dwpbank
dwpbank
dwpbank

dwpbank baut Aktiensparplan auf rund 1.100 Titel aus

13.07.2021, 10:00

• Aktien der DAX-Familie und weiterer wichtiger Indizes wie S&P 500, Euro STOXX 50 und Hang Seng in Sparplanangebot aufgenommen
• Produktfamilie Wertpapiersparen erneut gestärkt
• Dr. Albrecht Reihlen: „Mit der Erweiterung unseres Angebots machen wir Aktiensparen noch attraktiver. Anleger haben jetzt eine wesentlich größere Auswahl und können Gelegenheiten an den internationalen Märkten wahrnehmen.“

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) hat ihr Angebot an Aktiensparplänen für Sparkassen sowie Privat- und Geschäftsbanken deutlich ausgebaut. Ab sofort können die Institute ihren Kunden Sparpläne für rund 1.100 Aktien weltweit anbieten. Am deutschen Aktienmarkt sind neben Blue Chips aus dem DAX 30 damit auch Neben- und Technologiewerte aus den Indizes MDAX, TecDAX und SDAX sparplanfähig. Außerdem können künftig Sparpläne auf Aktien aus dem Euroraum, Großbritannien, den USA und Asien angeboten werden. Sie bieten Anlegern den Zugang zu zahlreichen Einzeltiteln aus den internationalen Leitindizes Euro STOXX 50, FTSE 100, S&P 500, Dow Jones 30, Nasdaq 100, Hang Seng und Nikkei 225.

Die dwpbank ermöglicht ihren Kunden seit Mai dieses Jahres Aktiensparpläne auf DAX-Werte und hat ihr Angebot innerhalb weniger Wochen stark erweitert. Damit begegnet der Marktführer für Wertpapierservices der wachsenden Nachfrage unter Anlegern in Deutschland. Sie können nun schon mit kleinen Sparraten auch in einzelne Aktien investieren, deren Kurswert über ihren Sparplanraten liegt. Die Frequenz der Ausführung (z. B. monatlich) wählen die Anleger individuell. Über die jeweilige Höhe der Mindestsparrate und die konkrete Auswahl an sparplanfähigen Einzeltiteln entscheiden die Banken und Sparkassen.

„Mit der Erweiterung unseres Angebots machen wir Aktiensparen noch attraktiver. Mittel- bis langfristig orientierte Anleger haben jetzt eine wesentlich größere Auswahl und können Gelegenheiten an den internationalen Märkten wahrnehmen“, sagt Dr. Albrecht Reihlen, Leiter Kundenmanagement und Vertrieb der dwpbank. „So erhalten sie die Möglichkeit, die Renditechance von Wertpapieren zu nutzen und trotz Niedrigzins schrittweise Vermögen aufzubauen.“

Im ersten Quartal 2021 hat die dwpbank mehr als 14,3 Millionen Wertpapiertransaktionen abgewickelt, davon entfielen 2,1 Millionen Transaktionen auf Sparpläne - beides neue Höchstwerte. Per Ende März 2021 verwaltete die dwpbank für ihre Kunden rund 820.000 Sparpläne auf Fonds, ETFs und Zertifikate. Die Produktfamilie Wertpapiersparen wird mit dem Ausbau des Aktiensparplans erneut gestärkt und soll in Zukunft kontinuierlich erweitert werden.


Frankfurt am Main - Veröffentlicht von pressrelations