Die Günzburger Steigtechnik wird bereits in vierter und fünfter Generation von der Familie Munk geführt. Foto: Günzburger Steigtechnik GmbH
GÜNZBURGER STEIGTECHNIK
GÜNZBURGER STEIGTECHNIK

Günzburger Steigtechnik veröffentlicht als Branchenerster ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht

15.06.2021, 15:00

Bei der Günzburger Steigtechnik werden Werte in der Praxis gelebt - und im 68-seitigen Nachhaltigkeitsbericht auch dokumentiert

Nachhaltigkeit als Selbstverständnis: Seit über 120 Jahren ist Nachhaltigkeit für die Günzburger Steigtechnik ein fester Bestandteil ihres Unternehmensprofils. Bei dem Qualitätshersteller aus Bayern sind Werte wie Umwelt- und Ressourcenschonung, ein respektvoller Umgang miteinander sowie die Qualität und die Langlebigkeit der Produkte keine Floskeln, sondern gelebte Realität. Das zeigt jetzt auch der zweite Nachhaltigkeitsbericht der Günzburger Steigtechnik, den sie als Branchenerster veröffentlicht hat und der auf 68 Seiten schwarz auf weiß belegt: Das Familienunternehmen ist stark gewachsen und hat sich getreu des Leitspruchs „Zukunft gestalten, Zukunft erhalten“ zum Innovations- und Technologieführer für Steigtechnik entwickelt, die Werte aber sind dieselben geblieben.

„Aus der Günzburger Steigtechnik ist in den vergangenen Jahrzehnten ein modernes und international tätiges Industrieunternehmen geworden, das nach wie vor auf den Werten meiner Vorfahren basiert. Für meine Familie und mich besteht die Aufgabe darin, diese traditionellen Werte an die heutige Zeit angepasst weiterleben zu lassen“, so Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH. Er betont außerdem: „Dabei unterscheidet uns von anderen Herstellern, dass wir Nachhaltigkeit wirklich ernst nehmen. Wir setzen nicht auf Kompensationsstrategien, sondern stecken uns klar definierte Ziele und setzen die Maßnahmen direkt an unserem Standort konsequent um. Das ist gelebte Nachhaltigkeit.“

Bereits 1899, als Munks Urgroßvater eine Wagnerei gegründet hat, waren Umwelt- und Ressourcenschonung, ein respektvoller Umgang miteinander sowie höchste Qualität und Langlebigkeit der Produkte fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Aus dieser Verantwortung heraus hat sich die Günzburger Steigtechnik das Ziel gesteckt, „die Lebensgrundlage künftiger Generationen sicherzustellen und mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen“. Dieser hohe Anspruch wird auch erfolgreich in die Praxis umgesetzt, das bestätigten jüngst erneut die Prüfer der Gesellschaft EcoVadis, die das verantwortliche unternehmerische Handeln (englisch „Corporate Social Responsibility“, kurz CSR) untersuchten und ihr im Rahmen des Evaluierungsprogramms bereits zum dritten Mal das CSR-Rating in Silber verliehen haben. „Mit diesem Ergebnis gehört Ihr Unternehmen zu den besten 25 Prozent der von EcoVadis bewerteten Unternehmen“, erklärten die Prüfer.

Wertschöpfung im Heimat-Landkreis
Der zweite Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich erneut an den sechs Handlungsfeldern Unternehmen, Produktion und Produktionsumfeld, Produkte, Mitarbeiter und Soziales, Gesellschaft sowie Natur und Lebensraum. Dabei zeichnet sich die Günzburger Steigtechnik durch ihr hohes Traditionsbewusstsein und ihre Heimatverbundenheit aus, so wird sie bereits in vierter und in fünfter Generation geführt und produziert unter dem Unternehmensversprechen „Sicherheit made in Germany“ ausschließlich in ihrem Heimat-Landkreis Günzburg. Hier baut sie nicht nur das Arbeitsplatzangebot stetig aus, sondern sorgt mit der Konzentration aller Funktionsbereiche und Entscheidungsträger auch für kurze Wege, einfache Verständigung sowie eine schnelle Entscheidungsfindung. Für Firmenchef Ferdinand Munk und sein Team sind Kooperationen und das Bewahren bereits bestehender Partnerschaften mit Herstellern und Lieferanten aus der Umgebung dabei ein wichtiges Anliegen.

Einsatz für Gesellschaft und Natur
„Der Blick über die eigenen Werkshallen und das Unternehmen hinaus auf Gesellschaft, Umwelt und Natur ist aber nicht minder wichtig. Nur wenn es dem Standort und seinen Menschen gut geht, geht es auch uns als Unternehmen gut“, fügt Munk hinzu. Die Günzburger Steigtechnik engagiert sich deshalb auch für ortsansässige Vereine, soziale Projekte und den Schutz der Natur, der in ihrem Verständnis Basis für alles Leben und Wirtschaften ist. Zu den vielfältigen Maßnahmen gehört etwa eine 4.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf den Hallendächern, die fast 300.000 Kilowattstunden Strom zur Einspeisung liefert. Das entspricht etwa dem Jahresverbrauch von 235 Personen oder einem CO2-Äquivalent von 247 Tonnen bzw. 1,3 Millionen gefahrenen Kilometern. So schafft es das Unternehmen mittlerweile, rund 25,5 Prozent seiner direkten und indirekten Emissionen von Gebäuden sowie Anlagen klimatechnisch zu neutralisieren.

Als rein weiterverarbeitendes Gewerbe ist die Günzburger Steigtechnik ohnehin ein sehr emissionsarmer Betrieb und folgende Maßnahmen unterstreichen die hohe ökologische Verantwortung, die der Qualitätshersteller übernimmt, zusätzlich: Dazu gehören unter anderem die Wärmeluftrückführung bei den Absauganlagen, das Nutzen von Kompressorabwärme zum Beheizen der Hallen, der Einsatz energieeffizienter Verfahren, ressourceneinsparende Materialfluss- und Bestandsoptimierung und prozessoptimierende Big-Data-Projekte zur Verringerung von Produktionsausschüssen.

Ausgeprägte Produktverantwortung
Neben dem schonenden Umgang mit Ressourcen und einem verantwortungsbewussten Miteinander innerhalb des Familienunternehmens, gehört das respektvolle Verhalten nach außen der Gesellschaft, den Kunden und den Geschäftspartnern gegenüber als wichtiger Teil zur Nachhaltigkeitsphilosophie. Dabei ist der Günzburger Steigtechnik zudem eine ausgeprägte Produktverantwortung wichtig. „Als Innovations- und Technologieführer für Steigtechniklösungen bringen wir nur verlässliche und sichere Produkte auf den Markt, die den Anwendern in der Praxis echte Mehrwerte bieten und mit ihrer langen Lebensdauer überzeugen“, betont Ferdinand Munk.

Der Erfolg des Familienunternehmens basiert dabei auch auf einem nachhaltigen Führungsansatz, der sich wiederum an einem Zitat von Marion Gräfin Dönhoff orientiert: „Wer Freude bei der Arbeit hat, ist im Stande viel zu leisten“. Seit jeher werden bei der Günzburger Steigtechnik deshalb flache Hierarchien, offene Türen und ein familiäres Betriebsklima gelebt. Problemlösungen - egal ob beruflicher oder privater Art - werden gemeinsam und mit kollegialer Unterstützung gefunden und umgesetzt. Trotz des großen Wachstums in den vergangenen Jahren sind diese soziale geprägte Kultur und das Miteinander fester Bestandteil der Firmenphilosophie geblieben. Das belegen diverse Auszeichnungen, darunter etwa der begehrte Sonderpreis des Wettbewerbs „Beruf & Familie“ des Landkreises Günzburg. Das Unternehmen wurde hier jüngst erneut für sein überdurchschnittliches Engagement bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf geehrt.

Weichen für die Zukunft gestellt
Unter dem Titel „Zukunft gestalten, Zukunft erhalten“ geht es im Nachhaltigkeitsbericht der Günzburger Steigtechnik auch um die Pläne und Ziele des Unternehmens. Zu den Maßnahmen, die es kurz- oder langfristig umsetzen will gehören zum Beispiel eine stärkere Nutzung von E-Mobilität und der Ausbau digitaler Strukturen. Darüber hinaus wurden mit dem Projekt „Zukunft MUNK“ bereits die Weichen für die Zukunft gestellt und mit dem Bau neuer Produktions-, Lager- und Verkaufsflächen sowie Außenanlagen im Landkreis Günzburg begonnen. Rund 15 Millionen Euro investiert das Unternehmen hier und sorgt so nicht nur für ausreichend Platz für seine wachsenden Geschäftsbereiche, sondern schafft auch neue Arbeitsplätze in der Region.

„Bei der Nachhaltigkeit geht es nicht nur um einen maßvollen Umgang mit Ressourcen, sondern genauso um ein bewusstes Investieren in die Zukunft. Bei allen Projekten ist es deshalb unsere Pflicht, verantwortungsvoll, verhältnismäßig und im Einklang mit unseren Werten zu handeln. Auf diese Weise übernehmen wir Verantwortung für die Günzburger Steigtechnik als Unternehmen, vor allem aber auch für unsere Beschäftigten und deren Familien. Nur wenn Wachstum, ökologische und soziale Verantwortung Hand in Hand gehen, ist die Zukunft aller Beteiligten gesichert“, so Munk. Für die Neubauten im Rahmen von „Zukunft MUNK“ werden zum Beispiel Ausgleichsflächen geschaffen, die mit klima-angepassten Baumarten und Blühwiesen heimischen Tierarten ein Zuhause geben.

Wer sich umfassend über Nachhaltigkeit bei der Günzburger Steigtechnik informieren will, kann den 68 Seiten starken Nachhaltigkeitsbericht auf www.steigtechnik.de herunterladen oder auch per E-Mail unter vertrieb@steigtechnik.de bzw. per Telefon unter 08221/3616-01 anfordern.

Über die Günzburger Steigtechnik
Die Günzburger Steigtechnik steht für Sicherheit made in Germany und zählt zu den bedeutendsten Anbietern von Steigtechnik aller Art. Ihr Standardsortiment umfasst über 2.500 Produkte und reicht von Leitern für den gewerblichen, öffentlichen und privaten Gebrauch über Rollgerüste, Podeste und Überstiege bis hin zu Rettungstechnik sowie maßgefertigten Sonderkonstruktionen. Dazu zählen etwa Arbeits- und Wartungsbühnen, Dockanlagen, Laufstege und Montageplattformen, die im Zeitalter der Digitalisierung über modernste Steuerungstechnik auch automatisiert an die jeweilige Umgebung angepasst werden können. Im Geschäftsfeld Service bietet die Günzburger Steigtechnik zudem die Montage, Reparatur und Wartung sowie Seminare an.
Der Innovations- und Technologieführer für Steigtechniklösungen macht immer wieder mit neuen Ideen auf sich aufmerksam, die den Kunden echte Mehrwerte in der Praxis bieten. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach für seine Innovationen, seine wirtschaftliche Entwicklung, sein verantwortungsbewusstes sowie nachhaltiges Handeln und als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet - jüngst von der Oskar-Patzelt-Stiftung als eines der drei beeindruckendsten Unternehmen des deutschen Mittelstands.
Die Günzburger Steigtechnik GmbH ist in vierter Generation inhabergeführt und fertigt ausnahmslos in ihrem Heimat-Landkreis Günzburg. Sie wurde zudem als erster Hersteller überhaupt bereits im Jahr 2010 vom TÜV Nord mit dem zertifizierten Herkunftsnachweis „Made in Germany“ auditiert und gewährt auf alle Serienprodukte eine Qualitätsgarantie von 15 Jahren. Das Unternehmen schloss das Geschäftsjahr trotz Herausforderungen durch die Corona-Pandemie erneut mit einem Umsatzplus ab und ist seit nunmehr über 120 Jahren auf Wachstumskurs - das zeigen auch aktuelle Betriebserweiterungen. Die Günzburger Steigtechnik beschäftigt an ihrem Sitz in Günzburg rund 380 Mitarbeiter.


Günzburg - Veröffentlicht von pressrelations