Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn und polnischer Hersteller PESA stellen ersten Dieseltriebzug LINK für DB vor
24.09.2014, 10:11
DB Technik-Vorständin Dr. Heike Hanagarth: "Wir stärken den Wettbewerb im Markt“ - Bestellung von 26 neuen Fahrzeugen aus Rahmenvertrag mit PESA - Einsatz ab 2017 in Bayern - Züge erfüllen europäische Abgasnorm III b

Die Deutsche Bahn und der polnische Hersteller PESA (Pojazdy Szynowe PESA Bydgoszcz Spolka Akcyjna) haben heute im Freigelände der Internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik, der InnoTrans 2014 in Berlin, erstmals den einteiligen Dieseltriebzug LINK für die DB der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Mit PESA wollen wir einen weiteren Lieferanten entwickeln und sind zuversichtlich, dass PESA uns die Züge in gewünschter Qualität und Zuverlässigkeit liefern wird. So stärken wir den Wettbewerb im Markt", sagt Dr. Heike Hanagarth, Vorständin Technik und Umwelt der Deutschen Bahn.

"Der Dieseltriebzug Link verknüpft sichtbar die InnoTrans 2012 und die heutige Messe. 2012 haben wir den großen Rahmenvertrag über 470 Züge unterzeichnet. Diese InnoTrans bietet die beste Gelegenheit unseren ersten Zug für die Deutsche Bahn vorzustellen", sagt Tomasz Zaboklicki, Vorstandsvorsitzender PESA.

Zugleich wurde zwischen DB und PESA ein Vertrag über die Lieferung von 26 LINK-Zügen für Bayern unterzeichnet. Der Vertrag hat ein Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro. Die dreiteiligen Fahrzeuge sollen ab Ende 2017 im Dieselnetz Allgäu zum Einsatz kommen.

"Wir sind gespannt auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner PESA. Gemeinsam werden wir alles dafür tun, unseren Fahrgästen im Allgäu zuverlässigen Fahrzeugkomfort zu bieten", sagt Dr. Manfred Rudhart, Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG.
Die Dieseltriebzüge LINK werden als ein-, zwei- oder dreiteilige Zuggarnituren gefertigt. Die Züge bieten je nach Ausstattung zwischen 50 und 160 Sitzplätze und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 140 Kilometern pro Stunde. Die LINK-Züge entsprechen laut Hersteller der neuesten europäischen Abgasnorm III b.

Der neue Vertrag mit dem polnischen Unternehmen basiert auf den im Jahr 2012 geschlossenen Rahmenverträgen über die Lieferung von bis zu 470 Dieseltriebzügen mit einem möglichen Volumen von 1,2 Milliarden Euro. Die Rahmenverträge haben eine Laufzeit bis 2018. Die DB hat bereits zwei Abrufe für Verkehrsverträge, für das Sauerlandnetz und die Dreieichbahn, getätigt. Die erste große Bestellung von 36 PESA-Zügen mit einem Volumen von mehr als 120 Millionen Euro erfolgte durch die DB Regio AG im November 2013 für das Sauerland. Die Fahrzeuge sollen ab 2016 zum Einsatz kommen.

PESA ist mit rund 3.500 Beschäftigten ein Spezialist für Bau und Modernisierung von Schienenfahrzeugen. Das Portfolio des Herstellers umfasst Diesel- und Elektrotriebwagen sowie Lokomotiven und Straßenbahnen.

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presse

Weiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com


Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
Deutschland
 
Telefon: 030/297-61030
 
Mail: presse@deutschebahn.com
URL: http://www.bahn.de


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2018 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf