden. Die Strategie des Unternehmens ist es, Markenprodukte von größeren Unternehmen zu akquirieren oder einzulizenzieren, die diese Produkte abgeben, um sich auf neu entdeckte Wirkstoffe konzentrieren zu können. American Vanguard ist in den amerikanischen Aktienindizes Russell 2000® und Russell® 3000 aufgenommen. Mehr über American Vanguard findet sich im Internet unter www.american-vanguard.com .

BASF Pflanzenschutz
Der Unternehmensbereich Pflanzenschutz der BASF hält mit einem Umsatz von 3.298 Millionen € im Jahr 2005 einen Spitzenplatz in der Branche. Als verlässlicher Partner der Landwirtschaft bietet der Bereich bewährte und innovative Fungizide, Insektizide und Herbizide an. Produkte und Dienstleistungen des Unternehmensbereichs helfen Landwirten, den Ertrag und die Qualität ihrer Erzeugnisse zu verbessern. Weitere Anwendungen sind Zierpflanzen und Rasen, die Schädlingsbekämpfung in öffentlichen und privaten Gebäuden sowie die Forstwirtschaft. BASF ist darauf ausgerichtet, neues Wissen schnell in Markterfolge umzusetzen. Die Vision des Unternehmensbereichs ist es, weltweit führend zu sein mit Innovationen, welche die landwirtschaftliche Produktion optimieren, die Ernährung verbessern und so die Lebensqualität einer wachsenden Weltbevölkerung steigern. Weitere Informationen zu BASF Pflanzenschutz stehen im Internet unter der Adresse www.agro.basf.com .

BASF
BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Ihr Portfolio umfasst Chemikalien, Kunststoffe, Veredlungsprodukte, Pflanzenschutzmittel und Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas. Ihren Kunden aus nahezu allen Branchen hilft BASF als zuverlässiger Partner, mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreicher zu sein. BASF entwickelt neue Technologien und nutzt sie, um zusätzliche Marktchancen zu erschließen. Sie verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft. BASF beschäftigt über 95.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von über 42,7 Milliarden €. Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.de .

 

Ansprechpartner AMVAC:
American Vanguard Corporation
Eric G. Wintemute, President & CEO
(949) 260-1200

oder in der Investor Relations Agentur von AMVAC:




Ludwigshafen - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf