IMPERUS TECHNOLOGIES CORP. unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme von Social-Games-Entwickler DIWIP LTD. für bis zu 100 Millionen US$
16.10.2014, 09:08
ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

Imperus Technologies Corp. (Imperus oder das Unternehmen) (TSX-VENTURE: LAB, Frankfurt: ISX, Frankfurt WKN: A12B58) freut sich bekannt zu geben, dass am 14. Oktober 2014 eine Aktienkaufvereinbarung (die Vereinbarung) mit Diwip Ltd. (Diwip) und seinen Aktionären abgeschlossen wurde, mit der Imperus sämtliche ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Diwip (die Transaktion) erwirbt.

Der Abschluss der Transaktion ist an eine Reihe von Bedingungen geknüpft, zu denen u.a. die Genehmigung der Börsenaufsicht der TSX Venture Exchange (die Börse) und, falls erforderlich, die Zustimmung der Aktionäre zählen.

Wichtige Details der Transaktion mit Diwip

- Diwip ist als unabhängiger Anbieter von proprietärer Software mit rund 24 Millionen registrierten Kunden ein Marktführer in seiner Branche.

- Diwip ist ein zuverlässiger Anbieter von hochwertigen Spielen über Facebook, iOS, Android und andere soziale Netzwerke.

- Diwip konnte seinen Umsatz von rund 7,8 Mio. US$ in 2011 auf 28,3 Mio. US$ in 2013 steigern.

- Diwip erzielte im Jahr 2013 ein Betriebsergebnis (EBITDA1 ) von rund 14,7 Mio. US$.

- Der endgültige Kaufpreis (siehe unten) für Diwip beträgt 50.000.000 US$ zuzüglich Earn-Out-Zahlungen (siehe unten) von bis zu 50.000.000 US$, die innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss zu entrichten sind und von der Erreichung bestimmter Finanzziele abhängen. Die direkte Verknüpfung der Earn-Out-Zahlungen mit der Finanzperformance von Diwip ist für die Firmenführung/Gründer von Diwip eine starke Motivation.

- Imperus wird das gesamte Aktienkapital von Diwip sowie die Unternehmensführung/Gründer und über 50 Mitarbeiter von Diwip übernehmen.

- Mit der Transaktion erhält Imperus direkten Zugang zu den Märkten in den USA und anderen Ländern. Diwip hat Kunden in rund 220 Ländern; die fünf wichtigsten Zielländer (per 30. Juni 2014) sind USA, Kanada, Australien, Großbritannien und Frankreich.

- Diwip hat in die Entwicklung einer kompletten Serie von Handyspielen (mobile Games) investiert, die im 1. Quartal 2015 auf den Markt kommen sollen.

Über Diwip
Das private Softwareunternehmen Diwip mit Sitz in Tel Aviv, Israel ist Entwickler von Social Games und Handyspielen für PC, Mac, iOS und Android-Plattformen.

Diwip will mit seinem Unternehmenskonzept eine komplette Serie von attraktiven und ansprechenden Spielen mit Casino-Thematik entwickeln (u.a. Slots, Bingo, Texas holdem Poker, Roulette, Blackjack and Videopoker), die - unter den Handelsmarken Best Casino und Slots Club geführt - den Kunden ein Social-Gaming-Erlebnis der Extraklasse bieten. Diwip plant, entwickelt und vertreibt seine Spiele mit Social Casino-Thematik online über soziale Netzwerke (wie Facebook) und mobile Plattformen (wie Android oder iPhone). Alle Diwip-Spiele sind frei zugänglich und Diwip generiert seinen Umsatz über den Verkauf von virtuellen Produkten im Rahmen der Spiele und über Werbung.

Diwip wurde am 3. Oktober 2010 nach israelischem Recht gegründet. Firmensitz und Hauptverwaltung befinden sich in Tel Aviv, Israel. Ab dem heutigen Datum besitzt Diwip 200 ausgegebene und ausstehende Stammaktien, die zu gleichen Teilen von den beiden Firmengründern Ehud Kantzuker und Yaniv Gamzo (die Diwip-Geschäftsführer) gehalten werden. Herr Kantzuker ist ein Direktor, Co-CEO und Chief Product Officer (CPO) von Diwip, Herr Gamzo ist ein Direktor, Co-CEO und Chief Technical Officer (CTO) von Diwip. Diwip hat ansonsten keine weiteren Direktoren oder Führungskräfte. Den CV der Herren Kantzuker und Gamzo finden Sie weiter unten im Punkt Unternehmensführung und Direktoren nach Abschluss der Transaktion.

Die Transaktion

Es folgt eine Zusammenfassung der Transaktion und bestimmter Bedingungen der Vereinbarung. Die Vereinbarung wurde im Firmenprofil von Imperus auf der SEDAR-Website www.sedar.com veröffentlicht.

Im Rahmen der Transaktion erwirbt Imperus direkt oder indirekt über eine 100 %-Tochter sämtliche ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Diwip (zusammen die gekauften Aktien). Als Gegenleistung zu den gekauften Aktien entrichtet Imperus an die Geschäftsführer von Diwip einen endgültigen Kaufpreis in Höhe von 50.000.000 US$ (endgültiger Kaufpreis) sowie eine damit verbundene Earn-Out-Zahlung von bis zu 50.000.000 US$ (Earn-Out-Zahlung), wie nachfolgend beschrieben.

Der endgültige Kaufpreis ist bei Abschluss der Transaktion zu entrichten wie folgt: (a) 40.000.000 US$ in bar und (b) 10.000.000 US$ in Form von Imperus-Stammaktien (Stammaktien). Die bei Abschluss der Transaktion emittierten Stammaktien sind zu einem Preis pro Aktie zu begeben, der dem volumengewichteten Durchschnittspreis der Stammaktien (VWAP) an der Börse über einen Zeitraum von 30 aufeinander folgenden Handelstagen bis zum dritten Handelstag vor Abschlussdatum (Handelszeitraum) entspricht. Wenn der Handel der Stammaktien während des Handelszeitraums ausgesetzt wird und sieben Handelstage oder länger andauert (egal, ob diese Tage aufeinander folgen oder nicht), werden die Stammaktien zu einem Ausgabepreis begeben, der dem laut Finanzierung angebotenen Ausgabepreis pro Wertpapier (siehe unten) entspricht. Die Bestimmungen sind an die Einhaltung der Börsenvorschriften gebunden. Der endgültige Kaufpreis unterliegt einer Anpassung des Betriebskapitals, wie sie bei dieser Art von Transaktionen üblich ist.

Zusätzlich zum endgültigen Kaufpreis, als Zusatzleistung zu den gekauften Aktien, haben die Geschäftsführer von Diwip bei Erreichen bestimmter finanzieller Meilensteine Anspruch auf Earn-out-Zahlungen wie folgt: (a) eine Zahlung von 12.500.000 US$, zahlbar innerhalb von 60 Tagen nach dem ersten Jahrestag des Abschlussdatums, wobei der Betrag auf 25.000.000 US$ erhöht oder auf 0 $ reduziert werden kann, sollte ein vereinbartes Vielfaches des Umsatzes und EBITDA auf Jahresbasis von Diwip im ersten Jahr nach dem Abschlussdatum über oder unter einem bestimmten Meilenstein liegen; (b) eine Zahlung von 12.500.000 US$, 12,500,000, zahlbar innerhalb von 60 Tagen nach dem zweiten Jahrestag des Abschlussdatums, wobei der Betrag auf 25.000.000 US$ erhöht oder auf 0 $ reduziert werden kann, sollte ein vereinbartes Vielfaches des Umsatzes und EBITDA auf Jahresbasis von Diwip im zweiten Jahr nach dem Abschlussdatum über oder unter einem bestimmten Meilenstein liegen.

Alle Earn-Out-Zahlungen erfolgen in bar und in Form von Aktien im Verhältnis 4:1. Die in Bezug auf die Earn-Out-Zahlungen emittierten Stammaktien werden zu einem Preis pro Stammaktie begeben, der entweder dem 30-Tages-VWAP bis zum dritten Handelstag vor der entsprechenden Earn-Out-Zahlung oder 0,53 CDN$ (dem Mindestausgabepreis bzw. einem von der Börse vorgeschriebenen höheren Preis) entspricht. Es gilt der jeweils höhere Wert.

Für den Fall, dass Imperus die Earn-Out-Zahlungen an einen Geschäftsführer von Diwip nicht bzw. nicht zur Gänze entrichtet, wenn diese laut den Bedingungen der Vereinbarung fällig werden (das Fälligkeitsdatum), ist ein solcher nicht entrichteter Betrag als Darlehen zu betrachten, das der entsprechende Geschäftsführer von Diwip Imperus gewährt. Der im Falle eines solchen Darlehens ausstehende Betrag ist bis zur Tilgung mit einem Zinssatz von 20 % p.a. belegt, wobei die Frist 60 Tage nach dem Fälligkeitsdatum abläuft (unter bestimmten Umständen auch davor). Nach diesen 60 Tagen (oder unter bestimmten Umständen auch davor) kann der Geschäftsführer von Diwip ein Inkassoverfahren über den fälligen Betrag einleiten (plus aufgelaufene Zinsen) und kann nach eigenem Ermessen während eines Zeitraum von 18 Monaten danach den ausstehenden Gesamtbetrag samt Zinsen im Rahmen des Darlehens in Stammaktien umwandeln, wobei der Umwandlungspreis entweder dem 30-Tages-VWAP bis drei Tage vor dem Umwandlungsdatum oder dem Mindestausgabepreis (bzw. einem von der Börse vorgeschriebenen höheren Preis) entspricht. Es gilt der jeweils höhere Wert.

Die Vereinbarung enthält die üblichen Bestimmungen, Garantien, Klauseln, Abfindungsansprüche, Abwerbeverbote und sonstigen Nebenvereinbarungen, wie sie auch für andere Transaktionen dieser Art gelten. Unter folgenden Bedingungen kann die Vereinbarung gekündigt bzw. die Transaktion abgebrochen werden: (a) Einverständnis beider Parteien, (b) von jeder der Parteien, wenn die Transaktion nicht bis 14. Dezember 2014 abgeschlossen wird (endgültige Frist) (unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Fristverlängerung um bis zu 14 Tage möglich); (c) von jeder der Parteien, wenn eine Abschlussbedingung zugunsten dieser Partei bis zum Abschlussdatum nicht erfüllt wird (bei Verzichtsmöglichkeit kann auch verzichtet werden); (d) von Imperus, wenn einer der Geschäftsführer von Diwip unter bestimmten Umständen vertragsbrüchig wird.

Obwohl der Ausgabepreis der an die Geschäftsführer von Diwip zu übergebenden Stammaktien derzeit nicht bekannt ist, wird für diese Pressemeldung ein Ausgabepreis von 0,57 $ (der letzte Kurswert vor der Meldung) angenommen. sodass die Geschäftsführer von Diwip bei Abschluss der Transaktion gemeinsam voraussichtlich rund 17.543.859 Stammaktien erhalten, was rund 23,5 % der ausgegebenen und in Umlauf befindlichen Stammaktien von Imperus bei Abschluss der Transaktion entspricht. Es erfolgt keine Anpassung hinsichtlich der Umwandlung von US-Dollar in kanadischen Dollar und sowohl die Finanzierung als auch allfällige, im Rahmen der Earn-Out-Zahlungen auszugebende Stammaktien werden nicht berücksichtigt.

Bedingungen für den Abschluss der Transaktion

Es besteht keine Gewähr für den Vollzug der Transaktion durch Imperus. Der Vollzug der Transaktion unterliegt einer Reihe von Bedingungen, unter anderem: (i) der Genehmigung der Börse und anderen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen, die eventuell erforderlich sind; (ii) gegebenenfalls der Genehmigung der Aktionäre von Imperus; und (iii) dem Zustandekommen der Finanzierung. Falls diese Bedingungen am oder vor der Vollzugsfrist (sofern diese nicht verlängert wurde) nicht erfüllt sind oder nicht auf sie verzichtet wurde (sofern ein Verzicht möglich ist), kann der Vertrag gekündigt werden.

Genehmigung der Aktionäre von Imperus

Falls eine Genehmigung der Aktionäre erforderlich ist, wird voraussichtlich eine außerordentliche Hauptversammlung von Imperus einberufen, um die Transaktion und bestimmte weitere Angelegenheiten zu genehmigen. Es wird erwartet, dass in den kommenden Monaten ein Management-Informationsrundschreiben (Management-Informationsrundschreiben) mit detaillierten Informationen zur Transaktion an die Aktionäre von Imperus versandt wird.

Finanzierung

Imperus plant, in Verbindung mit der Transaktion und als Bedingung für deren Vollzug die Durchführung einer Kapitalerhöhung und/oder eines Fremdkapitalangebots (die Finanzierung), um einen Bruttoerlös in Höhe von CDN $ 60.000.000 oder einen anderen, von Imperus festgelegten Betrag zu beschaffen. Der Bruttoerlös soll hauptsächlich zur Begleichung des Baranteils des Kaufpreises bei Vollzug und der mit der Transaktion verbundenen Kosten sowie für allgemeine Betriebsmittelzwecke verwendet werden. Die Bedingungen der Finanzierung werden im Marktkontext von Imperus festgelegt; Einzelheiten dazu werden in einer späteren Pressemitteilung und im Management-Informationsrundschreiben (oder sonstigen Offenlegungsdokumenten, die eventuell gemäß den Anforderungen der Börse im Zusammenhang mit der Transaktion erstellt werden) dargelegt.

Das Geschäft von Imperus und Diwip nach dem Vollzug der Transaktion

Im Falle des Vollzugs der Transaktion wird Diwip zu einer hundertprozentigen (direkten oder indirekten) Tochtergesellschaft von Imperus, und Imperus wird weiterhin den Geschäftsbetrieb von Diwip durch diese Tochtergesellschaft führen sowie die sonstigen bestehenden Geschäftsbereiche von Imperus weiterführen.

Management und Direktoren nach dem Vollzug der Transaktion

Es wird nicht erwartet, dass die Transaktion zu einer Veränderung beim Management oder Board of Directors von Imperus führen wird.

Bei Vollzug der Transaktion werden die Geschäftsinhaber von Diwip von ihren Positionen als Direktoren von Diwip zurücktreten und als leitende Angestellte wie folgt weiterhin bei Diwip tätig sein: Herr Kantzuker als Co-President und Chief Product Officer (CPO) von Diwip und Herr Gamzo als Co-President und Chief Technical Officer (CTO) von Diwip. Die Direktoren von Diwip werden bei Vollzug der Transaktion von Imperus ernannt; sie stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die folgenden personenbezogenen Details über die Herren Kantzuker und Gamzo werden lediglich zu Informationszwecken bereitgestellt. Weitere Informationen werden im Management-Informationsrundschreiben (oder sonstigen Offenlegungsdokumenten, die eventuell gemäß den Anforderungen der Börse im Zusammenhang mit der Transaktion erstellt werden) enthalten sein.

Herr Kantzuker ist Mitbegründer von Diwip und hat seinen Wohnsitz in Tel Aviv, Israel. Er ist seit April 2013 als Co-CEO von Diwip und seit der Gründung von Diwip im Jahr 2010 als CPO von Diwip tätig; er ist bei Diwip in erster Linie für den Content und die Produkt-Roadmap verantwortlich. Herr Kantzuker schloss 2010 sein Studium im Fach Software-Engineering am Afeka College of Engineering in Tel Aviv ab. Von 2008 bis 2010 war Herr Kantzuker als Software-Engineer in einem privaten Software-Start-up-Unternehmen angestellt, das auf dem Gebiet der Optimierung und Entwicklung von Algorithmen tätig ist.

Herr Yaniv Gamzo ist Mitbegründer von Diwip und hat seinen Wohnsitz in Tel Aviv, Israel. Er ist seit April 2013 als Co-CEO von Diwip und seit der Gründung von Diwip im Jahr 2010 als CTO von Diwip tätig. Er ist bei Diwip in erster Linie für das Management der Systeminfrastruktur von Diwip und die Ausrichtung des Mobilgeschäfts von Diwip verantwortlich. Herr Gamzo schloss 2008 sein Studium im Fach Software-Engineering am Afeka College of Engineering in Tel Aviv ab und war bei mehreren großen Unternehmen als Software-Engineer angestellt. Von 2008 bis 2010 war Herr Gamzo als Software-Engineer bei NICE Actimize tätig, einer Aktiengesellschaft, die Lösungen in den Bereichen Finanzkriminalität, Risiko und Compliance für regionale und internationale Finanzinstitute und staatliche Aufsichtsbehörden anbietet. Zuvor war Herr Gamzo bei mehreren großen Unternehmen beschäftigt, unter anderem AOL-ICQ.

Ausgewählte Finanzinformationen in Bezug auf Diwip

Auf der Basis des geprüften Jahresabschlusses, der gemäß den internationalen Rechnungslegungsstandards aufgestellt wurde, hatte Diwip in dem am 31. Dezember 2013 abgelaufenen Geschäftsjahr Aktiva in Höhe von insgesamt US $ 13.195.828, Passiva in Höhe von insgesamt US $ 13.310.746, Erträge in Höhe von US $ 28.347.695 und einen Reingewinn für das Jahr in Höhe von US $ 12.888.630.

Auf der Basis des ungeprüften Abschlusses, der gemäß den internationalen Rechnungslegungsstandards aufgestellt wurde, hatte Diwip in der am 30. Juni 2014 abgelaufenen Sechs-Monatsperiode Aktiva in Höhe von insgesamt US $ 5.391.235, Passiva in Höhe von insgesamt US $ 708.026, Erträge in Höhe von US $ 12.336.722 und einen Reingewinn für die Periode in Höhe von US $ 4.798.127.

Es wird erwartet, dass das Management-Informationsrundschreiben (oder sonstige Offenlegungsdokumente, die eventuell gemäß den Anforderungen der Börse im Zusammenhang mit der Transaktion erstellt werden) die geprüften Jahresabschlüsse von Diwip für die am 31. Dezember 2013, 2012 und 2011 abgelaufenen Jahre, den ungeprüften Zwischenabschluss von Diwip für die am 30. Juni 2014 abgelaufene Sechs-Monatsperiode und einen eventuell gemäß den Richtlinien der Börse erforderlichen Pro-Forma-Abschluss enthalten wird.

Die Jahresabschlüsse von Imperus können bei SEDAR unter www.sedar.com eingesehen werden.

Wir sind hocherfreut über diese Transaktion und den enormen Mehrwert, den sie beiden Parteien und deren Aktionären bringt, sagte Daniel Kajouie, President und CEO von Imperus. Die Akquisition von Diwip bietet Imperus einen unmittelbaren Zugang zu einem breiten Marktsegment, merkte Herr Kajouie weiter an. Die unternehmenseigenen Social-Gaming- und Mobile-Gaming-Produkte von Diwip bilden mit der Produktlinie und Philosophie von Imperus Synergien. Die Herren Gamzo und Kantzuker haben bereits ein großartiges Unternehmen aufgebaut, und wir freuen uns sehr, dass sie zu unserem Team stoßen - mit der gemeinsamen Vision, Imperus so aufzubauen dass es sich zu neuen Höhen aufschwingt.

Über Imperus
Imperus Technologies Corp. ist auf die Konvergenz von Social Networking, Mobile Gaming und Echtgeld-Glücksspielen spezialisiert und hat CASINA, eine preisgekrönte Social-Gaming-Softwareplattform, entwickelt. Imperus erhielt auf der GIGSE-Konferenz 2013 in San Francisco, Kalifornien, die Auszeichnung The Most Innovative Start-up Company of the Year (das innovativste Start-up-Unternehmen des Jahres). Die hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, Vast Studios, ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Hidden-Object-Spielen spezialisiert und hat bisher 18 Titel auf den Markt gebracht, von denen acht als Sammlereditionen eingestuft wurden.

CASINA, das Flaggschiff-Produkt des Unternehmens, wurde für Social und Mobile Gaming sowie Geld-Glücksspiele entwickelt. CASINA gilt als das erste wirkliche Social Network, das für den Online-Gaming-Markt konzipiert wurde. Es bietet dem Publikum eine Produktdifferenzierung aus der Perspektive der sozialen Interaktion und wird demnächst wohl eines der größten Spiele-Portfolios umfassen. CASINA ist auf Zukunftsfähigkeit, Skalierbarkeit und Modularität ausgelegt und bietet die Möglichkeit, Integrationen unbegrenzt auszuweiten; es unterstützt die Integration von Drittspielen, Cashier-Support, Kunden-Support, Social Networking und Backend-Operator-Support. Für Kunden, die auf völlig regulierten Märkten tätig sind, bietet CASINA eine schlüsselfertige Lösung, die eine Full-Commerce-Anwendung und eine Back-Office-Suite umfasst.

Mit erfahrenen Social-Gaming-Führungs- und Entwicklungsteams will sich Imperus das erwartete Wachstum in den Bereichen regulierte Spiele, Echtgeld-Glücksspiele, Social-, Mobile- und Online-Gaming durch Anwendung des Social Graph und die Gamblifizierung von Social Games zunutze machen

Vorsorgliche Hinweise
Der Abschluss der Transaktion ist an eine Reihe von Bedingungen geknüpft, zu denen u.a. die Genehmigung der Börsenaufsicht und der Aktionäre zählt. Die Transaktion kann vor Erhalt der entsprechenden Genehmigung der Aktionäre nicht abgeschlossen werden. Es besteht keine Gewähr, dass die Transaktion in der vorgeschlagenen Form bzw. generell zum Abschluss gebracht wird.

Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass sämtliche Informationen, die im Zusammenhang mit der Transaktion veröffentlicht oder erhalten werden, möglicherweise nicht genau oder nicht vollständig sind und daher nicht als zuverlässig gelten. Einzige Ausnahme bilden die Informationen im Rundschreiben der Unternehmensführung, das in Verbindung mit der Transaktion erstellt werden muss (oder sonstige Dokumente, die im Zusammenhang mit der Transaktion im Einklang mit den Börsenvorschriften erstellt werden müssen). Der Handel mit Wertpapieren von Imperus ist als höchst spekulativ zu betrachten.

Die Börsenaufsicht hat den Sachverhalt der Transaktion in keinster Weise geprüft und den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch missbilligt.

Die Börse und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Alle in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen über Imperus und Diwip wurden von den Parteien für diese Pressemeldung bereitgestellt und jede Partei und ihre Direktoren und Führungskräfte haben sich im Hinblick auf die Informationen, welche die jeweils andere Partei betreffen, auf diese verlassen.

Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Kauf der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere wurden bzw. werden gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (U.S. Securities Act) oder unter anderen einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen weder in den Vereinigten Staaten noch an US-Personen verkauft werden, außer es besteht eine Registrierung nach dem U.S. Securities Act und den geltenden einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen bzw. eine entsprechende Ausnahmegenehmigung von dieser Registrierungsverpflichtung.

Nicht zur Verbreitung in den Vereinigten Staaten oder über US-Nachrichtendienste bestimmt.
Bei Nichteinhaltung dieser Beschränkungsbestimmung kann eine Verletzung der US-Wertpapiergesetze entstehen.

Vorsorglicher Hinweis zu nicht IFRS-konformen Bewertungskriterien
Zusätzlich zu den IFRS-Bewertungskriterien enthält diese Pressemeldung auch bestimmte finanzielle Bewertungskriterien, denen in den IFRS keine Standardbedeutung zugeordnet wird. Diese Bewertungsmethoden lassen sich daher nicht mit ähnlichen, von anderen Emittenten gewählten Methoden vergleichen. In dieser Pressemeldung verwendet Imperus die nicht IFRS-konformen Kriterien EBITDA und EBITDA auf Jahresbasis. Eine Anpassung der am besten vergleichbaren IFRS-Kriterien an das EBITDA durch die Firmenführung finden Sie unten. Der Begriff EBITDA auf Jahresbasis laut dieser Pressemeldung bezieht sich auf die Festsetzung von Earn-Out-Zahlungen nach dem Abschlussdatum. Ein solcher Begriff hat im Rahmen der Vereinbarung eine klar definierte Bedeutung, wobei bei der Berechnung des EBITDA insbesondere zusätzliche Einnahmen und Ausgaben, die nicht in der nachstehenden EBITDA-Anpassung enthalten sind, ausgeklammert wurden. Die diesbezügliche Definition des EBITDA auf Jahresbasis finden Sie in der Vereinbarung.
Die von Imperus herangezogene Berechnungsmethode für das EBITDA kann sich von jener anderer Emittenten oder Unternehmen in ähnlichen Branchen unterscheiden. Sie ist daher möglicherweise nicht mit ähnlichen Bewertungskriterien anderer Emittenten vergleichbar. Das am besten mit dem EBITDA vergleichbare IFRS-Kriterium ist der Jahresnettogewinn; eine Anpassung eines solchen Wertes an das EBITDA ist nachstehend angeführt:

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung gelten als zukunftsgerichtete Informationen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens und von Diwip wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen direkt zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. In Zusammenhang mit dieser Pressemeldung können solche Informationen Begriffe wie können, werden, erwarten, glauben, planen und andere ähnliche Formulierungen beinhalten. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung gehören unter anderem: Einzelheiten im Hinblick auf die Transaktion und die Erwartung, dass Imperus die Transaktion zu den aktuell erwogenen Bedingungen abschließen wird; die Erwartung, dass eine Aktionärsversammlung stattfinden wird, bei der das Rundschreiben des Managements hinsichtlich der Transaktion verteilt werden wird; Finanzierungsvorschläge; dass das gehobene Management und die Angestellten von Diwip, wie besprochen, übernommen werden; dass die Entwicklung der vollständigen Reihe von Diwips mobilen Spielen fertiggestellt wird und diese im ersten Quartal 2015 auf den Markt gebracht werden; dass Diwip seinen Betrieb in den aktuellen Märkten fortsetzen wird und dass Imperus durch die Transaktion Zugang zu diesen Märkten erhält; dass CASINA das erste wirkliche Social Network ist, das für den Online-Gaming-Markt konzipiert wurde; dass CASINA das größte Portfolio an für soziales Online-Gaming entwickelte Spiele bereitstellen wird; und dass der regulierte Echtgeld-Online-Gaming-Markt wachsen soll. Diese Aussagen und Informationen bringen die aktuellen Erwartungen der Unternehmensleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse und die Geschäftsentwicklung zum Ausdruck und gelten erst ab dem Datum dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, zu denen unter anderem folgende zählen: die Transaktion und Finanzierung wird von den Behörden und den Aktionären nicht genehmigt; die Finanzierung wird nicht zu den für das Unternehmen annehmbaren Bedingungen abgeschlossen; Diwip kann seine mobilen Spiele nicht wie erwartet auf den Markt bringen; Wettbewerb in der Branche und in den Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist; das Entwicklungsstadium, der langfristige Kapitalbedarf und die zukünftige Fähigkeit der Betriebsfinanzierung durch das Unternehmen bzw. durch Diwip; Verzögerungen bei der Einführung des Vorzeigeprodukts des Unternehmens und dessen Akzeptanz in den Zielmärkten; Regulierungsbestimmungen; die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage; sowie die zukünftigen Entwicklungen in den Wirtschaftsbereichen, in denen das Unternehmen und Diwip tätig sind. Bestimmte zukunftsgerichtete Informationen basieren auf bestimmten Annahmen in Bezug auf das erwartete Unternehmenswachstum, die Betriebsergebnisse, Leistungen, Aussichten und Geschäftschancen des Unternehmens. Die oben angeführten Faktoren erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine genauere Beschreibung der Risikofaktoren finden Sie im Prospekt des Unternehmens vom 23. Oktober 2013 und in weiteren auf www.sedar.com veröffentlichten Unterlagen. Weitere Risikofaktoren in Bezug auf Diwip und die Transaktion sind dem Rundschreiben der Unternehmensführung (oder anderen Dokumenten, die in Zusammenhang mit der Transaktion im Einklang mit den Börsenvorschriften erstellt werden) zu entnehmen.

Die Aussagen in dieser Pressemeldung gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf das Unternehmen bzw. auf Diwip basieren auf den Meinungen und Schätzungen der Firmenführungen beider Unternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Aussagen und weder das Unternehmen noch Diwip sind verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, wenn sich Annahmen, Schätzungen und Meinungen bzw. die jeweiligen Umstände ändern sollten, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.


Weitere Informationen über Imperus erhalten Sie über:

Ute Koessler
V.P. Corp. Dev. & Communications
IMPERUS Technologies Corp.

T. 604.336.2444
C. 416.970.2551

E-Mail: ir@imperus.com
Web: www.imperus.com

Arlen Hansen
President
Kin Communications Inc.

T. 604-684-6730
F. 1-866-684-6730

E Mail: ir@kincommunications.com
Web: www.kincommunications.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
Hinweis 1: -EBITDA ist keine IFRS-konforme Bewertungsmethode. siehe vorsorglicher Hinweis zu nicht IFRS-konformen Bewertungskriterien am Ende der Pressemeldung.


Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2016 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf