Henkel AG & Co. KGaA
Henkel AG & Co. KGaA
Henkel AG & Co. KGaA

Henkel mit positivem Umsatzwachstum im ersten Quartal

07.05.2019, 09:12

  • Umsatz steigt um 2,8% auf 4.969 Mio. Euro, organisches Wachstum von +0,7%
  • Betriebliches Ergebnis (EBIT)* erreicht 795 Mio. Euro (-5,6%)
  • EBIT-Marge* bei 16,0% (-140 Basispunkte)
  • Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS)* bei 1,34 Euro, -6,3% bei konstanten Wechselkursen
  • Starke Free Cashflow-Entwicklung: 523 Mio. Euro
  • Investitionen in Wachstum und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
„Trotz eines zunehmend schwierigen Marktumfelds hat Henkel im ersten Quartal ein positives Wachstum verzeichnet und den Umsatz organisch und nominal gesteigert. Auf Konzernebene lag die Entwicklung der bereinigten Umsatzrendite sowie des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie im Rahmen der in unserer Prognose für das Gesamtjahr angekündigten Bandbreite“, sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel.

„Insgesamt entwickelten sich die Geschäfte im ersten Quartal unterschiedlich. Wie erwartet war das Geschäft im Unternehmensbereich Adhesive Technologies durch die globale Abschwächung der Industrieproduktion in einigen Branchen beeinträchtigt, wobei wir hier im Laufe des zweiten Halbjahres eine Verbesserung erwarten“, erklärte Hans Van Bylen.

„In unseren Konsumentengeschäften lag die Entwicklung von Beauty Care unter unseren Erwartungen. Während wir erfolgreich neue Marken und Innovationen auf den Markt gebracht haben und sich unser Friseurgeschäft weiterhin besser als die Märkte entwickelt hat, verzeichnete unser Retailgeschäft in wichtigen Regionen wie Westeuropa und China eine negative Entwicklung. Dem setzten wir gezielte Maßnahmen entgegen, mit dem Ziel, das Wachstum zu beschleunigen und die Entwicklung unseres Beauty Care-Geschäfts zu verbessern“, ergänzte Hans Van Bylen.

„Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care startete hingegen gut ins Jahr, auch getragen durch die Einführung von Innovationen und neuen Produkten.“

Investitionen in Wachstum und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
„Wir werden uns in Zukunft auf die weitere Stärkung unseres Geschäfts konzentrieren, in Wachstum und Digitalisierung investieren und unsere Strukturen weiter anpassen, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen“, sagte Hans Van Bylen.

Zu Beginn des Jahres hatte Henkel angekündigt, die Investitionen zu erhöhen, um zusätzliche Wachstumschancen, vor allem in den Konsumentengeschäften, zu nutzen und die digitale Transformation des Unternehmens weiter zu beschleunigen. Henkel setzt außerdem eine Reihe von Maßnahmen um, mit der die Wettbewerbsfähigkeit seiner Geschäfte weiter gestärkt werden sollen.

Ausblick 2019 bestätigt
„Wir bestätigen den Ausblick für das Gesamtjahr“, sagte Hans Van Bylen. „Für das aktuelle Geschäftsjahr erwarten wir ein organisches Umsatzwachstum zwischen 2 und 4 Prozent. Die bereinigte EBIT-Marge soll in der Bandbreite zwischen 16 und 17 Prozent liegen. Beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie gehen wir von einer Entwicklung im mittleren einstelligen Prozentbereich unter Vorjahresniveau bei konstanten Wechselkursen aus.“

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2019
Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2019 nominal um 2,8 Prozent auf 4.969 Mio. Euro. Organisch - das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - verzeichnete der Umsatz einen Anstieg von 0,7 Prozent. Akquisitionen und Divestments erhöhten den Umsatz um 0,6 Prozent. Wechselkurseffekte trugen mit 1,5 Prozent zum Umsatzwachstum bei.

Im Unternehmensbereich Adhesive Technologies verringerte sich der Umsatz organisch um 0,8 Prozent. Dies ging hauptsächlich auf die Abschwächung in der Elektronik- und Automobilindustrie zurück. Der Unternehmensbereich Beauty Care verzeichnete einen organischen Umsatzrückgang von 2,2 Prozent, vor allem aufgrund einer schwachen Entwicklung des Retailgeschäfts in Westeuropa und China. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care zeigte ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum von 4,7 Prozent, das durch den positiven Beitrag aus der erfolgreichen Einführung neuer Produkte und Innovationen in Schlüsselmärkten unterstützt wurde.

Die Wachstumsregionen trugen erneut überdurchschnittlich zum organischen Konzernwachstum bei und verzeichneten eine gute organische Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent. Die reifen Märkte zeigten eine leicht rückläufige organische Entwicklung von -0,4 Prozent.

In Westeuropa ging der Umsatz organisch um 1,3 Prozent zurück. Der Umsatz in Osteuropa erhöhte sich organisch um 6,5 Prozent. In Afrika/Nahost wurde ein organisches Umsatzwachstum von 13,5 Prozent erzielt. Der Umsatz in der Region Nordamerika erhöhte sich organisch um 1,1 Prozent. In Lateinamerika stieg der Umsatz organisch um 8,0 Prozent. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik entwickelte sich organisch mit -8,8 Prozent rückläufig.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) erreichte 795 Mio. Euro und lag 5,6 Prozent unter dem Wert von 842 Mio. Euro im ersten Quartal 2018.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) lag mit 16,0 Prozent um 1,4 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresquartals.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie verringerte sich um 6,3 Prozent und sank von 1,43 Euro im ersten Quartal 2018 auf 1,34 Euro im ersten Quartal 2019. Bei konstanten Wechselkursen betrug die Entwicklung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie ebenfalls -6,3 Prozent.

Das Netto-Umlaufvermögen bezogen auf die Umsatzerlöse lag mit 6,6 Prozent über dem Wert des ersten Quartals 2018 (6,2 Prozent).

Der Free Cashflow lag im ersten Quartal 2019 mit 523 Mio. Euro deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums (22 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist ein Beleg für die besondere Fähigkeit des Unternehmens, einen starken Cashflow zu generieren.

Die Nettofinanzposition lag zum 31. März 2019 bei -2.478 Mio. Euro (31. Dezember 2018: -2.895 Mio. Euro).

Entwicklung der Unternehmensbereiche
Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies verzeichnete im ersten Quartal eine leicht rückläufige organische Umsatzentwicklung von -0,8 Prozent. Nominal stieg der Umsatz um 1,7 Prozent auf 2.309 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis erreichte 388 Mio. Euro, nach 410 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Die bereinigte Umsatzrendite erreichte 16,8 Prozent (erstes Quartal 2018:
18,1 Prozent).

Im Unternehmensbereich Beauty Care ging der Umsatz im ersten Quartal organisch um 2,2 Prozent zurück. Nominal lag der Umsatz bei 960 Mio. Euro, nach 965 Mio. Euro im ersten Quartal 2018. Das bereinigte betriebliche Ergebnis des Unternehmensbereichs Beauty Care von 144 Mio. Euro und die bereinigte Umsatzrendite von 15,0 Prozent lagen unter dem jeweiligen Niveau des Vorjahresquartals.

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Laundry & Home Care stieg im ersten Quartal organisch um 4,7 Prozent. Nominal legte der Umsatz um 6,3 Prozent auf 1.667 Mio. Euro zu. Das bereinigte betriebliche Ergebnis sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,9 Prozent auf 286 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite erreichte 17,1 Prozent und lag damit unter dem Niveau des Vorjahresquartals.

* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen

Dieses Dokument enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige Henkel betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, zum Beispiel das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Dieses Dokument enthält - in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte - ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Henkel sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen.

Dieses Dokument wurde nur zu Informationszwecken erstellt und stellt somit weder eine Anlageberatung noch ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren irgendwelcher Art dar.
 

Kontakt:
Henkel AG & Co. KGaA
Henkelstraße 67
40589 Düsseldorf
Deutschland

Telefon: 0049-211-797-0
Telefax: 0049-211-798-4008
Mail: corporate.communications@henkel.de
URL: http://www.henkel.com


 








 



Düsseldorf - Veröffentlicht von pressrelations