Alternativer Medienpreis zeichnet interaktive Medienprojekte aus
24.04.2008, 14:19
 
Acht Preisträger aus Deutschland und Österreich in den Sparten Print, Audio, Video und Internet / Verleihung am Freitag, 25. April, 20 Uhr am Bildungszentrum
 
Ein Fernsehbeitrag über die „Pankahyttn“ in Wien erhält am Freitag abend in Nürnberg den Alternativen Medienpreis 2008.
 
Gesendet wurde der Beitrag auf Okto, Österreichs erstem partizipativen Fernsehsender. Auch das preiswürdige Radiofeature zur Kinderarbeit „Chicles, Cigarillos, Caramelos“ lief bei einem Mitmach-Sender, der Radiofabrik in Salzburg. Mitmachen kann man auch bei den Preisträgern in der Sparte Internet: „Minisprech.de“ aus Düsseldorf lässt Menschen jeden Alters per Bild das Jahr 2008 kommentieren. Und wohin die Reise bei „pott2null.de“, einem Portal fürs Ruhrgebiet, gehen soll, können die User ebenfalls mitbestimmen. Nicht mitmachen hingegen sollte man beim „letzten Familienfest“, dem Treffen spanischer Franco-Anhänger. Diese Reportage in der Jungle World war der Jury ebenso einen Preis in der Sparte Presse wert wie das Berliner Zeitschriftenprojekt „Sul Serio“, das sich in jeder Ausgabe einem gesellschaftlichen Thema widmet. Eine „lobende Erwähnung“ geht an Radio F.R.E.I in Erfurt für das Radiofeature „Welcome to Europe“, und eine weitere bleibt in Nürnberg: Der Medienladen e. V. erhält sie für den Film „Nur einmal gut essen gehen“ über Arm und Reich in Deutschland.
 
Die feierliche Verleihung der Preise findet am 25. April ab 20 Uhr im Bildungszentrum der Stadt Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg, Raum 4.24 statt. Durch die Preisverleihung führt Peter Lokk von der Nürnberger Medienakademie. Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgt der Jazzpianist Stefan Holweg. Nach der Verleihung wird mit Speis und Trank gefeiert. Der Eintritt ist frei.
 
 
Für die Medien:
Rückfragen beantworten Gabriele Hooffacker, Irene Stuiber und Peter Lokk,
Tel. 0911 435867 und 089 1675106 (ab Freitag: 0177 725 89 52),
Mail: medienakademie@link-m.de
 
 
 
Dr. Gabriele Hooffacker,
Journalistenakademie,
Arnulfstr. 111-113, 80634 München,
Tel. (089) 1675106, Fax: (089) 131406,
Web: http://www.journalistenakademie.de,
E-Mail: g.hooffacker@link-m.de



München - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf