Primevestor
Primevestor
Primevestor

General Electric – Blue Chip Aktie mit Verdopplungschance

08.03.2019, 08:14
 
 
Der US Mischkonzern General Electric befindet sich im Umbruch. Probleme in der Kraftwerksparte überschatten die Fortschritte. Nach ordentichen Zahlen für 2018 sorgte der Verkauf der Biopharmasparte für eine Erholung des Aktienkurses. Die Aussicht auf negativen Cashflow in 2019 ließ die Kurse jedoch erneut purzeln.

Ende Januar gab es erste Lebenszeichen von General Electric. Der amerikanische Mischkonzern, vergleichbar mit der deutschen Siemens, leidet unter der Schwäche der Kraftwerkssparte und befindet sich seit mehreren Jahren im Umbau. Letzten Oktober wurde bereits zum zweiten Mal innerhalb von 14 Monaten die Konzernspitze ausgetauscht. Seit Jahren hat GE die Umsatzentwicklung in der Kraftwerkssparte falsch eingeschätzt. Trotz der Übernahme der entsprechenden Sparte von Alstom in 2017 fielen die Umsätze. Dieser Trend setzte sich 2018 mit einem weiteren Einbruch um 25 % fort. Auch 2019 wird es vermutlich nicht besser, denn der Auftragseingang fiel erneut um 19%. Immense Abschreibungen führten zu einem Jahresverlust von 11 Milliarden US Dollar. Sorgen bereiten Anlegern auch die Flugzeugsparte, da viele der Kunden aus dem nahen und mittleren Osten stammen. Also aus Regionen die verstärkt geopolitischen Risiken ausgesetzt sind.

Jedoch verdiente GE im vierten Quartal nach einer langen Durststrecke erstmals wieder Geld und wies einen Gewinn von 574 Millionen Dollar aus. Auch konnte eine Ermittlung des US Justizministeriums wegen dubiosen Buchungen gegen ein Bußgeld in Höhe von 1,5 Milliarden US Dollar eingestellt werden. Kurz nach den positiven Zahlen überraschte der neue CEO Larry Culp die Anleger mit dem Verkauf der Biopharma Sparte an Danaher für 21,4 Milliarden. Dies hilft, den immensen Schuldenberg von 121 Milliarden deutlich zu reduzieren. Ein IPO der Gesundheitssparte sowie ein Verkauf der lukrativen Airline Leasing Sparte GECAS, um den es immer wieder Gerüchte gab, scheint somit erstmal vom Tisch zu sein.

Die Anleger feierten die Nachrichten und der Aktienkurs konnte von 7 auf über 11 Dollar zulegen. Zuletzt ging es wieder abwärts mit den Kursen. Aussagen des CEO, auch in 2019 werde voraussichtlich ein negativer Cashflow erzielt, ließen die Kurse auf 9 Dollar einbrechen. Auch Medienberichte GE prüfe einen Verkauf der 50% Beteiligung an einem Joint Venture im Bereich der erneuerbaren Energien mit Enel konnten die Anleger nicht besänftigen. Wir sehen in dem jüngsten Kursrückgang eine gute Einstiegchance für diejenigen, welche noch keine GE Aktien gekauft haben. CEO Larry Culp wird das Ruder herumreißen und das Unternehmen wieder auf Vordermann bringen. Die Aktie hat das Potential sich vom jetzigen Niveau aus zu verdoppeln. Um in Zukunft keine Gewinneraktie mehr zu verpassen tragen sie sich auf unserem Email Verteiler ein: www.gewinneraktie.com
 
 
Kontakt:
Primevestor Ltd.
183 Queens Road
Hong Kong
Tel: +852 8172 0021
Email: mm@gewinneraktie.com
www.gewinneraktie.com



Hong Kong - Veröffentlicht von pressrelations