Swissbit war der erste Hersteller, der TSE-Zertifizierungen für steckbare Speicherlösungen erhalten hat. Bildquelle: Swissbit
Swissbit bietet TSE-zertifizierte Speicherlösungen sowohl für Einzelplatzsysteme als auch für vernetzte Kassensysteme an. Bildquelle: Swissbit
INTERSPORT bietet ihren Verbundmitgliedern gesetzeskonforme Lösungen an. Bildquelle: INTERSPORT

INTERSPORT setzt bei der Fiskalisierung auch auf TSE-Lösung von Swissbit – Zügige Umsetzung der Kassensicherungsverordnung

30.09.2020, 16:38


INTERSPORT, führender Verbund im Sportartikelhandel in Deutschland, setzt bei der Umsetzung der manipulationssicheren Aufzeichnung von Kassendaten gemäß Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) in Verbindung mit der Warenwirtschaft INTERSYS 5.0 auf die Lösung von Swissbit. In den Monaten August und September 2020 wurden mehr als 400 Kassensysteme in den Einzelhandelsgeschäften der Mitgliedsunternehmen mit der TSE-Lösung des Spezialisten für industrietaugliche Speichersysteme ausgerüstet.
Die Zeit drängt: Der Einzelhandel ist gefordert, seine Kassensysteme zeitnah mit einer manipulationssicheren Aufzeichnungslösung auszustatten. Für die einfache und gesetzeskonforme Umrüstung liefert Swissbit die steckbare und zertifizierte TSE (Technische Sicherheitseinrichtung nach BSI TR-03153) als USB-Stick.

Einfache und schnelle Integration
Mit dieser einfach zu implementierenden Lösung kann der knappe Zeitrahmen eingehalten werden. Einmal eingesteckt, werden in Verbindung mit der Integration in die Kassensoftware die Auflagen der KassenSichV erfüllt. Die USB-TSE im Metallgehäuse ist robust und klein genug, um in der zugänglichen USB-Schnittstelle der Kasse praktisch zu verschwinden.

„Die im Zuge der Softwareentwicklung entstandenen Fragen konnten rasch mit den Kollegen von Swissbit gelöst werden. Somit war eine effiziente und planmäßige Realisierung der TSE-Integration in das Kassensystem möglich“, so Dr. Frank Schütz, Geschäftsführer Siller Digital GmbH, der als Softwareentwicklungspartner INTERSPORT bei der Integration der Swissbit-TSE in die Kassenlösung INTERSYS 5.0 unterstützt.

„Auch die Umrüstung der Kassen vor Ort läuft nach Plan. Sobald die neue Kassensoftwareversion per Softwareverteilung auf die Kassensysteme aufgespielt und die Swissbit-TSE vom Händler vor Ort an die entsprechende USB-Schnittstelle der Kasse angesteckt wird, kann die TSE per Schalter aktiviert werden - fertig. Einsätze von Technikern sind nicht erforderlich“, erläutert Rupert Armbruster, Projektleiter bei INTERSPORT, die Vorgehensweise.

Swissbit liefert TSE-Lösungen für nahezu jeden Anwendungsbereich
„Unsere flexiblen, steckbaren TSE-Lösungen ermöglichen es Kassenherstellern, IT-Dienstleistern und Einzelhandelsunternehmen, gesetzlich vorgegebene Fristen rechtzeitig und ohne großen Aufwand einzuhalten“, erklärt Hubertus Grobbel, Vice President Security Solutions bei Swissbit.
Swissbit war der erste Hersteller, der TSE-Zertifizierungen für Speicherlösungen in Deutschland erhalten hat. Mit USB-Sticks, SD- und microSD-Karten von Swissbit lässt sich nahezu jedes moderne Kassensystem nach den Anforderungen der KassenSichV nachrüsten. Eine optionale LAN-Lösung ermöglicht die effiziente Nachrüstung vernetzter Kassensysteme. Auf diese Weise können unterschiedliche Geräte kompletter Standorte ohne weitere Hardwareeingriffe an den einzelnen Kassen gesetzeskonform umgerüstet werden. Zusätzlich zu dem sicheren Fiskalspeicher, in dem die automatisch signierten Transaktionen gespeichert werden, bieten die Swissbit-TSEs einen von den Kassenherstellern frei nutzbaren Anwenderspeicher.

Über Swissbit
Die Swissbit AG ist der einzige unabhängige Anbieter von Speicherprodukten und Embedded-IoT-Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen in Europa. Swissbit kombiniert seine einzigartigen Kompetenzen bei Speicher- und Embedded-IoT-Technologien mit seinem „Advanced Packaging“-Know-how. Diese Expertise erlaubt es unseren Kunden, Daten bei kritischen Anwendungen in der Industrie, Telekommunikation, Automobiltechnik, Medizintechnik, Fiskalisierung und im Internet der Dinge (IoT) zuverlässig zu speichern und zu schützen.
Das Unternehmen entwickelt und produziert industrietaugliche Speicher- und Security-Produkte „Made in Germany“ mit höchster Zuverlässigkeit, Langzeitverfügbarkeit und kundenspezifischer Optimierung.
Das Speicherangebot umfasst SSDs mit PCIe und SATA-Schnittstellen wie mSATA, Slim SATA, CFast™, M.2 und 2,5”, sowie CompactFlash, USB-Flash-Drives, SD- und microSD-Speicherkarten und managed NAND BGAs, wie e.MMC. Die Security-Produkte sind in verschiedenen anwendungsspezifischen Editionen als USB-Flash-Drive, SD- und microSD-Speicherkarten verfügbar.
Swissbit wurde 2001 gegründet und verfügt über Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland, den USA, Japan und Taiwan.
Weitere Informationen unter www.swissbit.com


Bronschhofen - Veröffentlicht von pressrelations