MGX Minerals startet in die zweite Phase der Entwicklung einer Silikonanode für leistungsstarke Lithiumionenbatterien
26.02.2019, 10:11
MGX Minerals Inc. hat heute berichtet, dass die Forschungspartnerschaft mit der University of British Columbia (UBC) eine umfassende Basisbewertung von metallurgischem Silikon aus jedem der drei Silikonprojekte des Unternehmens im Südosten der kanadischen Provinz British Columbia absolviert hat. MGX und UBC arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Lithiumionenbatterien der nächsten Generation, die in der Lage sind, die Energiedichte von derzeit 100 Wh/kg auf 400 Wh/kg zu vervierfachen und sich für den Einsatz in Elektroautos mit größeren Reichweiten und für Netzspeicher eignen.

Nach dem Abschluss der ersten Bewertungsphase erfolgt nun Phase II der Zusammenarbeit. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines skalierbaren Verfahrens zur Veredelung von metallurgischem Silikon aus den MGX-Projekten zu Silikonanodenmaterial in Batteriequalität. Die so entwickelte Silikonanode ist ein leistungsfähiger Ersatz für die derzeit verwendete Graphitanode; sie wird die Herstellung von Lithiumionenbatterien mit höherer Energiedichte ermöglichen, welche sich für zahlreiche Anwendungsbereiche wie Elektrofahrzeuge, Netzspeicher, Telekommunikationssysteme, Funksensoren etc. eignen.

Über die Forschungsinitiative
Ziel des MGX/UBC-Forschungskonsortiums ist es, eine kostengünstige und skalierbare Methode zu entwickeln, die eine siliziumbasierte Anode zur Verbesserung der Energiedichte von Li-Ionen-Batterien herstellt. Das zweijährige Forschungsprogramm soll sich auf Folgendes konzentrieren: 1) Herstellung von nanostrukturiertem Silizium mittels kostengünstigem metallurgischem Silizium als Ausgangsmaterial sowie 2) Verbund aus nanostrukturiertem Silizium mit kommerziellem Graphit zur Entwicklung einer Hochleistungs-Siliziumanode. Das vorrangige Ziel dieser Forschung ist, die Graphitanode durch Silizium zu ersetzen und kurzfristig ein Hybrid-System fertig zu stellen, der keine Umrüstung der Industrie erfordert. Das ultimative Ziel ist, dass bei der nächsten Generation von Lithium-Ionen-Akkus die Energiedichte von aktuell 100 Wh/kg auf 400 Wh/kg vervierfacht wird, sodass sie für Elektrofahrzeuge mit großer Reichweite und die Langzeitspeicherung genutzt werden können.

Dr. Jian Liu, Assistant Professor an der School of Engineering an der UBC Okanagan, leitet eine Forschungsgruppe, d die sich mit fortschrittlichen Materialien zur Energiespeicherung beschäftigt. Zuvor war Dr. Liu zuvor technischer Leiter für die Entwicklung von Oberflächenbeschichtungen durch Atom- und Molekularlageabscheidung sowie deren Anwendung in der Oberflächen- und Schnittstellentechnik von Anode und Kathode bei Lithium-Ionen-Akkus am Western University und Pacific Northwest National Laboratory.

Siliziumprojekte von MGX
MGX betreibt drei Silikonprojekte im Südosten der kanadischen Provinz British Columbia: Koot, Wonah und Gibraltar.Aus dem Projekt Gibraltar wurde vor kurzem eine Quarzprobe von einer Tonne zur mineralogischen Analyse an das unabhängige Labor Dorfner Anzaplan (Dorfner) in Deutschland geschickt. Dorfner führte Analysen mittels Röntgenbeugung, chemische Analysen mittels Röntgenfluoreszenzspektroskopie, Analyse der Korngrößenverteilung und der Mineralverarbeitung sowie automatisierte optische Sortierung und Wärmebeständigkeitstests durch. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass das Material nach der Zerkleinerung und Klassifizierungsfraktion eine hohe ursprüngliche Reinheit (99,5 % wt) aufweist, wodurch die Fraktion aus chemischer Sicht als Rohmaterial von mittlerer Qualität für die Produktion von Silizium mit metallurgischem Gehalt geeignet ist.

Über MGX Minerals Inc.
MGX Minerals ist ein diversifiziertes kanadisches Rohstoff- und Technologieunternehmen mit Beteiligungen an globalen fortgeschrittenen Materialprojekten sowie Energie- und Wasseranlagen. 


Kontaktdaten
Jared Lazerson
President & CEO
Telefon: 1.604.681.7735
Web: www.mgxminerals.com


Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam die zukunftsgerichteten Informationen) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen sind typischerweise an Begriffen wie glauben, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, schätzen, potenziell und ähnlichen Ausdrücken, die sich von Natur aus auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von jenen unterscheiden könnten, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden. Um eine vollständige Erörterung solcher Risikofaktoren und deren potenziellen Auswirkungen zu lesen, werden die Leser ersucht, die öffentlichen Einreichungen des Unternehmens im Firmenprofil auf SEDAR unter www.sedar.com zu konsultieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
zurück
© 2019 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf