Einfache Einrichtung von Routenzügen - FlexQube bietet modulare AGV-Lösung eQart

12.09.2019, 15:57


FlexQube, Anbieter modularer Intralogistiklösungen für Lean Manufacturing, ergänzt sein Portfolio mit einem fahrerlosen Transportsystem: dem intelligenten eQart®. Als Universallösung für Antrieb und Steuerung verwandelt eQart® beliebige FlexQube-Transportwagen in Fahrzeuge, die als AGV (Automated Guided Vehicle) oder ferngesteuert Transportaufgaben übernehmen. Mit Linienmarkierungen auf dem Boden und einer selbsterklärenden Tabletsteuerung lassen sich sehr einfach Routenzüge einrichten. Das modulare FlexQube-eQart®-System wurde erfolgreich von mehreren Unternehmen im Feldversuch getestet, darunter ein deutscher Automobilhersteller.

eQarts orientieren sich über integrierte Kamerasysteme an Linienmarkierungen auf dem Boden. Das modulare Fahrzeug aus einer FlexQube-Standardwagen-Basiskonstruktion mit Motoren, Batterien, Sensoren, Kameras und Steuereinheit kann, ausgehend von einer Mindestfläche von 84 × 84 cm, verschiedene Größen annehmen. Die maximale Tragfähigkeit beträgt 1 000 kg, die Geschwindigkeit liegt maximal bei 1 m/s. Akkus können per Kabel oder induktiv aufgeladen werden und erreichen eine Laufzeit von sechs bis zehn Stunden. Konfiguration und Programmierung erfolgen über Tablet und WLAN - für den Betrieb selbst ist keine WLAN-Verbindung notwendig. Für flexible „Sonderfahrten“ kann das eQart® auch abseits der Markierungen über ein Tablet ferngesteuert werden.

Einsatzmöglichkeiten
Ausgehend von der einfachen Motorisierung beliebiger Regalwagen des modularen FlexQube-Systems können vom einfachen Palettenwagen bis zur individuellen Lean-Manufacturing-Lösung beliebige Transportaufgaben realisiert werden. Zur Bereitstellung von Bauteilen oder Werkzeugen an Fertigungs-, Montage- oder Konfektionierungsarbeitsplätzen können auch mehrere eQart®-Wagen mit virtuellen Deichseln zu Zügen zusammengestellt werden (Platooning).

Selbstfahrfunktionen als Modul
„Hochflexible, robuste Module, aus denen sich sichere und ergonomische Transportlösungen für die Intralogistik bauen und immer wieder anpassen lassen, sind das FlexQube-Erfolgsrezept. Mit eQart® haben wir nun Selbstfahrfunktionen einfach als weiteres Modul hinzugefügt“, erklärt Jan Brettmann, Vertriebsleiter DACH bei FlexQube. „eQart® ist die kostengünstige Möglichkeit, Wagen mit Antrieb und intelligenter Steuerungstechnik zu Transportsystemen und Routenzügen aus- und aufzurüsten. Der minimale Installationsaufwand macht eQart® zur Plug-&-Play-Lösung für eine schlanke Intralogistik.“

Das eQart® kann auf verschiedene Größen und Formen skaliert und jederzeit nachgerüstet werden. Warenbewegungen können sehr einfach automatisiert, Gabelstaplereinsätze und manuelle Transporte reduziert werden. Das nach allen anwendbaren Normen zertifizierte Fahrzeug hat einen umlaufenden Sicherheitssensor und leicht erreichbare Notausschalter.

Über FlexQube GmbH
Die FlexQube GmbH ist die deutsche Niederlassung der 2010 gegründeten FlexQube AB mit Sitz in Göteborg, Schweden. Auf Basis eines flexiblen Systems weniger standardisierter Komponenten entwickelt das Unternehmen industrielle Materialtransportanwendungen wie Palettenwagen, Regalwagen, Kit-Carts, Werkzeugwagen und Routenzüge. Ganz im Sinne des Lean Manufacturings können mit den FlexQube-Modulen kostengünstig sichere und ergonomische Arbeitsumgebungen für wechselnde Montage- und Kommissionierungsprozesse geschaffen werden. In 22 Ländern nutzen Unternehmen der Branchen Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Konsumgüter, Energie, Verteidigung und Medizin die Intralogistiklösungen von FlexQube.
Weitere Informationen unter www.flexqube.com

FlexQube GmbH
Leif Jacobsen
Feldbergstraße 27-29
61440 Oberursel
Deutschland
Telefon: +49 171 7801165
E-Mail: Leif.Jacobsen@flexqube.com
Website: www.flexqube.com


Oberursel - Veröffentlicht von pressrelations


zurück
Druckversion