NRW.URBAN und BEG NRW konzentrieren Kräfte und Know-how

08.12.2020, 12:09

Ab 1. Januar 2021 wächst zusammen, was zusammengehört: NRW.URBAN und die BEG NRW (BahnflächenEntwicklungsGesellschaft) arbeiten schon lange und intensiv zusammen und schließen sich nun in einer einheitlichen Strategie und unter einer einheitlichen Geschäftsführung zusammen. Die NRW.URBAN-Gesellschaften fokussieren weiterhin auf ihre Projekte für das Land, für Kommunen und Dritte, während die BEG ihre inhaltliche Ausrichtung auf Pro-jekte in Kooperation mit der Deutschen Bahn konzentriert.

Änderungen in der Führungsebene

Franz Meiers, seit 2004 Geschäftsführer der landeseigenen Entwicklungsgesell-schaft, verabschiedet sich zum 31. Dezember 2020 in den Ruhestand. Als neuer Geschäftsführer wird Henk Brockmeyer, bislang Geschäftsführer der BEG, bestellt. Für den Übergang werden seit einem Jahr die Weichen gestellt. Ludger Kloidt, Ge-schäftsführer: „Durch das Nutzen der inhaltlichen und administrativen Synergien wachsen die Gesellschaften nun zu einer agilen, strategisch und operativ einheit-lich geführten Stadtentwicklungsgesellschaft für Nordrhein-Westfalen zusammen.“

Henk Brockmeyer: „NRW.URBAN und BEG unterstützen die stadtentwicklungspoli-tischen Ziele des Landes und der Kommunen als Partner schon seit vielen Jahren Seite an Seite. Aus unseren Kompetenzen und Know-how entwickelt sich eine ge-meinsame DNA, auf die Stadt und Land weiter bauen können. Ich freue mich sehr, Teil dieses Prozesses zu sein.“

Dank für langjähriges Engagement

Nach über 36 Jahren im Berufsleben, davon rund 16 Jahren als Geschäftsführer von NRW.URBAN, hat sich Franz Meiers seinen Ruhestand mehr als wohlverdient. Ina Scharrenbach: „Franz Meiers hat als Geschäftsführer während seiner langen Wirkungszeit maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN nach der Ausgliederung aus dem LEG-Konzern 2008 zu einem wich-tigen, wirtschaftlich starken Player der Stadtentwicklung in Nordrhein-Westfalen entwickelt hat und ein verlässlicher Partner der Kommunen geworden ist. Sein un-ermüdlicher Einsatz für die Entwicklung der Städte und Gemeinden in unserem Land sowie ausgeprägtes Engagement war eine Inspiration für viele Kolleginnen und Kollegen, Partner und Weggefährten. Wir danken Franz Meiers ganz herzlich und wünschen ihm und seiner Familie weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.“

Franz Meiers: „Die Weichen für den gemeinsamen Weg sind gestellt, so habe ich nun ein gutes Gefühl, mich von Ihnen und meinem NRW.URBAN-Team in den Ru-hestand zu verabschieden. Ich tue dies mit vollem Vertrauen in meinen bisherigen Co-Geschäftsführer Ludger Kloidt und den „neuen“ Mann an seiner Seite, Henk Brockmeyer. Ich bin sehr dankbar für die spannende, manchmal aufregende und vor allem sehr befriedigende Zeit, die ich gemeinsam mit hoch motivierten Kollegin-nen und Kollegen in der Entwicklung von Städten und Gemeinden tätig sein durfte. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute.“

Rudolf Graaff Beigeordneter für Städtebau, Vergabe, Umwelt und kommunale Un-ternehmen des Städte- und Gemeindebundes NRW: „Franz Meiers steht für die er-folgreiche Entwicklung einer für die Kommunen wichtigen Landesgesellschaft, die in vielen Fällen eine tragfähige Brücke zum Ministerium war, um kommunale Pro-jekte umzusetzen. Die Städte und Gemeinden hatten in ihm einen engagierten An-sprechpartner und Unterstützer ihrer Anliegen - kompetent und stets praxisorien-tiert. Für dieses fruchtbare Wirken danken sie Franz Meiers herzlich. Sie wünschen ihm für die neue Lebensphase alles Gute und viel Gesundheit.

Zugleich freuen sie sich auf die neue Zusammenarbeit mit Henk Brockmeyer, der den Städten und Gemeinden als Geschäftsführer der BEG NRW ein ebenfalls ver-trauter Partner ist. Er findet in Ludger Kloidt einen langjährigen versierten Mitge-schäftsführer, mit dem die angestrebte Vertiefung und einheitliche strategische Ausrichtung der schon lange bestehenden Kooperation von NRW.URBAN und BEG.NRW sicher gelingen wird - mit einem engagierten Team und zum Wohle der Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen.“

Auch Eckhard Horwedel, Vorstandssprecher des Bundesverbandes DIE STADT-ENTWICKLER würdigt die langjährige Zusammenarbeit: „Franz Meiers verlässt zum Jahresende nicht nur NRW.URBAN, sondern damit auch unseren Bundesver-band DIE STADTENTWICKLER. Mit kritisch-konstruktiven Beiträgen, mit Witz und vor allem strategischer Weitsicht hat er die Arbeit des Verbandes mit vorangetrie-ben. Unabhängig ob nun mit Amt und Mandat ausgestattet oder als „einfaches“ Mit-glied war auf sein Engagement für die Interessen der Branche und der Stadtent-wicklung stets Verlass. Wir wünschen ihm viele tolle neue Projekte für seine Zu-kunft.“

NRW.URBAN und BEG NRW: der gemeinsame Weg

Im kontinuierlichen Austausch haben BEG und NRW.URBAN bereits vor rund zehn Jahren den Ansatz des damaligen „Flächenpool NRW“, heute Bau.Land.Partner er-arbeitet und weiterentwickelt. Mit der Bündelung der Kräfte und des Know-hows in der NRW.URBAN Service GmbH, als gemeinsame personelle Plattform für die Um-setzung von Aufgaben und Aufträgen mit der BEG und in den projekttragenden Ge-sellschaften NRW.URBAN GmbH & Co.KG, NRW.URBAN GmbH oder NRW.UR-BAN Kommunale Entwicklung GmbH, stärken sich die Unternehmen gegenseitig.

Das Land schafft nun den organisatorischen Rahmen, um dem weiteren, unter ver-änderten Vorzeichen beschleunigten strukturellen Wandel in Nordrhein-Westfalen bestmöglich zu begegnen. Den gemeinsamen Weg entwickeln ab 2021 die Ge-schäftsführer Henk Brockmeyer und Ludger Kloidt weiter, um die Herausforderun-gen der Zukunft für die Ressorts des Landes, für die Städte und Gemeinden und für weitere Partner mit bewährten sowie neuen bedarfskonformen Lösungen anzu-gehen.
 

Pressekontakt:
Aurélia Ölbey
Tel.: +49 (211) 54238-218
E-Mail: aurelia.oelbey@nrw-urban.de



Düsseldorf - Veröffentlicht von pressrelations