Flexport
Flexport
Flexport

Flexport kooperiert mit JetOneX für Luftfrachtservice zwischen Asien und Europa

01.02.2022, 16:11


Flexport kooperiert mit JetOneX für Luftfrachtservice zwischen Asien und Europa

Flexport, die Technologieplattform und digitale Spedition, ist eine Partnerschaft mit JetOneX eingegangen, um höhere Frachtkapazitäten auf der Route zwischen Asien und Europa bereitzustellen. Der Handelsweg zwischen Asien und Europa erfährt bereits seit längerem eine hohe und weiter wachsende Nachfrage.

Die Far-East-Westbound (FEWB) Handelsroute wird im Rahmen der Kooperation zweimal wöchentlich zwischen Hongkong und Maastricht und einmal wöchentlich zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt und Maastricht bedient. Die Dienste werden gemeinsam von JetOneX und Flexport organisiert. Für die Flüge werden Boeing 747-Frachtflugzeuge mit einer kombinierten Bruttofrachtkapazität von 190 Tonnen und 1.100 Kubikmetern (von Hongkong nach Maastricht) bzw. 75 Tonnen und 400 Kubikmetern (von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Maastricht) eingesetzt.

JetOneX ist ein Spezialist für interkontinentale Langstrecken-Schwerguttransporte, der über eine Flotte von vier B747F-Frachtflugzeugen, vier 747M und ab Mitte 2022 vier 747 P2F verfügt. Dadurch profitieren Flexport-Kunden von einer hohen Flexibilität bei der Flugplanung und einer Luftfrachtlösung aus einer Hand.

„Die Engpässe auf dem Luftfrachtmarkt, die durch die globale Unsicherheit und die sich schnell ändernden Covid-Vorschriften verursacht werden, führen immer noch zu Stornierungen und volatilen Preisen“, kommentiert Neel Jones Shah, Executive Vice President Airfreight bei Flexport. „Durch unsere Partnerschaft mit JetOneX sind wir nun in der Lage, unsere Luftfrachtkapazitäten zu erweitern. Unsere Kunden bekommen einen erstklassigen Service, auch weil sie den nicht überlasteten Flughafen in Maastricht als Gateway für Europa nutzen können. Wir wollen diesen Service künftig weiter ausbauen, um ein umfangreiches Netz von Cargo-Flügen zu schaffen, auf das sich unsere Kunden jederzeit verlassen können.“

Paul Rombeek, Senior Director of Network Trade Lane Management EMEA bei Flexport, fügt hinzu: „Durch unsere hervorragenden Abfertigungs- und Distributionsmöglichkeiten, die wir unseren Kunden in Europa anbieten können, erreichen wir eine schnelle Verteilung und Zustellung der Güter nach Ankunft in Maastricht. Unser Netzwerk aus eigenen Lagern und Lagerhäusern von Partnern wird von unseren engagierten Flexport Mitarbeitern end-to-end gemanagt.“

Der FEWB-Luftfrachtdienst von Flexport bietet ab sofort jeden Monat eine zusätzliche Frachtkapazität von 1.000 Tonnen. Flexport und JetOneX arbeiten direkt mit dem Flughafen Maastricht zusammen.

Über Flexport
Flexport ist eine digitale Spedition und unser Ziel ist es, den globalen Handel für alle so einfach wie möglich zu gestalten. Flexports Plattform für globale Logistik bildet Transportdaten transparent ab, um komplexe Entscheidungen innerhalb der Lieferkette zu erleichtern. 2021 haben Unternehmen jeder Größe - von aufstrebenden Marken bis hin zu den Fortune 500 - die Technologie und den Service von Flexport genutzt, um Waren im Wert von mehr als 17 Milliarden Euro zwischen 112 Ländern zu transportieren. Mehr Informationen unter https://de.flexport.com.


Hamburg - Veröffentlicht von pressrelations