In der vierten Auflage des Wasserstoff-Klassikers finden sich neben Informationen zur Historie und Technik zahlreiche Anwendungsbeispiele der Wasserstoff- und Brennstoff. Quelle: Hydrogeit Verlag

Hydrogeit Verlag präsentiert Wasserstoff-Klassiker: Neuauflage des Buchs über Wasserstoff und Brennstoffzellen

31.03.2021, 10:41

Alle Welt redet derzeit über Wasserstoff - sowohl in den Medien und an den Börsen als auch in der Politik. Da kommt die Neuauflage des Buchs „Wasserstoff und Brennstoffzellen - Die Technik von gestern, heute und morgen“ genau richtig. In der mittlerweile vierten, komplett überarbeiteten und aktualisierten Auflage informiert Sven Geitmann gemeinsam mit Eva Augsten über die immensen Potentiale dieser Technologie.

Die Erstauflage dieses Sachbuchs erschien im Jahr 2002, als die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik nicht viel mehr war als eine verheißungsvolle Nischentechnologie. Damals war die Energiebranche noch mit der Etablierung von Solar- und Windkraftanlagen beschäftigt. An großdimensionale Stromspeicher dachten dabei die Wenigsten.

Seitdem gab es um die H2- und BZ-Technik mehrere Hypes, die allesamt schnell wieder abflauten. Bis Ende des letzten Jahrzehnts mit dem Power-to-Gas-Konzept die Bedeutung der Energiespeicherung deutlich wurde. 2020 setzte sowohl die deutsche als auch die europäische Politik Wasserstoffstrategien auf, um einen grundlegenden Wandel der Energieversorgung in die Wege zu leiten. Heute ist klar, dass damit das Ende der Ära fossiler Energieträger eingeläutet worden ist. Doch was bedeutet das und welche Rolle spielt der Wasserstoff dabei?

Geitmann und Augsten erklären in ihrem Softcover-Buch in verständlicher Sprache diese neue Technologie und legen das große Anwendungsspektrum dar, in dem die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik eingesetzt werden kann. Das gut strukturierte Buch ermöglicht so dem Laien einen leichten Einstieg in das Thema, bietet gleichzeitig aber auch viele neue Hintergründe für technisch interessierte Leserinnen und Leser.

Angesichts der aktuellen öffentlichen Debatte über die Umsetzung der Energiewende sowie einen gesellschaftlichen Wandel erscheint diese Neuauflage genau zum richtigen Zeitpunkt, um sachkundig über Wasserstoff als Energiespeicher der Zukunft sowie über Brennstoffzellen als Energiewandler von morgen zu informieren. Das Buch ist ab Mitte April 2021 lieferbar.
Erstmals angekündigt wurde diese Neuauflage am 25. März 2021 während des Hydrogen Online Workshops (HOW). Eine Buchvorstellung erfolgt am 7. April online bei www.mission-hydrogen.de.

Wasserstoff und Brennstoffzellen
Die Technik von gestern, heute und morgen
Sven Geitmann, Eva Augsten, Vorwort: Prof. Volker Quaschning
gedruckt auf 100 % Recyclingpapier (Blauer Engel), Hydrogeit Verlag, Oberkrämer
240 farbige Seiten, Taschenbuch, 4. Auflage, ISBN 978-3-937863-51-1, April 2021
www.hydrogeit-verlag.de/produkt/wasserstoff-und-brennstoffzellen-4/

Pressevertreter können kostenlose Rezensionsexemplare anfordern.

Buchvorstellung „Wasserstoff und seine immensen Potentiale - Das brandaktuelle Sachbuch“ am Mittwoch, 7. April 2021, um 10 Uhr im kostenfreien Webinar:
https://event.webinarjam.com/channel/mission-hydrogen-gei

Presse-Kontakt:
Hydrogeit Verlag
Inh. Sven Geitmann
Gartenweg 5
D - 16727 Oberkrämer OT Schwante
Tel/Fax: 033055 - 21322 / 20
E-Mail: kontakt@hydrogeit.de
Web: www.hydrogeit-verlag.de

Der Hydrogeit Verlag wurde 2004 von dem Diplom-Ingenieur Sven Geitmann in Kremmen bei Berlin gegründet. Es ist der erste und einzige Fachverlag für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Der Kleinverlag, heute mit Sitz in Oberkrämer, beschäftigt sich mit zukunftsweisenden Technologien und informiert in Büchern, e-books und Unterrichtsmaterialien sowohl über Wasserstoff und Brennstoffzellen als auch über erneuerbare Energien und alternative Kraftstoffe. Außerdem zählen die Fachzeitschrift HZwei, das Magazin für Wasserstoff und Brennstoffzellen, sowie das englischsprachige e-Journal H2-international, the e-journal on hydro-gen and fuel cells, zum Sortiment. Sven Geitmann befasst sich seit 1997 mit H2- und BZ-Technik.


Oberkrämer - Veröffentlicht von pressrelations