T-Systems bringt für Zuellig Pharma SAP HANA in die Cloud.
Deutsche Telekom AG
Deutsche Telekom AG
Für Zuellig Pharma in Singapur: T-Systems baut größte Public Cloud für SAP HANA
08.02.2019, 13:26
T-Systems hat einen der größten Gesundheitsdienstleister Asiens, Zuellig Pharma, bei der Migration von SAP HANA in die Public Cloud unterstützt. Mit mehr als 10.000 Nutzern ist dies die größte SAP-Installation von T Systems´ im asiatisch-pazifischen Raum. Experten der Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom stellten die SAP-Landschaft von Zuellig Pharma innerhalb von neun Monaten auf Microsoft Azure um.

"Dies ist ein großer Meilenstein für uns, da wir auf unserem Weg der digitalen Transformation vorankommen. Wir werden weiterhin in Technologien investieren, um die besten Dienstleistungen für die Gesundheitsindustrie zu erbringen, damit wir gemeinsam die Gesundheitsversorgung in Asien weiter verbessern können", sagte Maikel Kuijpers, Zuellig Pharma CIO und SVP Operations. Zuellig Pharma ist zu einem Unternehmen mit einem Umsatz von 12 Milliarden Dollar herangewachsen. Es deckt mit über 10.000 Mitarbeitern 13 nationale Märkte ab. Zuellig Pharma betreut über 350.000 medizinische Einrichtungen. Zu seinen über 1.000 Kunden zählen die zehn größten Pharmaunternehmen der Welt.

"Das Projekt unterstreicht unsere internationale Lieferfähigkeit sowohl für SAP- als auch für Cloud-Services", sagt T-Systems-Chef Adel Al Saleh: "Es zeigt auch den Erfolg unserer Strategie der engen Zusammenarbeit mit Partnern wie SAP und Microsoft." Die notwendige Hardware wurde von den Vereinigten Staaten nach Singapur geliefert. Es ist die erste und größte Installation in diesem Bereich, die auf einer Microsoft-Azure-Plattform läuft. Mit Managed Services für SAP-Anwendungen auf Microsoft Azure können Zuellig-Mitarbeiter jetzt SAP-Systeme in der Region Asien-Pazifik selbst verwalten. Die Systeme sind innerhalb von 30 Minuten einsatzbereit.


Bonn - Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
© 2019 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf