Mit ihren gigantischen Ausmaßen wird die SG 14-222 DD ein Meilenstein für den Offshore-Windmarkt. Bild: Siemens Gamesa
TÜV NORD GROUP
TÜV NORD GROUP

TÜV NORD zertifiziert Offshore-Windturbine der Superlative

03.07.2020, 08:58


TÜV NORD zertifiziert die weltweit größte Offshore-Windenergieanlage. Bis zu 15 Megawatt Leistung, 222 Meter Rotordurchmesser - die neuste Turbine von Siemens Gamesa wird Maßstäbe setzen und ist ein Meilenstein für die Erzeugung sauberer Energie. Nachdem TÜV NORD bereits mit verschiedenen Vorgängermodellen betraut war, werden die Windenergieexperten nun auch die SG 14-222 DD auf dem Weg zur Marktreife begleiten. Beauftragt sind die Prototypen- und Typenzertifizierung.

„Dass Siemens Gamesa auch bei diesem außerordentlichen Projekt auf unsere Expertise setzt, macht uns sehr stolz. Die Turbine ermöglicht es, Windenergie mit größter Effizienz zu nutzen und leistet so einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende“, erklärt Silvio Konrad, TÜV NORD-Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Energie.

Die TÜV NORD-Windenergieexperten sind mit der Zertifizierung nach dem international anerkannten IECRE-Schema OD 501 beauftragt. Zusammen mit OD 502 ist das Schema insbesondere für die hochkomplexe Zertifizierung von Offshore-Projekten geeignet. „Seit langem sind wir erfolgreich im Offshore-Bereich tätig und freuen uns, mit diesem außerordentlichen Projekt den weltweiten Ausbau der Windenergie auf See weiter voranzutreiben“, so Alexander Ohff, Leiter des Segments Erneuerbare Energien bei TÜV NORD.

Gewappnet für extreme Umweltbedingungen
Für die SG 14-222 DD übernimmt TÜV NORD die Zertifizierung des Prototyps, der 2021 fertiggestellt sein soll, und die Typenzertifizierung, welche im Vorfeld der Serienproduktion ansteht. Im Vordergrund steht das Gesamtkonzept der Windenergieanlage. Die TÜV NORD-Experten prüfen die Auslegung der Anlage für die gesamte Entwurfslebensdauer, die bei der SG 14-222 DD 25 Jahre beträgt. Dabei bewerten sie die komplette Anlage von den Rotorblättern über die Gondel bis zum Turmfuß. Ebenso fließt die Qualität entlang der Lieferkette und ein ausführliches Testprogramm in die Bewertung mit ein. Dabei beziehen die Experten auch die extremen Bedingungen mit ein, denen eine Windenergieanlage auf offenem Meer ausgesetzt ist. Denn auch bei hoher Salzbelastung, Sturmfluten und Orkanböen muss die Anlage sicher sein. So wird für die SG 14-222 DD etwa die so genannte „Taifun-Klasse“ geprüft, die vor allem für den Einsatz in Japan und Taiwan gefordert ist.

Der neue Superlativ von Siemens Gamesa
Die Windturbine SG 14-222 DD wird in vielerlei Hinsicht Rekorde brechen. Die Nennleistung der direkt angetriebenen Windenergieanlage soll mehr als 14 Megawatt betragen, was per Power-Boost-Funktion sogar auf bis zu 15 Megawatt gesteigert werden kann. Die Rotorblätter messen jeweils 108 Meter, der Rotordurchmesser liegt bei 222 Metern. Dank der gigantischen Ausmaße und Leistung spart die Turbine in nur 25 Jahren etwa 1,4 Millionen Tonnen CO2-Emmissionen ein im Vergleich zur Stromerzeugung durch Kohle. Rund 18.000 durchschnittliche europäische Haushalte könnten mithilfe einer einzigen Windenergieanlage dieses Typs jährlich mit Elektrizität versorgt werden. Marktreife wird die Turbine 2024 erlangen. Bereits jetzt liegen Siemens Gamesa Aufträge über den Einsatz der Turbine in drei Offshore-Windprojekten auf drei Kontinenten vor: das von Northland Power und Yushan Energy geplante 300-MW-Projekt „Hai Long“ in Taiwan, das von innogy geplante 1.400-MW-Projekt „Sofia“ in Großbritannien und das von Dominion Energy geplante 2.640-MW-Offshore-Windprojekt „Coastal Virginia Offshore Wind“ in den USA.

Über die TÜV NORD GROUP:
Vor mehr als 150 Jahren gegründet, stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Als Wissensunternehmen haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Ob Ingenieurinnen, IT-Security-Experten oder Fachleute für die Mobilität der Zukunft: Wir sorgen in mehr als 70 Ländern dafür, dass unsere Kunden in der vernetzten Welt noch erfolgreicher werden.
www.tuev-nord-group.com


Hannover - Veröffentlicht von pressrelations