Südwestrundfunk (SWR)
Südwestrundfunk (SWR)
Südwestrundfunk (SWR)
SWR gibt Nominierungen für Rolf-Hans Müller Preis 2014 bekannt
30.10.2014, 11:11
Baden-Baden. Die Nominierungen für den Rolf-Hans Müller Preis 2014 für Filmmusik stehen jetzt fest. Die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Südwestrundfunk (SWR) haben für den im zweijährigen Rhythmus ausgelobten Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik folgende Komponisten nominiert:

1. Oliver Heuss für "Stille Nächte" (Studio Hamburg/ARD Degeto)
2. Felix Barbarino für "Lautlose Flucht - The Last Deaf"
(Staatliche Hochschule für Musik Trossingen)
3. Fabrizio Tentoni für Lebe lieber italienisch! (Rowboat Film- und Fernsehproduktion)
4. Annette Focks für "Der Prediger" (EIKON im Auftrag des BR)
5. Verena Marisa für "Ich will Dich"
(Constantin Television in Co-Produktion mit WDR und ARTE)
6. Bertram Denzel für "Alaska Johansson" (HR)
Christine Aufderhaar für "Bella Block - für immer und immer" (Ufa Fiction im Auftrag des ZDF)
7. Felix Raffel für "Nachthelle"
(Almost Famous Film- und Medienproduktion in Co-Produktion mit dem rbb)
8. Laurent Eyquem für "14-Tagebücher des Ersten Weltkriegs" (Looks Films & TV Produktion in Co-Produktion mit dem SWR; u.a. gefördert von der MFG Baden-Württemberg)
9. Martina Eisenreich für "Be my Baby"
( Zum Goldenen Lamm Filmproduktion in Co-Produktion mit dem ZDF und Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg)
10. Can Erdogan-Sus für "Willkommen bei Habib"
(Indi Film Produktion in Co-Produktion mit dem SWR und Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg)
11. Henrik Albrecht für "Im Krieg - Der erste Weltkrieg in 3 D"
(Eine Koproduktion von RBB, LOOKS, parallax raumprojektion, ecpad, Cwmnida und Stamm Film in Zusammenarbeit mit arte und S4C, gefördert von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg GmbH und dem Deutschen Film und Fernsehfonds DFFF Unterstützt durch das MEDIA-Programm der EU.)

Der Filmmusik- Preis wird am 21. November 2014 im Rahmen des Fernsehfilm-Festivals Baden-Baden (17. Bis 21. November 2014) bereits zum 12. Mal vergeben. Der Preisträger erhält 10.000 Euro, zu gleichen Teilen von der MFG und der Rolf-Hans Müller Stiftung bereitgestellt. Die Laudatio hält Dr. Joachim Lang, Abteilungsleiter Sonderprojekte Musik & Theater des SWR. Eine 7-köpfige Jury wählt aus den eingegangenen Vorschlägen den Gewinner des Preises.

Der Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik wurde 1992 durch den damaligen SWF und Rita Müller-Davar - der Witwe Rolf-Hans Müllers - ins Leben gerufen. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird alle 2 Jahre verliehen. Rolf-Hans Müller (gest. 1990) war dem SWF 40 Jahre als Pianist, Leiter des hauseigenen Tanzorchesters und Komponist verbunden. Populär wurde er auch durch seine Musik für zahlreiche Fernsehproduktionen, u. a. für die Serien Salto Mortale, Goldene Zeiten und Moselbrück. Der Preis erinnert an ihn und seine Arbeit und richtet sich speziell an Nachwuchskomponisten.

Bisherige Preisträger waren:

1992 Nikolaus Glowna
1994 Frank Loef
1996 Ralf Wienrich
1998 Jörg Lemberg
2000 Johannes Kobilke
2002 Florian Appl
2004 Karim Sebastian Elias
2006 Marco Hertenstein
2008 Natalia Dittrich
2010 Rainer Bartesch
2012 Daniel Sus


Pressekontakt:

Wolfgang Utz
Tel.: 0711/929-11030
wolfgang.utz@swr.de

SWR.de/presse
twitter.com/SWRpresse


Stuttgart - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
PDF
© 2016 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf