Trommelkurs beim Down-Sportlerfestival, Quelle: site-works AG, Frankfurt
Einmarsch der jungen SportlerInnen, Quelle: site-works AG, Frankfurt
Impression von der Ausstellung im Forum der Stiftung, Quelle: Stiftung Findeisen

LEBENSFREUDE! Sonderausstellung im Forum Findeisen zum Deutschen Down-Sportlerfestival 2020

02.03.2020, 17:09

Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen zeigt Exponate, Fotos und Plakate anlässlich der 18. Veranstaltung des Deutschen Down-Sportlerfestivals in Frankfurt am Main.

Die Kölner Stiftung lädt herzlich zum Ausstellungsbesuch „LEBENSFREUDE!“ ein. Zu sehen sind die 18 Plakate (2003 bis 2020) der jährlich stattfindenden Großveranstaltung in Frankfurt-Kalbach und 36 ausgewählte Fotos begleitet von der Hymne des Down-Sportlerfestivals „Unser Tag“. Ergänzt wird die Ausstellung im Forum mit Arbeiten der 1987 in Hamburg mit Trisomie 21, Autismus und beidseitigem Katarakt geborenen Künstlerin Isabell Liebehenz sowie vier ausgewählten Porträtfotos der Fotografin Conny Wenk aus Stuttgart.

Abstrakte Bilder, die Emotionen sichtbar machen
Die Künstlerin Isabell Liebehenz aus Hamburg wurde am 28. November 1987 mit Trisomie 21, Autismus und beidseitigen Katarakten geboren. Ihre künstlerische Begabung zeigte sich während der Schulzeit und wird seither durch Kunstkurse, Privatunterricht und Praktika in verschiedenen Hamburger Galerien gefördert. Seit 2008 malt sie im eigenen Atelier und arbeitet mit ihrer Dozentin Kirsten Steinmeyer an ihren abstrakten Bildern. Ihre Gemälde machen ihre Emotionen sichtbar: Dunkle Farben entsprechen negativen Stimmungen oder Trauer, die Farbe Rot hingegen bedeutet Glück und Zufriedenheit. Blau und Grün deuten auf Ausflüge ans Meer oder in den Wald hin.

Porträts von starken Persönlichkeiten
Conny Wenk lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern Juliana und Nicolas in Stuttgart. Als Betriebswirtin war sie längere Zeit in Japan und den USA tätig, anschließend arbeitete sie als Personalleiterin in einem Stuttgarter Medienunternehmen. Ihrer Tochter, die 2001 mit dem Down-Syndrom auf die Welt kam, hat sie es zu verdanken, dass ihre große Leidenschaft Fotografie schließlich zum Beruf wurde. Mit ihren Büchern und Kalendern, ihrem Blog und in den sozialen Medien inspiriert Conny Wenk seitdem Tausende auf der ganzen Welt.

Das Deutsche Down-Sportlerfestival im Fokus
Die Sonderausstellung im Forum der Stiftung in der Venloer Straße 19 in der Kölner Innenstadt ermöglicht auf berührende Art und Weise den Einblick in emotionale Stimmungen beim jährlichen Sportlerfestival für Menschen mit Down-Syndrom. Die weltweit größte Sportveranstaltung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Down-Syndrom wird in diesem Jahr 18 Jahre alt. Das Deutsche Down-Sportlerfestival wird also erwachsen, und das wird gefeiert. So können am 25. April 2020 wieder einmal über 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmergemeinsam mit ihren Familien und Freunden einen unvergesslichen Tag in Frankfurt-Kalbach erleben. Neben Sportstationen und Workshops wird es auch ein buntes Rahmenprogramm zum Thema Erwachsenwerden geben.

Öffentliche Einladung zur Finissage im Forum der Stiftung
Die Ausstellung startete am Montag, den 2. März 2020 und endet nach 21 Tagen am Sonntag, 22.März 2020. Die Ausstellung im Forum der Stiftung ist von Montag bis Freitag von 10-17 Uhr geöffnet. Die Finissage findet am 22.März 2020 statt und wird von Nikolaus Zumbusch, Sprecher der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen sowie von weiteren Ehrengästen eingeleitet und bildet den Abschluss zum Welt Down-Syndrom Tag (abgeleitet vom 21. Chromosom das dreifach vorliegt).

Ausstellung im Kontext des Welt Down-Syndrom Tages am 21. März 2020
Der 21. März wird seit 2006 weltweit als Welt Down-Syndrom Tag begangen (Trisomie 21 - das passt einfach gut zu diesem Datum 21.3.). Viele Elterngruppen und Initiativen nutzen diesen Tag, um in ihrer Region für Vielfalt zu werben und dafür, dass Menschen mit Down-Syndrom unser Leben und unsere Gesellschaft bereichern. Auf die genetische Abweichung und deren Folgen für Betroffene hinzuweisen und ins Bewusstsein der Gesellschaft zu rufen, hilft sowohl der Gesellschaft als auch den Betroffenen. So hat sich im Laufe der Zeit der Welt Down-Syndrom Tag immer mehr zu einem großen Fest für alle Menschen mit Down-Syndrom und Ihren Angehörigen entwickelt.

Dieser Initiative schließt sich die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen gerne an und bietet in ihren Räumen diesem so wichtigen Thema ein Forum.

Kurzgefasst:
• Die Stiftung für Kunst- und Baukultur stellt vom 2. - 22. März 2020 die Ausstellung „LEBENSFREUDE!“ im Forum der Stiftung in Köln aus
• Zu sehen sind die 18 Plakate (2003 bis 2020) der jährlich stattfindenden Großveranstaltung, 36 Fotos vom Sportevent sowie Kunstwerke der Künstlerin Isabell Liebehenz und Portraitfotos von Conny Wenk
• Die Sonderausstellung ist von Montag bis Freitag von 10 - 17 Uhr geöffnet
• Die Finissage findet am 22. März 2020 um 18 Uhr im Forum der Stiftung statt
• Am 25. April 2020 findet das 18. Deutsche Down-Sportlerfestival im Sport- und Freizeitzentrum in Frankfurt-Kalbach statt
Nikolaus Zumbusch
Sprecher der Stiftung
Phone: +49-69-77 06 25 81
mobil: +49-151-14 28 27 16
E-Mail: presse@stiftung-findeisen.de

STIFTUNG FÜR KUNST
UND BAUKULTUR
Britta und Ulrich Findeisen
Verwaltung der Stiftung
Landstraße 18
41516 Grevenbroich-Hemmerden
Telefon: +49-2182-88 655-30
Web: www.stiftung-findeisen.de


KölnGrevenbroich-Hemmerden - Veröffentlicht von pressrelations