(Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.)
PR-Gateway
PR-Gateway

THW Euskirchen nutzt Firmengelände von Rheingas zu Übungszwecken

23.05.2022, 16:47

Eine besondere Ausbildungsmöglichkeit ergab sich für die Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges des THW Euskirchen am 21. Mai 2022: Arbeiten in der Höhe eines achtstöckigen Gebäudes in rund 23 m Höhe.

Das Unternehmen Propan Rheingas ermöglichte auf seinem Firmengelände in Brühl die Besteigung der Gastanks zu Übungszwecken.

Zum Einsatz kommt das "Retten aus Höhen und Tiefen" immer dann, wenn Hubrettungs-mittel der Feuerwehren nicht eingesetzt werden können. Die besonders ausgebildeten und ausgerüsteten Helferinnen und Helfer der Höhenrettungsgruppen sind in der Lage, durch Auf- und Abseilverfahren, Rettungsarbeiten in extremen Höhen und Tiefen durchzuführen. Zudem sind die besonders schonenden und sicheren Rettungsmethoden der Gruppe häufig eine sinnvolle Alternative zur üblichen Rettung. Egal ob in der Höhe auf Baukränen, Windkraftanlagen oder Hochregallager oder in Tiefen wie Brunnen, Schächten und Silos, die Höhenrettungsgruppe verfügt für jede Situation über schnelle und
sichere Rettungsverfahren.

Damit diese Aufgabe auch durchgeführt werden kann, sind entsprechende Ausbildungen und Gewöhnungsübungen notwendig.

Regelmäßig ermöglicht Rheingas Feuerwehren und ehrenamtlichen Hilfsorganisationen der Region die Durchführung von Übungen auf ihrem Gelände.

"Als Gashändler bieten wir unser Gelände gerne an, schließlich wären wir im Ernstfall unmittelbarer Nutznießer der Kenntnisse der Feuerwehrfrauen und -männer und Rettungskräfte", kommentiert Uwe Thomsen, Geschäftsführer der Propan Rheingas GmbH & Co. KG, die Bereitschaft des Unternehmens.
"Seit Jahren bereits unterstützen wir Feuerwehren und THW auf diese Weise. Bei der Flutkatastrophe im letzten Jahr haben wir das Euskirchener THW und die Feuerwehr Erftstadt außerdem auf unsere Kosten mit Gasflaschen zum Kochen und Heizen ausgestattet", so Thomsen weiter.

"Wir sind dankbar, dass wir diese Möglichkeit für unsere Kameradinnen und Kameraden erhalten. Bisher erfolgte die Ausbildung der Einsatzkräfte am Multifunktionscontainer (MFC) auf dem Gelände des THW Euskirchen in rund 5 m Höhe. Dort wurden die Grund-lagen zum Arbeiten in Höhen vermittelt. Hier kann nun mit Absturzsicherung unter realen Bedingungen trainiert werden. Die Arbeitshöhe ist ansonsten auf 30 m beschränkt. Die Höhe hat es in sich, daran muss Frau und Mann sich erst gewöhnen, deshalb ist das hier eine tolle Gelegenheit und interessante Ausbildung", resümiert Burkhard Aehlich,
verantwortlicher Zugführer des 1.Technischer Zuges des THW Euskirchen.


Grevenbroich - Veröffentlicht von pressrelations