Bildquelle: Ergobaby Europe GmbH
Flexport
Flexport

Ergobaby Europe treibt Digitalisierung seiner Lieferkette mit Flexport voran

25.03.2021, 10:45
Ergobaby Europe treibt Digitalisierung seiner Lieferkette mit Flexport voran

Die Ergobaby Europe GmbH, Spezialhersteller für Premium-Babytragen und Zubehör, arbeitet mit dem digital operierenden Spediteur Flexport als Full-Service-Provider für seine Importlogistik zusammen. Ergobaby nutzt die innovative Flexport Plattform für die Buchung und Nachverfolgung seiner gesamten Importprozesse - von der Verschiffung über die Zollabfertigung bis hin zur Zustellung.

Der in den USA gegründete Spezialhersteller Ergobaby produziert Premium-Babytragen, die nicht nur unter ergonomischen Gesichtspunkten gefertigt werden, sondern auch unter fairen Arbeitsbedingungen entstehen. Die Produkte sowie passendes Zubehör, die weltweit über den Fach- und Onlinehandel vertrieben werden, sind vor allem auch durch zahlreiche prominente Kundinnen, von Julia Roberts über Gwen Stefan bis hin zu Giselle Bündchen, sehr schnell populär geworden. Die europäische Niederlassung, Ergobaby Europe mit Sitz in Hamburg, managt den Großteil ihrer Warenlieferungen per See- und Luftfracht auf der Handelsroute von Asien nach Deutschland.

FCL und LCL Ocean Services ermöglichen optimale Ressourcennutzung
Durch die Zusammenarbeit mit Flexport als Speditionspartner und Full-Service-Provider gehört das manuelle Nachverfolgen von Sendungsdaten per E-Mail oder in Form von Excel-Tabellen der Vergangenheit an.
Alle Supply-Chain-Informationen sind für Ergobaby heute auf einen Blick, in Echtzeit und von überall über die cloudbasierte Flexport Plattform abrufbar. Der aktuelle Status der Warenlieferungen und einzelnen Buchungen ist so jederzeit transparent - und das für alle Stakeholder der Lieferkette.
Für Riyadh Rashid, Demand Planning & Supply Chain Manager bei Ergobaby Europe, ist die Zusammenarbeit mit Flexport eine große Hilfe. Ein genauer Überblick und eine umfassende Kontrolle über den Status der Warenlieferungen seien eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg des europäischen Geschäfts, wie er erläutert: „Bei uns gibt die Importlogistik den Takt für alle nachgelagerten Sales-Prozesse vor. Die mit der Flexport Plattform bereitgestellte digitale Liefertransparenz über unsere gesamte Supply Chain hinweg ist für uns daher von entscheidender Bedeutung. Das Geschäftsmodell von Flexport, das bewusst auf die Vorteile der Digitalisierung setzt, hat uns deshalb vom ersten Augenblick an sofort überzeugt. Mit den FCL und LCL Ocean Services von Flexport können wir unsere Ressourcen jetzt optimal nutzen.“

Janis Bargsten, Director of Accounts und General Manager bei Flexport Deutschland: „In jeder Situation den Echtzeitüberblick über die eigene Lieferkette zu behalten und dadurch handlungsfähig zu bleiben, ist heute ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Die Corona-bedingten Herausforderungen auf den meistgenutzten Handelsrouten haben deutlich vor Augen geführt, wie wichtig Transparenz und präzise aufeinander abgestimmte Workflows für eine funktionierende Lieferkette besonders in Krisenzeiten sind.“

Bessere Zusammenarbeit mit Lieferanten, schnellere Lieferungen
Über die mit Flexport verfügbaren automatisierten PO- und Order-Management-Funktionen können auch die asiatischen Lieferantenpartner ihre Buchungen direkt in der Plattform ausführen und bestätigen. Durch die dadurch erheblich verbesserte und direktere Kommunikation mit seinen Supply-Chain-Partnern hat Ergobaby zudem Zeit bei der Verschiffung seiner Waren gewonnen. Der Spezialhersteller kann jetzt erstmals durch die in der Plattform verfügbaren Analysemöglichkeiten und datenbasierten Kennzahlen die Containerauslastung detailliert tracken, analysieren und optimieren.

Auch das von Flexport gerade neu eingeführte Order Management Tool, über das Kunden eine transparente Übersicht darüber erhalten, wie ihre Lieferanten ihre Bestellungen (POs) abwickeln, ist bei Ergobaby und seinen chinesischen Lieferanten bereits im vollen Einsatz und soll nach und nach von allen Produktionspartnern des Babytragenexperten in Asien genutzt werden. Langfristig wird Ergobaby Europe die gesamte Flexport Funktionalität zum festen Bestandteil seiner Importlogistikprozesse machen.

Die Flexport Plattform: Cloudbasierte Software für die digitale Sendungsverfolgung
Auf Flexports digitaler Logistikplattform arbeiten Unternehmen direkt mit allen Akteuren ihrer Lieferkette und den Flexport Experten an einem zentralen Ort zusammen. Die Plattform ermöglicht es so, alle Daten zu aktuellen, bisherigen und geplanten Transporten über alle Supply-Chain-Schritte hinweg in einem Tool zu bündeln. Diese Informationen sind jederzeit in Echtzeit abrufbar, lassen sich direkt bearbeiten und unkompliziert über APIs in unternehmenseigene Tools und Systeme einspeisen. Um die wichtigsten Infos im Blick zu behalten, können sowohl individuelle Dashboards angelegt als auch vorkonfigurierte Dashboards genutzt werden. Updates werden sofort über visuelle Benachrichtigungen angezeigt, so dass jederzeit volle Transparenz, Übersicht und damit eine bessere Kontrolle über alle Schritte in der Supply Chain gegeben sind. Unübersichtliche Tabellenkalkulationen, lange E-Mail-Abstimmungen und eine komplizierte Informationsverfolgung gehören damit der Vergangenheit an.

Weiteres hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie gerne auf Anfrage unter anne.klein@axicom.com.

Über Flexport
Flexport ist ein Spediteur der neuen Generation und verbindet auf eine einzigartige Weise langjährige Logistikexpertise, Technologie und Infrastruktur auf einer digitalen Plattform, auf der alle Transportdaten jederzeit, einfach und transparent einsehbar sind. So können komplexe Supply Chain- Entscheidungen einfach und schnell getroffen werden. Das Unternehmen vernetzt heute über 10.000 Kunden und Lieferanten in 116 Ländern, darunter weltweit etablierte Marken ebenso wie innovative Start-ups. Neben See- und Luftfracht unterstützt Flexport seine Kunden im Bahn- und Landverkehr, der Lagerhaltung, sowie durch Zoll- und Handelsberatung. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1,700 Mitarbeiter an 20 Standorten in Europa, Asien und den USA. Mehr Informationen unter https://de.flexport.com.


Hamburg - Veröffentlicht von pressrelations