Apollo Minerals Limited: Quartalsbericht März 2019

30.04.2019, 08:04

QUARTALSBERICHT MÄRZ 2019

WICHTIGSTE ENTWICKLUNGEN IM ERSTEN QUARTAL 2019
- Apollo Minerals erhielt die Genehmigung, das Minenequipment, einschließlich Belüftungsinfrastruktur, in der historischen, hochgradig mineralisierten Mine Salau wieder zu installieren.
- Die Arbeiten machen gute Fortschritte, wobei die Belüftungstüren und Erdwalle errichtet wurden und der Ventilator nun in der Mine installiert wurde.
- Apollo Minerals erhielt Zugriff auf alle verfügbaren Archive für die historische Wolframmine Salau vom BRGM, die mehr als 3.000 Analyseergebnisse aus Bohrlöchern und Schlitzproben enthalten.
- Die Archive beinhalten zuvor nicht verfügbare Berichte über Goldanalyseergebnisse aus der Mine Salau, einschließlich:
o bis zu 1,9 m mit 16 g/t Gold aus Schlitzprobenahmen; und
o 8,5 m mit 3,4 g/t Gold, einschließlich 1,9 m mit 8,4 g/t Gold, aus Diamantbohrungen.
AUSBLICK-
Minengelände Salau:
- Abschluss des Programms zur Installation des Minenequipments
- Abschluss der letzten Phase der Gesundheits- und Sicherheitsrisikobewertungen
- Digitalisierung des neuen Archivs mit Analysedaten und Integration in die bestehende Datenbank und 3D-Modelle des Unternehmens
- Durchführung eines Programms mit unterirdischen Bohrungen und Schlitzprobenahmen bei identifizierten Gold- und Wolframzielen.


Weitere Informationen erhalten Sie über:
Hugo Schumann-
Tel: +44 207 478 3900 -
E-Mail: info@apollominerals.com

Robert Behets
Tel: +61 8 9322 6322 -


ÜBERBLICK

Apollo Minerals Limited (Apollo Minerals oder das Unternehmen) erschließt das Wolfram- und Goldprojekt Couflens (das Projekt Couflens) sowie das Gold- und Wolframprojekt Aurenere (das Projekt Aurenere) in einer höchst aussichtsreichen Region der Pyrenäen.

Das Projekt Couflens liegt in Südfrankreich und umfasst ein 42 km2 großes Konzessionsgebiet, in dem sich die historische Wolframmine Salau befindet. Die Mine Salau war eine der Wolframminen mit den höchsten Gehalten weltweit und ist nach wie vor in der Tiefe offen, weshalb hier ein erhebliches unerschlossenes Goldpotenzial besteht.

Es besteht die Möglichkeit, dass eine in Scherzonen gelagerte Goldmineralisierung mit großen regionalen Verwerfungsstrukturen, die sich entlang eines 5 km langen Korridors im Westen des Minengeländes Salau erstrecken, in Zusammenhang steht.

Das Unternehmen bestätigte bei Gesteinsprobenahmen im Rahmen von Feldprogrammen über dem gesamten Konzessionsgebiet das Vorkommen einer weit verbreiteten Wolfram- (bis zu 8,25 % WO3) und hochgradigen Goldmineralisierung (bis zu 24,5 g/t).

Apollo Minerals konzentriert sich bei seiner Tätigkeit auf die Brachflächen bei der historischen Mine Salau und auf regionale Explorationsprogramme im weiteren Umfeld.

Genehmigung für Finalisierung der Installation von Minenequipment bei Salau erteilt

Nach Quartalsende hat das Unternehmen mittels eines Präfekturerlasses die Genehmigung erhalten, das Minenequipment in der historischen, hochgradig mineralisierten Wolframmine Salau wieder zu installieren.

Die Minenumgebung profitiert von hervorragenden natürlichen Belüftungsströmen aus den offenen oberen Ebenen der Mine. Infolgedessen sind die erforderlichen Belüftungsverbesserungen zur Unterstützung der Explorationsarbeiten minimal und umfassen die Installation eines Ventilators auf der Ebene 1430, zweier Lüftungstüren und zweier Erdwalle.

Die Arbeiten wurden Mitte April aufgenommen und machen gute Fortschritte. Der Ventilator wurde an den Standort geliefert und die Lüftungstüren und Erdwalle wurden errichtet. In den kommenden Wochen wird das Belüftungssystem über Kabel an die Stromversorgung angeschlossen. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Mai abgeschlossen.

Bei der Durchführung des Programms wird auf lokale Auftragnehmer zurückgegriffen und Waren und Dienstleistungen werden vor Ort bezogen, um die Investitionsbereitschaft des Unternehmens in der Region zu untermauern.

Hochgradige Gold- und Wolframergebnisse aus den neu gewonnenen historischen Daten für das Projekt Couflens

Dem Unternehmen wurde vom Bureau de Recherches Géologiques et Minières (BRGM), das zuvor Explorationsarbeiten in und rund um die Mine durchgeführt hatte, Zugriff auf ein umfangreiches technisches Archiv für die historische Wolframmine Salau in Frankreich gewährt.

Dieses Archiv ergänzt die historische Datenbank, die das Unternehmen im vergangenen Jahr digitalisiert hatte und die detaillierte geologische Protokolle und Analysedaten sowie eingehende Pläne und Querschnitte der verschiedenen Ebenen in der Mine enthielt. Mit dem neuen Archiv kommen nun geologische Kartierungen der unterirdischen Erschließungs- und Strossenbereiche der Mine hinzu.

Dieses zweite Archiv beinhaltet zuvor nicht verfügbare Berichte über die Goldanalyseergebnisse aus den historischen Schlitzprobenahmen und Bohrungen in der Mine Salau im Jahr 1986, die bis zu 1,9 m mit 16 g/t Gold bei den Schlitzprobenahmen sowie 8,5 m mit 3,4 g/t Gold - einschließlich 1,9 m mit 8,4 g/t Gold - bei den Bohrungen innerhalb des Minengeländes lieferten.

Die historischen Goldanalyseergebnisse bestätigen das Vorhandensein von hochgradigen Goldwerten innerhalb der Mine und in Tiefen von ca. 700 m unter der Oberfläche.

Im Rahmen der Explorationen des Unternehmens mittels moderner Verfahren wurde das Vorkommen einer vergleichbaren hochgradigen Goldmineralisierung an der Oberfläche und bei historischen Halden identifiziert.

Das Vorkommen von Gold ist nun an der Oberfläche entlang einer Streichlänge von mehreren Kilometern und bis in 600 Meter Tiefe innerhalb der Mine Salau bestätigt. Dies unterstreicht das große Potenzial der Explorationsmöglichkeiten im Projekt Couflens.

Das Archiv enthält auch Informationen über mehr als 1.000 Bohrlöcher und Schlitzproben sowie über 100 Kartons mit geologischen Karten, Schnitten, Bohrprotokollen sowie Bohrergebnissen für Wolfram.

Das Archiv wird derzeit überprüft und in die bestehende Datenbank und 3D-Modelle des Unternehmens integriert; dies stellt eine zusätzliche Kosten- und Zeitersparnis dar, da es die Risiken der anstehenden Explorations- und Studienprogramme erheblich mindert.

Ein Programm mit Schlitzprobenahmen wird innerhalb der Mine durchgeführt, um die Richtigkeit der historischen Daten zu bestätigen und nach Erweiterungen bekannter Mineralisierungen zu suchen.

Weitere Stärkung der Beziehungen zur Gemeinde im Laufe des Quartals

Das Unternehmen organisierte im Laufe des Quartals eine Besichtigung der Wolframmine Mittersill in Österreich, an der eine Delegation französischer Politiker, die den Gemeindeverband Communauté de communes Couserans-Pyrénées (CCCP) vertrat, teilnahm. Der CCCP repräsentiert 94 Kommunen in den Tälern rund um das Projekt Couflens.

Die Mine Mittersill, die im Eigentum von Wolfram Bergbau, einer Tochter der Sandvik-Gruppe, steht, befindet sich in einem österreichischen Nationalpark und ist hervorragend in die lokale Umwelt integriert, während sie der Region Arbeitsplätze und stabile Investitionen bietet.

Die Besichtigung vermittelte dem CCCP, dass es mit moderner Technologie und Sorge für die Umwelt möglich ist, eine verantwortungsvolle Mine zu bauen und zu betreiben, die den lokalen Gemeinschaften erhebliche Vorteile bringt.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46597/190430 March Quarterly Report_final_DE_PRCOM.001.png

Abbildung 1: Mitarbeiter von Apollo Minerals und Mitglieder des CCCP bei der Wolframmine Mittersill in Österreich

Die gesamte Original-Pressemitteilung in englischer Sprache können Sie über diesen Link abrufen: https://www.asx.com.au/asxpdf/20190430/pdf/444n7df7f8by3y.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



 



Veröffentlicht von pressrelations


zurück
Druckversion