Pressland startet News-To-Table, ein digitales Magazin mit Fokus auf Medienvertrauen und Transparenz

03.04.2019, 09:13

Originalberichterstattung von Weltklasse-Journalisten zur Aufwertung von Presslands Ansehen in der Branche, in der die Plattform kommerziell tätig ist.

Pressland (pressland.com), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Codebase Ventures Inc. (Codebase oder das Unternehmen) (CSE: CODE - FSE: C5B - OTCQB: BKLLF), gab heute den offiziellen Start von News-to-Table (newstotable.com) bekannt, einer digitalen Publikation mit Fokus auf Medienvertrauen und Transparenz.

News-to-Table ist seit Januar 2019 in der öffentlichen Beta-Phase. Der heutige offizielle Start ist eine Bestätigung dafür, dass ein deutlicher Bedarf nach einer qualitativ hochwertigen Berichterstattung zum Thema Medienvertrauen besteht. Alexander Zaitchik, Redaktionsleiter von Pressland, ist Chefredakteur von News-to-Table; und ist Jeff Koyen, Chief Strategy Officer von Codebase, direkt unterstellt.

News-to-Table hat zwei Funktionen, erklärte Koyen. In erster Linie ist es eine einzigartige Plattform, auf der die führenden Köpfe der Medien ihre Gedanken über die Probleme in ihrer Branche austauschen können. Zweitens ist es ein wirkungsvolles kommerzielles Aushängeschild für Pressland, das uns in den Blickpunkt von Meinungsbildnern, Entscheidungsträgern, potenziellen Kunden und Partnern stellt.

Bislang hat News-to-Table Arbeiten von mehreren wichtigen Medienvertretern veröffentlicht, darunter Dr. Stephen J. A. Ward (kürzlich zum Public Editor von Pressland ernannt), der ehemalige Redakteur von New Republic Theodore Ross und der ehemalige BBC-Nachrichtenredakteur Nic Newman.

In nur drei Monaten hat News-to-Table dazu beigetragen, Pressland als eine äußerst wichtige und angesehene Stimme in der öffentlichen Diskussion über das Thema Vertrauen in die Medien zu etablieren, sagte Zaitchik, der derzeit in Brasilien für das Pulitzer Center arbeitet. Mit der Markteinführung von Pressland werden wir von diesem guten Ruf in der Branche in hohem Maße profitieren.

News-to-Table wird jede Woche bis zu fünf Originalartikel veröffentlichen.

Das ist genau die Art von sofort einsatzbereitem Marketing, das wir von Jeff Koyen gewohnt sind, sagte George Tsafalas, CEO von Codebase. Er hat eine verblüffende Fähigkeit, den Blick für das Gemeinwohl mit Werbung für das Unternehmen zu verbinden. Dank der hervorragenden Arbeit seines Teams mit News-to-Table erwarten wir, dass Pressland bei den Entscheidungsträgern in den Medien einen Halo-Effekt genießen wird.

Leiter von Pressland ist Herr Koyen von Codebase, ein erfahrener Medienmanager, Unternehmer und Technologieexperte, der bei Forbes, Dow Jones, Digiday, Travel + Leisure und Casper gearbeitet hat. Zaitchik ist Journalist, Redakteur und Autor mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung auf der ganzen Welt. Er ist auch Autor von zwei Büchern über Politik und Medien.

Über Codebase Ventures Inc.
Codebase Ventures Inc. ist ein kleines, praxisorientiertes Team von Finanz- und Technologieexperten, die frühzeitig in herausragende Ideen investieren. Wir arbeiten im Bewusstsein, dass sich die Technologie ständig weiterentwickelt und so frühzeitig Chancen für strategische Investitionen bietet, die unseren Aktionären eine überdurchschnittliche Rendite einbringen können. Wir suchen und unterstützen Innovatoren, die mit ihren Plattformen und Protokollen, nicht nur mit Produkten, die Standards von morgen schaffen. Wir investieren frühzeitig, unterstützen unsere Gründer, bringen ihre Ideen auf den Markt und arbeiten unermüdlich daran, ihre Vision zu verwirklichen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Brian Keane, Direktor
Investor Relations
Telefon: 1 (778) 806-5150 - GEBÜHRENFREI (877) 806-CODE (2633)
E-Mail: IR@codebase.ventures

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die mit einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der zukünftigen Finanzlage, der Geschäftsstrategie, der Verwendung von Einnahmen, der Vision des Unternehmens, geplanter Erwerbe, Partnerschaften, Joint Ventures, strategischer Allianzen oder Kooperationen, Budgets, Kosten, Pläne und Ziele des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zurzeit zur Verfügung stehen. Oftmals, jedoch nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Begriffen wie plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt oder Variationen solcher Begriffe und Phrasen (einschließlich deren Verneinung), oder durch Aussagen, wonach bestimmte Aktionen eintreffen könnten, sollten, würden oder werden, identifiziert werden. Eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren könnte dazu führen, dass sich tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen einige nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Dazu zählen unter anderem auch die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage, die Branchensituation und die Abhängigkeit von behördlichen Genehmigungen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, sich möglicherweise als ungenau herausstellen könnten, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten - weder infolge neuer Informationen noch infolge zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen -, sofern dies nicht in den Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Veröffentlicht von pressrelations