Sierra Metals berichtet über den vorzeitigen Abschluss der Bauarbeiten im Minen-/Mühlenbetrieb Bolivar in Mexiko
09.01.2019, 12:55
Ausbauphase zur Durchsatzsteigerung von 3.000 auf 3.600 Tagestonnen wurde eingeleitet

Sierra Metals Inc. berichtet, dass die Expansionspläne des Unternehmens für den Minenbetrieb Bolivar in Mexiko planmäßig umgesetzt werden. Im Juli 2018 veröffentlichten wir die Ergebnisse einer wirtschaftlichen Erstbewertung (PEA) für Bolivar, die eine nachhaltige und gestaffelte Steigerung der Minenproduktion und des Mühlendurchsatzes von 3.000 auf 3.600 Tagestonnen im 1. Quartal 2019 bzw. eine Steigerung auf 5.000 Tagestonnen bis Mitte 2020 für realistisch erachtete.

Die Ausbauphase umfasste eine Aufrüstung der Verarbeitungsanlage sowie die Errichtung eines Elektrizitäts-Umspannwerks mit 1250 kVA Leistung, einer Nachzerkleinerungsanlage und einer Hydrozyklonanlage. Damit kann die Korngröße verfeinert und so die Kupferausbeute in der Mine Bolivar um 6 % von 80 % auf 86 % gesteigert werden. Der Ausbau erfolgte unter Einhaltung strengster Sicherheitsvorschriften; es kam zu keinerlei Zeitverzögerungen aufgrund von Zwischenfällen oder Unfällen. Das Unternehmen beauftragte Technikfirmen und qualifizierte Vertragspartner vor Ort mit dem Projektausbau, die Aufsicht über den Fortschritt der Arbeiten erfolgte weitgehend durch Mitarbeiter von Sierra Metals.

Igor Gonzales, President und CEO von Sierra Metals, meint: Wir sind mit den Fortschritten, die wir im Zusammenhang mit unseren Erweiterungsplänen im Betrieb Bolivar erzielen, sehr zufrieden. Mit dem frühzeitigen Abschluss der Bauarbeiten im Bereich des Verarbeitungsbetriebs Piedras Verdes werden wir unser Ziel - eine 20 %-ige Steigerung der Produktion von 3.000 auf 3.600 Tagestonnen im 1. Quartal 2019 - auch erreichen.

Die Erweiterung der Betriebsanlagen bei Bolivar ist der erste einer Reihe wichtiger Meilensteine, die Sierra Metals im Rahmen seiner Zielsetzung, eine Wertsteigerung für das Unternehmen und seine Aktionäre zu erreichen, im Laufe des Jahres 2019 umsetzen wird. Dieser Betriebsausbau leistet hier durch eine 20 %-ige Erhöhung der Produktionsraten, eine 6 %-ige Steigerung der Kupferausbeute und eine Senkung der Einheitskosten einen entsprechenden Beitrag.

Abschließend erklärt er: Mit der Erhöhung der Förderkapazität im Betrieb Bolivar bleibt unser Fokus auch weiterhin auf die Brachflächenexploration und auf die Bedeutung einer weiteren Reserven- und Ressourcensteigerung gerichtet. Wir sind der Ansicht, dass dieser Ausbau im Zuge der Entdeckung weiterer Ressourcen die Möglichkeit bietet, neu entdeckte Kupferressourcen früher in die Produktionsplanung miteinzubeziehen, als dies auf einem niedrigeren Kapazitätsniveau möglich gewesen wäre.

Über Sierra Metals
Sierra Metals Inc. ist ein wachstumsorientiertes, kanadisches Bergbauunternehmen, das auf verschiedene Metalle spezialisiert ist und Produktionsstätten in der Mine Yauricocha in Peru und in den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko betreibt. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue Entdeckungen, und besitzt noch viele weitere Brownfield-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb kurzer Entfernung zu den bestehenden Minen. Außerdem besitzt das Unternehmen in allen drei Bergbaubetrieben große Grundstücke, in denen sich mehrere regionale vielversprechende Zielzonen mit langfristigem Explorationspotenzial und Potenzial für die Erweiterung der Mineralressourcen befinden.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Bolsa de Valores de Lima und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol SMT und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol SMTS gehandelt.

Nähere Informationen zu Sierra Metals erhalten Sie auf der Webseite www.sierrametals.com bzw. über:

Mike McAllister
V.P., Corporate Development
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777
E-Mail: info@sierrametals.com

Gordon Babcock
Chief Operating Officer
Sierra Metals Inc.
+ 1 (416) 366-7777

Igor Gonzales
Präsident & CEO
Sierra Metals Inc.
+1(416) 366-7777

Verfolgen Sie unsere Fortschritte auf:

Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen zukunftsgerichtete Informationen). Die zukunftsgerichteten Informationen umfassen unter anderem Aussagen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens einschließlich der erwarteten Entwicklungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in zukünftigen Perioden, der geplanten Explorationstätigkeiten des Unternehmens, der Verfügbarkeit angemessener Finanzmittel des Unternehmens und sonstiger Ereignisse oder Bedingungen, die in der Zukunft eintreten können. Auch Aussagen hinsichtlich der Schätzungen von Mineralreserven und -ressourcen können insoweit als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, als sie Schätzungen der Mineralisierungen umfassen, die zu Tage treten werden, falls und wenn die Konzessionsgebiete erschlossen oder weiter erschlossen werden. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht absehbaren Summen sowie Annahmen des Managements basieren. Alle Aussagen und Informationen, die sich explizit oder implizit auf Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen (die häufig, jedoch nicht immer, mit Worten oder Phrasen wie erwartet, geht davon aus,plant, prognostiziert, schätzt, nimmt an, beabsichtigt, Strategie, Ziele, Potenzial oder Abwandlungen dieser Begriffe beschrieben werden bzw. mittels Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen können, könnten, würden oder werden bzw. Negativformulierungen dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke), stellen keine historischen Tatsachen dar und können zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen sein.

Die zukunftsgerichteten Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse davon abweichen, was in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt, unter anderem für die Bergbaubranche typische Risiken, unter anderem Umweltgefährdungen, Arbeitsunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete geologische Formationen, Überschwemmungen, Arbeitskämpfe, Explosionen, Einstürze, Witterungsbedingungen und kriminelle Aktivitäten; Schwankungen der Rohstoffpreise; höhere operative und/oder Investitionskosten; mangelnde Infrastruktur; die Möglichkeit, dass die zukünftigen Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen; Risiken in Verbindung mit der Schätzung von Mineralressourcen und den geologischen Gegebenheiten, dem Erzgehalt und der Kontinuität von Mineralvorkommen und der Unfähigkeit, Reserven zu ersetzen; Preisschwankungen bei den Rohstoffen, die das Unternehmen für seine Geschäftstätigkeit verwendet; Risiken im Zusammenhang mit Aktivitäten im Ausland; Änderungen von Gesetzen oder politischen Vorgaben, der Besteuerung im Ausland, Verzögerungen oder die Unfähigkeit, die erforderlichen staatlichen Genehmigungen einzuholen; Risiken in Bezug auf bestehende Kreditverbindlichkeiten; Probleme in Bezug auf das Eigentumsrecht an den Konzessionsgebieten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit Umweltvorschriften; Prozessrisiken; Risiken im Zusammenhang mit unversicherten Gefahren; die Auswirkungen des Wettbewerbs; die Volatilität des Kurses der Wertpapiere des Unternehmens; globale finanzielle Risiken; die Unfähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden; potenzielle Interessenkonflikte; Risiken im Zusammenhang mit einer beherrschenden Gruppe von Aktionären; die Abhängigkeit von Dritten; Unterschiede bei der Berichterstattung zu Mineralreserven und -ressourcen zwischen den USA und Kanada; potenzielle Verwässerungstransaktionen; Fremdwährungsrisiken; Risiken in Verbindung mit Konjunkturzyklen; Liquiditätsrisiken; die Stützung auf interne Kontrollsysteme; Kreditrisiken einschließlich Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Vereinbarungen in Bezug auf das BCP-Werk des Unternehmens; die Unsicherheit von Produktions- und Kostenschätzungen für die Mine Yauricocha, die Mine Bolivar und die Mine Cusi; und sonstige Risiken, die in den Meldungen des Unternehmens bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) aufgeführt werden; diese Dokumente sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov abrufbar.

In dieser Liste wurden nicht alle Faktoren aufgezählt, welche die zukunftsgerichteten Informationen des Unternehmens beeinflussen könnten. Zukunftsgerichtete Informationen sind Aussagen über die Zukunft und folglich ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere zukünftige Ereignisse oder Bedingungen können sich aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren wesentlich davon unterscheiden, was in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck kommt. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den vorgenannten Gründen sollte man sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Hinweis zu Reserven- und Ressourcenschätzungen
Sämtliche Reserven- und Ressourcenschätzungen des Unternehmens wurden gemäß den in Kanada geltenden Richtlinien (Canadian National Instrument 43-101) und nach dem Klassifizierungssystem des Canadian Institute of Mining and Metallurgy erstellt. Diese Normen weichen deutlich von den Anforderungen der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) ab. Die Unterschiede zwischen diesen Normen werden in den von uns bei der SEC eingereichten Unterlagen erörtert. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Veröffentlicht von pressrelations


Druckversion
© 2019 pressrelations GmbH - Impressum | AGB | Datenschutz
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf