Roth: Neue Ortsumgehung Triptis an der B 281 verbessert Verkehrsverhältnisse in der Region
06.12.2005, 12:54

Roth: Neue Ortsumgehung Triptis an der B 281 verbessert Verkehrsverhältnisse in der Region

6. Dezember 2005 - Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Karin Roth, hat heute die Ortsumgehung Triptis an der B 281 mit neuer Autobahnanschlussstelle (AS) dem Verkehr übergeben.

Damit ist ein Teil der äußerst komplexen Gesamtmaßnahme '6-streifiger Ausbau der A 9 südlich Talbrücke Tautendorf bis südlich AS Triptis mit den Ortsumgehungen Triptis, Miesitz und Mittelpöllnitz' erbracht. Von diesem Gesamtprojekt sind derzeit rund 2/ 3 der Bauleistungen mit einem Investitionsvolumen in Höhe von ca. 42 Mio. Euro realisiert. Davon entfallen auf den fertig gestellten Teil der rund 7 Kilometer langen Ortsumgehung Triptis rund 8 Mio. Euro.

Gut angelegtes Geld, das merklich zur Verkehrsberuhigung beitragen wird. Darüber hinaus haben wir die Verkehrssicherheit im städtischen Bereich für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, die Fußgänger und Radfahrer verbessert', sagte Roth.

Die heutige Verkehrsfreigabe bildet den Auftakt für weitere Verkehrsfreigaben in 2006. So sind im Jahr 2006 die Fertigstellungen der Ortsumgehung Miesitz im Zuge der B 281, der Ortsumgehung von Mittelpöllnitz im Zuge der B 2 und die Fertigstellung des sechsstreifigen Ausbaus der A 9 zwischen Talbrücke Tautendorf und Anschlussstelle Triptis geplant.

 

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Bürgerservice
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
E-Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de
mailto:buergerinfo@bmvbs.bund.de




Berlin - Veröffentlicht von pressrelations