Oberstufenschüler/innen mikroskopieren Stammzellen in den Laboren am Universitätsklinikum RWTH Aachen
Am Universitätsklinikum Düsseldorf analysieren Schüler/innen die Stammzellen in der Durchflusszytometrie
Auch am Universitätsklinikum Köln nehmen zahlreiche Schüler/innen am Aktionstag zur Stammzellforschung teil

Rekordbeteiligung beim internationalen Stammzelltag in Nordrhein-Westfalen

11.03.2022, 13:03

Fast 400 Schüler/innen aus 12 Städten nehmen am 11. März 2022 am „UniStem Day“ teil, um mehr über Stammzellen zu erfahren.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Stammzellnetzwerk.NRW beteiligen sich dieses Jahr so viele wissenschaftliche Einrichtungen des Netzwerks wie nie zuvor am „UniStem Day“. Verteilt über ganz NRW öffnen 15 Universitäten und Unikliniken ihre Labore. Die Arbeitsgruppen geben interessierten Oberstufenschüler/innen Einblicke in ihre Forschung und die Anwendungsmöglichkeiten von Stammzellen z.B. bei Krankheiten wie Parkinson oder Krebs. Die Schüler/innen dürfen auch selbst aktiv werden und u.a. verschiedene Stammzell-Typen unter dem Mikroskop analysieren und sie mit Nährstoffen versorgen. Das vielfältige Programm reicht von Experimenten und Laborführungen über wissenschaftliche Vorträge, Diskussionsrunden und Stammzell-Quizformate bis hin zu rein virtuellen Beiträgen. Viele der Teilnehmenden haben spezifische Fragen an die Expert/innen mitgebracht, so dass rege diskutiert wird! Auch die Ethik der Stammzellforschung steht auf dem Programm: Im Institut für Philosophie der Universität Düsseldorf diskutieren die Schüler/innen verschiedene bioethische Positionen zur Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen.
Der „UniStem Day“, ein internationaler Aktionstag zur Stammzellforschung, findet seit 14 Jahren jährlich im März statt. Forschungseinrichtungen weltweit heißen Oberstufenschüler/innen willkommen und vertiefen das an den Schulen vermittelte Wissen zu Stammzellen. Auch 2022 findet der überwiegende Teil der Angebote aus Deutschland erneut in Nordrhein-Westfalen statt und wird von den Mitgliedern des Stammzellnetzwerk.NRW ausgerichtet.

Das Stammzellnetzwerk.NRW ist eine 2002 gegründete Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen, welches die Aktivitäten der Stammzellforschung bündelt und mit ethischer, rechts- und sozialwissenschaftlicher Begleitforschung vernetzt. Ziele sind neben der Stärkung des Forschungsstandortes NRW und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vor allem auch der Dialog mit der Öffentlichkeit zu Fragen der Stammzellforschung. Gefördert wird das Stammzellnetzwerk.NRW durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW.


Düsseldorf - Veröffentlicht von pressrelations