Keynote-Speaker (v.l.n.r.): Isabella Calderon Hoyos - Partner/OMMAX, Katja Ruhnke - Co-Founder&CEO/CK Venture Capital GmbH, Martina Sanow - Partner/Hg Capital, Dr. Anja Konhäuser - Co-Founder/OMMAX
Ommax
Ommax

OMMAX „Women-in-Finance“: Deutschlands führendes Netzwerk für Frauen in der Finanzbranche trifft sich in München

09.07.2024, 11:18
Prominente Keynote-Speakerinnen setzen wichtige Impulse für Frauen in der Finanzwelt und regen zum Austausch über weibliche Karrierepfade und Führungsstile an

Seit seiner Gründung hat sich das OMMAX Women in Finance Netzwerk schnell zum größten weiblichen Berufsnetzwerk der Finanzbranche in Deutschland entwickelt. Mit über 700 berufstätigen Frauen aus führenden europäischen Private-Equity-Unternehmen, M&A und Investmentbanken bietet es eine einzigartige Plattform für Networking und gezieltes Empowerment. Als internationale Strategieberatung für digitale Innovation auf Basis von Tech, Data und AI startete OMMAX vor über 13 Jahren mit einem ausgeglichenen Gründerteam aus Männern und Frauen. Auch aufgrund dieser besonderen Gründungsgeschichte engagiert sich das Führungsteam seit Jahren aktiv für die Förderung neuer weiblicher Rollenvorbilder in der traditionell eher männerdominierten Finanzwelt. Ziel des OMMAX Women in Finance Netzwerks ist es, weiblichen Talenten Möglichkeiten und Chancen für erfolgreiche Karrierewege in dieser hochinteressanten Branche aufzuzeigen. Die Idee und Gründung des „Women in Finance'-Netzwerk wurde gemeinsam von Isabella Calderon Hoyos, Partnerin bei OMMAX, und Clarissa Amaral, Vice President bei OMMAX, initiiert und entwickelt.

Auf dem Netzwerktreffen am 13. Juni in München begrüßte Isabell Calderon Hoyos die Teilnehmerinnen gemeinsam mit Dr. Anja Konhäuser, Co-Founderin von OMMAX und seit Gründung der Strategieberatung engagierte Unterstützerin des Diversity-Themas. Die Zielsetzung dieses in der Finanzwelt einzigartigen Netzwerks Netzwerks liegt darin, die Schaffung eines integrativen Arbeitsumfelds in einer Branche zu fördern, in der Vielfalt und Inklusion viel stärker als bisher gefördert werden müssen. „Mehr Stimmen führen zu stärkeren Entscheidungen“, so bringt Calderon Hoyos die Bedeutung von Heterogenität für ihre Branche beim Netzwerktreffen in München auf den Punkt.

Von der Gründerin zur Mentorin: Anja Konhäusers Rat an weibliche Talente
Dr. Anja Konhäuser, Co-Founderin von OMMAX, begrüßt die Teilnehmerinnen des Netzwerk-Treffens.
Anja Konhäuser hat sich schon in jungen Jahren mit Entschlossenheit über alle Barrieren hinweggesetzt und sich in der männergeprägten Finanzwelt als Gründerin durchgesetzt. Aus dieser Erfahrung heraus setzt sie sich heute leidenschaftlich dafür ein, dass Arbeitgeber flexibel sind und Einstiegshürden für junge weibliche Talente abbauen. Ihr Fazit nach dem Event und ihr Rat an weibliche Talente: „Denken Sie langfristig: Eine Karriere im Finanzwesen ist nicht nur intellektuell herausfordernd, sondern auch bereichernd, wenn Sie bereit sind, neue Chancen zu ergreifen und andere zu fördern. Entwickeln Sie Ihren eigenen Führungsstil, nutzen Sie Netzwerkveranstaltungen für sich und wählen Sie vor allem ein Arbeitsumfeld aus, das Ihre Stärken fördert. Investieren Sie in sich und damit auch in eine bessere Welt für alle weiblichen Talente.”

„Business Angel of The Year” als Keynote-Speakerin
Auch beim diesjährigen Netzwerktreffen Mitte Juni in München, konnten die Teilnehmerinnen inspirierende Speakerinnen erleben: Katja Ruhnke, Mitgründerin und CEO der CK Venture Capital GmbH sowie 2023 zur „Business Angel of the Year“ ernannt, teilte ihre Erfahrung über die wichtige Rolle weiblicher Investoren in einer Start-up-Szene, in der in Deutschland immer noch weniger als zwei Prozent der Risikokapitalfinanzierung an von Frauen geführte Teams fließen. Martina Sanow, Partnerin beim Co-Sponsor der Veranstaltung Hg Capital sowie Leiterin des Hg Wealth Teams, vermittelte als zweite Keynote-Sprecherin wertvolle Einblicke aus ihrer eigenen Karriereerfahrung als erfolgreiche Managerin im Investmentumfeld, in dem sie seit über 14 Jahren Kapitalgebern individuelle Investmentchancen in Software- und Technologieunternehmen erschließt.

Ziel: Ein gerechteres Start-up-Ökosystem
Angel-Investments in von Frauen geführte Start-ups sind von großer Bedeutung, um die erheblichen Ungleichheiten in der Risikokapitalvergabe zu beheben und ein vielfältigeres unternehmerisches Ökosystem zu fördern. In Deutschland sind nur dreizehn Prozent der Angel-Investoren weiblich - diese Diskrepanz verdeutlicht den dringenden Bedarf an mehr Unterstützung und Inklusion, wie Katja Ruhnke auf der Veranstaltung betont: „Angel Investments sind weit mehr als nur Geld - sie bieten Sinn, Spaß und die Möglichkeit, die Zukunft zu gestalten.“ Sie ist auch Autorin des 2021 erschienenen Buchs „Female Money“. Sie ist davon überzeugt, dass die Position von Unternehmerinnen und Investorinnen für ein gerechteres und prosperierendes Start-up-Ökosystem gestärkt werden muss. Daher betonte sie auch die aus ihrer Erfahrung nach einzigartigen Stärken weiblicher Investorinnen wie Empathie, Intuition und den Vorteil der unterschiedlichen Perspektive, die weibliche Gründerinnen mitbringen, für die Entwicklung von Produkten, die breiteren Marktbedürfnissen gerecht werden.

Weiblicher Führungsstil als Erfolgsfaktor
Martina Sanow erläuterte vor den Netzwerkerinnen, wie entscheidend eine langfristige Karriereplanung für weiblichen Erfolg in der Finanzbranche ist - eine Karriereplanung, die sowohl berufliche Ziele als auch familiäre Verpflichtungen erfolgreich miteinander verbinden kann. Martina Sanow illustrierte dies eindrucksvoll durch ihren eigenen Karriereweg und zeigte, dass die Entwicklung eines individuellen Führungsstils ein wesentlicher Faktor dafür sein kann, um persönliche und berufliche Lebensziele nachzuverfolgen: „Langfristige Planung ermöglicht es, sowohl in der Karriere als auch im privaten Leben Stabilität und Erfolg zu gewährleisten“, so Martina Sanow. Die Branche muss zeigen, dass eine solche Balance möglich ist, um auch zukünftige Talente für eine Karriere in diesem Sektor zu gewinnen.

Sie sind an weiteren Informationen zum Women in Finance Netzwerk interessiert oder möchten am nächsten Event von Woman in Finance teilnehmen? Bitte setzen Sie sich mit OMMAX in Verbindung unter: marketing@ommax.de

Über OMMAX
OMMAX ist ein schnell wachsendes digitales Strategieberatungsunternehmen, das sich auf Transaktionsberatung, Strategie und End-to-End-Ausführung von digitalen Initiativen spezialisiert hat. Unsere Vision ist es, weltweit digitale Führungspersönlichkeiten aufzubauen, um Innovationen zu fördern und das digitale Wachstum und die Rentabilität zu beschleunigen. In den letzten 12 Jahren hat OMMAX mehr als 300 M&A-Transaktionen mit einem Transaktionswert von mehr als 18 Milliarden Euro und mehr als 2.000 internationale Wertschöpfungsprojekte in verschiedenen Branchen für führende Private-Equity-Firmen in den Bereichen Geschäftsstrategie, digitale operative Exzellenz, fortschrittliche Datenstrategie, Analytik, Technologie und Automatisierung durchgeführt. Als Vorreiter für ganzheitliche datengetriebene Strategieberatung und End-to-End-Umsetzung ist OMMAX das führende Beratungsunternehmen im globalen Private-Equity-Bereich, das erstklassige digitale Strategien und Wertschöpfung entwickelt und umsetzt.
Weitere Informationen: www.ommax-digital.com
Folgen Sie OMMAX auch über: LinkedIn

AxiCom GmbH
Anne Klein
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel.: +49 89 800 908 23
E-Mail: anne.klein@axicom.com


München - Veröffentlicht von pressrelations