Flutkatastrophe – North Channel Bank spendet an Freiwillige Feuerwehr Altena

27.10.2021, 09:07


Die North Channel Bank hat die von ihren Mitarbeitern getätigten Spenden für die Flutopfer verdoppelt und der Freiwillen Feuerwehr Altena zukommen lassen. Nach der Flutkatastrophe Mitte Juli 2021 hatte die Geschäftsleitung der North Channel Bank Anfang August diese Aktion initiiert und die Mitarbeiter darum gebeten, ihre Spendenbeträge zu melden. Ziel war es, diese seitens der Bank gegen Vorlage eines Spendennachweises zu verdoppeln.

„Durch die Solidarität unserer rund 50 Mitarbeiter ist eine Spendensumme von über 8.000 Euro zusammengekommen“, sagt Harald Zenke, Geschäftsführer der North Channel Bank. „Wir geben unsere Spende bewusst nicht an eine der großen Hilfsorganisationen, die ohnehin viel Aufmerksamkeit der Medien und der Politik erhalten. Es wird häufig vergessen, dass nicht nur das Ahrtal, sondern auch andere Regionen, wie Altena im Sauerland von der Flutkatastrophe stark betroffen waren und auch dort Opfer zu beklagen sind. Daher ist es uns ein Anliegen, eine kleinere Institution wie die Freiwillige Feuerwehr Altena zu unterstützen.“

Die North Channel Bank GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1924 als Privatbank Bankhaus Oswald Kruber mit Sitz in Berlin gegründet. 2009 hat eine nordamerikanische Investorengruppe mit Erfahrungen im Zweitmarkt für US-Lebensversicherungen das Bankhaus erworben und in North Channel Bank umbenannt. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Bank zu einem der führenden Institute bei der Finanzierung von US-Lebensversicherungen. Die Bank arbeitet seit vielen Jahren mit dem erfahrenen und renommierten US-amerikanischen Servicer NorthStar Life Services, LLC, einer ehemaligen Tochtergesellschaft, zusammen und bietet neben Finanzierungen auch Investitionen in US-Lebensversicherungen an. Für den Handel von Policen in diesem Bereich ist die in 2020 umfirmierte Tochtergesellschaft NorthStar Life Settlements Trading, LLC, Irvine, California zuständig. Im Bereich Structured Finance legt die Bank den Schwerpunkt insbesondere auf Finanzierungen im Sektor Erneuerbare Energien (Fokus: Eigenkapitalzwischenfinanzierungen), Investitionsgüterfinanzierungen und Wachstumsfinanzierungen.


Mainz - Veröffentlicht von pressrelations